Wie schnell darf man auf dem Radweg fahren bei so einem Zeichen?

...komplette Frage anzeigen Zeichen 240 - (Fahrrad, Geschwindigkeit, Verkehrsrecht)

8 Antworten

Es gibt kein Tempolimit. Ein Richter wird allerdings - im Schadensfalle - eine angemessene Geschwindigkeit voraussetzen.

Da Fußgänger dort nicht baulich getrennt gehen, sondern auf einem gemeinsamen Weg, sollte man sein Tempo reduzieren.

Für Radfahrer gilt die Höchstgeschwindigkeit, wenn ein Verkehrszeichen aufgestellt ist, z.B. Tempo 30 innerhalb einer 30er-Zone.

Die Regelung mit Tempo 50 innerhalb geschlossener Ortschaften bezieht sich allerdings nur auf Kraftfahrzeuge.

D.h. rechtlich gesehen darf ein Fahrradfahrer innerorts schneller fahren als 50 km/h.

(von einer etwaigen Mitschuld mal abgesehen, wenn ein Unfall passiert, und er nicht schnell genug bremsen konnte. Nu gemäßt StVO gibt es eben kein Tempolimit für Radfahrern, wenn kein Zeichen zur Geschwindigkeitsbegrenzung aufgestellt ist. Eine kleine Grauzone unserer Gesetzgebung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innerhalb geschlossener Ortschaften maximal 50 kmh.... an sonsten gilt: so schnell die verkehrsituation es zulässt...

§1 STVO: jeder verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass andere verkehrsteilnehmer nicht mehr als den Umständen nach unbedingt erforderlich behindert, gefährdet oder belästigt werden...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shakuhachi
14.07.2013, 08:18

Für Radfahrer gilt die Höchstgeschwindigkeit, wenn ein Verkehrszeichen aufgestellt ist, z.B. Tempo 30 innerhalb einer 30er-Zone.

Die Regelung mit Tempo 50 innerhalb geschlossener Ortschaften bezieht sich allerdings nur auf Kraftfahrzeuge.

D.h. rechtlich gesehen darf ein Fahrradfahrer innerorts schneller fahren als 50 km/h.

(von einer etwaigen Mitschuld mal abgesehen, wenn ein Unfall passiert, und er nicht schnell genug bremsen konnte. Nu gemäßt StVO gibt es eben kein Tempolimit für Radfahrern, wenn kein Zeichen zur Geschwindigkeitsbegrenzung aufgestellt ist. Eine kleine Grauzone unserer Gesetzgebung)

1

Offiziell gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung, bei einem Unfall mit einem Fußgänger hat man aber immr ganz schlechte Karten, selbst wenn dieser sich nicht verkehrsgerecht verhalten hat.

Zusätzlich sind solche Wege oft recht eng, verschwenkt, zugewachsen usw., - da können 20 km/h schon zu schnell sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich um einen straßenbegleitenden Weg handelt, gilt eine ausgeschilderte Geschwindigkeitsbeschränkung (z.B. Zone 30, oder 70) auch für Fahrzeuge auf diesem Weg.

Die allgemeinen Geschwindigkeitsbeschränkungen in Deutschland (50 innerorts, 100 außerorts) gelten dagegen nicht für Fahrräder.

Generell ist die Geschwindigkeit stets so zu wählen dass niemand gefährdet wird.
Außerdem muss das Sichtfahrgebot beachtet werden (Anhalten innerhalb der überschaubaren Strecke muss zu jeder Zeit möglich sein, bei engen Wegen innerhalb der halben Strecke wegen möglichem Gegenverkehr).

Außerdem ist auf gemeinsamen Geh- und Radwegen besondere Rücksichtnahme auf Fußgänger angeordnet (was immer das auch heißen soll, denn man darf ja sowieso niemals einen anderen gefährden, egal auf was für einem Weg).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schnell wie du willst, du musst allerdings so fahren, dass du immer spontan reagieren kannst und wegen der Fußgänger besondere Rücksicht nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trebuchet
10.07.2013, 21:51

glaube ich nicht, dass man da so schnell fahren darf wie man will.

Kennst Du dich damit aus?

0

Dieses Schild impliziert keine Geschwindigkeitsbegrenzung, Fussgänger und Radfahrer sind hier grundsätzlich gleichberechtigt, aber als der schnellere und "stärkere" solltest Du Dich etwas auf die Fussgänger einstellen und nur so schnell fahren, dass Du notfalls noch ausweichen oder stoppen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Schild ist keine Tempoangabe verbunden. Aber Du musst so fahren, dass die Fußgänger vor Dir und anderen Radfahrern auch Vorrang haben. D.h. im Notfall musst Du anhalten.

D.h. vorrausschauend fahren, dass nichts passieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von demosthenes
11.07.2013, 09:32

Aber Du musst so fahren, dass die Fußgänger vor Dir und anderen Radfahrern auch Vorrang haben

Bei diesem Schild haben die Fussgänger keinen Vorrang, sondern beide sind gleichberechtigt.

1

das zeichen heißt, dass Fußgänger und Radfahrer auf demselben weg gehen/fahren. also fahr so, dass du in niemanden reinfährst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?