Wie schnell entsteht Schimmel durch falsches Lüften?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo dasSchaf2708,

gerade in Keller und Souterrain droht bei hoher Luftfeuchte - sei es aussen oder innen - schnell Kondensatausfall an den kühlen Aussenwänden mit Temperaturen unterhalb/gleich der Taupunkttemperatur. Ob das in deinem Fall zutrifft lässt sich so leider nicht beurteilen.

Hierzu habe ich schon mal einen Tipp verfasst : http://www.gutefrage.net/tipp/richtiges-lueften-von-keller-und-souterrain

Zu deiner Frage bezüglich der Ausbreitungsgeschwindigkeit :Ja, 4 Wochen sind mehr als genug.

Gruß Yorgos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasSchaf2708
01.11.2012, 19:36

Dein Tipp bezieht sich ja eher auf den Sommer, wenn es draußen wärmer ist als drinnen. Die Problematik dann war mir schon bekannt. Aber das betrifft mich ja zumindest im Moment nicht. Die Stelle an der Wand fühlt sich nicht kälter als als die Innenwände. Sie ist auch nicht feucht oder klamm oder irgendwas. Die 4 Wochen kann ich nachvollziehen, wenn es eine wirklich nasse Stelle gibt, z.B. nach einem Rohrbruch, aber bei so minimaler Kondensation (so stark kann sie ja nicht sein, wenn man rein gar nichts fühlen kann).

0

Ja, das kann sein. Ich hatte mal dasselbe Problem, auch im Souterrain und im Endeffekt musste der Vermieter die Hauswand von aussen freilegen, um mangelhafte Abdichtung zu korrigieren. Hol dir einen Fachmann, die die Feuchte im Mauerwerk messen kann, dann hast du den Beweis. Ist die Mauer feucht, kann es physikalisch nicht von einem falschen Lüften kommen. Wenn der Vermieter dann nichts daran ändern will, bleibt dir nur noch der Auszug, um deine Gesundheit zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasSchaf2708
01.11.2012, 19:27

Daran denke ich auch, weil es auch eben von unten kommt. Kondenswasser schlägt sich ja immer an der kältesten Stelle ab, aber gerade zu dieser Jahreszeit müsste der Boden doch eher wärmer sein als die Luft und die oberen Wände eher kalt. Außerdem ist es genau unter der Heizung. gerade um die Heizung herum müsste die Luft dich trocken sein.

0

Möglich, das vorher schon Schimmel da war, aber das kann man so nicht sagen. Schimmel in Souterrainwohnungen am Boden deuten i.d.R. auf Erdfeuchte hin. Fotografiere das mal. Wenn es schlimmer wird, musst Du das dem Vermieter schriftlich melden mit der Bitte um Behebung (Fristsetzung). Kleinere Flächen kann man mit Spiritus abreiben. Wichtig ist, das diese Stelle nicht durch ein Möbelstück etc. verstellt wird, damit die Luft zirkulieren kann. Du musst keineswegs 5 x täglich lüften, dafür hat keiner Zeit. Es muss nur richtig gelüftet werden durch Stosslüften und nicht über die Kipplüftung. Souterrainwohnungen sind immer etwas schwierig zu handhaben. Sie sollten im Herbst/Winter ausreichend geheizt werden. Im Sommer, wenn es schwül ist, nicht lüften, sondern immer nur wenn es kühler ist am frühen Morgen oder spätem Abend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast da schon den richtigen Zipfel. Dein Lüftungsverhalten ist sehr gut und ich teile deine Ahnung. Möglicherweise ist es ein überstrichener feuchter Fleck, der jetzt wieder zum Vorschein kommt. Souterrain-Wohnungen sind immer kritisch.

Teile dem Vermieter den Mangel schriftlich mit Fristsetzung mit. Er ist dran, nachzuweisen, dass es ein Lüftungsmangel deinerseits ist, ggf. mit Gutachten und diesem Gutachten solltest du gelassen entgegen sehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es für ungewöhlcih, daß es vom Lüften kommt. Am besten einen Gutachter suchen, aber der ist nix für ein Studentenbudget.

KAnn natürlich sein, das die Vormieter da getrickst haben, wenn du mutig bist, reiße die Tapete runter und schaue es dir an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasSchaf2708
01.11.2012, 19:21

Noch son Problem. Die untere Hälfte der Wohnung wurde vom Eigentümer nachträglich nachgedämmt (nicht kurz vor meinem Einzug, ist schon was länger her). Das heißt, er hat einfach eine zusätzliche Dämmplatte an die Wand gepackt und verputzt (oder die Platte an sich hat diese Putzstruktur, keine Ahnung). Das heißt der Schimmel ist gar nicht in/auf/unter Tapete, sondern wär halt direkt in der Dämmplatte...

0

Entferne am oberen Fensterflügel die Hälfte der Gummidichtung beiderseits, das ist eine leichte Dauerlüftung und kostet nicht mehr als 5 x Stoßlüften, was idR. nicht gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasSchaf2708
01.11.2012, 19:31

Ich weiß nicht. Ich habe gehört, dass Dauerlüften (z.B. durch ein konstant gekipptes Fenster) oft mehr schadet als hilft, weil relativ wenig Luft ausgetauscht wird, aber relativ viel Kälte rein kann. Dadurch kühlen dann eher die Wände in der Nähe des Fenster aus, was da das Schimmelrisiko erhöht.

0
Kommentar von Yorgos
01.11.2012, 20:20

Entferne am oberen Fensterflügel die Hälfte der Gummidichtung beiderseits

Ich bin ja mal gespannt, ob du dich später an der Beseitigung der verschimmelten Laibungen beteiligst? Wenn ich diese hirnrissigen Ratschläge lese, wird mir schlecht!

0

Was möchtest Du wissen?