Wie schnell darf ein Arzt abdosieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also grundsätzlich sollte man von Benzos in der Klinik entziehen,wegen KrampfanfällenHatte Dein Mann denn öfters Beikonsum,oder war das Diazepam vom Doc verschrieben worden?Er darf runter dosieren,aber Deinem Mann wird es schlecht gehen,da das ja alles Chemie ist.Bekomme selber seid über 20 j Metha und nehme Benzos.Notfalls soll Dein Mann in die Entgiftung gehen.Viel Glück Euch beiden.

Lamima 26.02.2017, 16:16

Nein kein beikonsum . Er war ja dabei vom diazepam weg zukommen und danach vom polamidon runter aber das es jetzt so ist ist heftig und für mich unbegreiflich wie wenig man als Patient machen kann dagegen...

0

Von 5 mg diazepam, wahrscheinlich Valium nehme ich mal an, innerhalb von 2 tagen auf null, ist übel! Dein mann wird, je nach länge des diazepamkonsums, für etwa 2 wochen auf benzodiazepinentzug sein! Er wird sehr ängstlich sein, sehr unsicher, vorallem unter menschen, wird grössere schlafprobleme haben, wird kaum gesellschaftsfähig sein. Der Arzt müsste ihn täglich kurz sehen und ihn überwachen! 

Mignon5 26.02.2017, 09:17

Du kennst weder die Diagnose noch die Krankheitsgeschichte. Ich finde es abenteuerlich, hier soetwas zu schreiben.

0
Patrickson 26.02.2017, 09:35
@Mignon5

Abenteuerlich ist es, was dieser Arzt anscheinend macht! Egal welche Diagnose, und egal welche Krankengeschichte, von 5 mg diazepam in 2 Tagen auf null, das ist Abenteuerlich! Ich habe ausserdem 30 Jahre berufliche Erfahrung mit suchtkranken Menschen und deren Entzügen. Ich labbere nicht nur vor mich hin. Ich habe unzählige von Menschen bei ihren Benzodiazepinentzügen begleitet und weiss sehr genau, wovon ich rede. 

1
Patrickson 26.02.2017, 09:53
@Patrickson

Liebe Lamima, sei weiterhin gut zu deinem Mann. Ich habe keine Ahnung von eurem Hintergrund, aber wenn es so ist, wie du schreibst, und dein Mann ansonsten keine Drogen konsumiert, so wird er einige mühsame Tage vor sich haben. Es kann sein, dass er den diazepamentzug mit alkohol zu lindern versucht, solange es in einem akzeptablen rahmen bleibt, ist es gut, wenn du ihm deswegen keine Vorwürfe machst. Ein Benzoentzug ist wirklich sehr mühsam! Es wäre sehr gut, käme er von dem Diazepam los! Danach empfehle ich euch natürlich die Ursachen des Problems zu lösen! Aber zuerst der Entzug, und dann Probleme lösen! Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld! Liebe Grüsse, Patrickson

0
Lamima 26.02.2017, 16:58
@Patrickson

Danke das ist sehr lieb . Ja klar wir wollen das ja schaffen Vorwürfe wären da fehl am platz er kann ja nix dafür das der Arzt sowas jetzt tut . Nein er trinkt keinen Alkohol.  Ihm geht's nur echt verdammt schlecht und dann noch gleichzeitig 2 entzüge zusammen ist schon echt hart. Liebe grüße 

0
missesneverdie 26.02.2017, 14:32

Ein Benzoentzug dauert wesentlich länger als 2 Wochen

0
Patrickson 26.02.2017, 17:26
@missesneverdie

Ja, das stimmt. Ein benzoentzug kann wesentlich länger dauern als 2 wochen. Ich habe eine durchschnittszahl genommen. Wenn jemand länger als, sagen wir mal, 1 jahr täglich 5 mg valium genommen hat, wird der entzug länger dauern, kommt sehr auf die dosis, auf die länge, die regelmässigkeit der einnahme, und auch noch auf den menschen selber drauf an. Ja, zwei entzüge aufs mal, und dann noch solch happige entzüge, das ist übel! Ich hätte empfohlen, zuerst das polamidon weg, und danach die benzos weg. Da nun anscheinend beides weg ist, befindet sich dein mann momentan ganz übel auf entzug. Da ich die näheren hintergründe nicht kenne, gehe ich von einer entzugsdauer von 2 wochen aus, wobei der entzug von polamidon durchaus länger dauern kann. Beim entzug von 2 Suchtstoffen gleichzeitig weiss man nie genau, auf welchem entzug man sich eigentlich gerade befindet, das ist das fiese daran! Rechnet mal mit einer gesammtentzugsdauer von  etwa 4 wochen. In dieser zeit ist dein mann nicht arbeitsfähig, wie du es richtig beschreibst, geht es ihm in der ganzen zeit echt mies! Er wird sehr leiden. Eine ärztliche Begleitung wärend des Entzuges ist sehr zu empfehlen! Schaft dein mann diese zwei entzüge, so hat er eine gewaltige leistung erbracht, das schaffen nur wenige! 

0

Wende dich bitte auch an deine Krankenkasse. Die großen Kassen haben eine Beratungsstelle. Grade das schnelle Absetzen von Dia sehe ich problematisch.

Lamima 26.02.2017, 09:48

Haben wir Krankenkasse Ombudsmann ärztekammer Substitutions kommission drogenberatung patientenberatung Schlichtungs Behörde überall haben wir angerufen aber niemand kann ihn sofort stoppen 

0

Wenn keine anderen Kommentare kommen, dann rufe bei der Firma die auf dem Beipackzettel bei Polamidon steht und erkläre was du willst und schildere deinen Fall.

Sage, was dein Mann noch einnimmt und frage dort mal, die wissen das auch, denn entwickeln das.

Kann mir nicht vorstellen, dass der Arzt nicht weiß was er da macht. So wie du das beschreibst, hat der Arzt das doch nicht abrupt abgesetzt.

Sorry, aber hier ist ein Laienforum und keines für medizinische Fragen.

Der Arzt wird schon wissen, was er tut. Warum vertraust du Laien im Internet mehr als dem Arzt? Er ist dem Wunsche deines Mannes gefolgt und hat ihm vermutlich das verschrieben, was aus ärztlicher Sicht vertretbar ist.

Lamima 26.02.2017, 09:12

Da der Arzt es nur aus dem Grund tut , er will das mein Mann sich dafür entschuldigt ,dass andere Patienten nicht denken seine Praxis würde Fehler machen . 

Zu mir sagte er wenn er sich entschuldigt überleg ich das nochmal ich sagte er hat sich bereits 2 mal entschuldigt da sagte er nur ja dann muss er es wohl ein drittes mal versuchen. 

Da vertraue ich bestimmt nicht drauf und vllt hast ja jemand Ahnung hier wie gefährlich das ganze eigentlich ist . 

0
Mignon5 26.02.2017, 09:15
@Lamima

Entschuldigung hin oder her. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Arzt deswegen, sozusagen aus Rache, die Dosis auf ein Maß verringert, das für deinen Mann gefährlich ist.

Wenn ihr kein Vertrauen mehr zu dem Arzt habt, dann holt euch bitte eine zweite Meinung von einem anderen Arzt ein.

Es nützt dir nichts, hier Vermutungen von Laien zu lesen. Die machen dich auch nicht schlauer und du kannst nicht einmal beurteilen, was richtig oder falsch ist.

0
Lamima 26.02.2017, 09:19
@Mignon5

Jap das haben wir getan sein Hausarzt hat die Hände übern Kopf zusammen geschlagen darf aber kein btm verschreiben andere Substitutions Ärzte wollen sich raushalten . Und das Gericht hat einen Anhörungs Termin für Do anberaumt aber Montag wird er seinen letzten ml bekommen . 

0
Mignon5 26.02.2017, 09:24
@Lamima

Da die Angelegenheit offenbar schon beim Gericht gelandet ist, wartet den Termin ab. Habt ihr keinen Rechtsanwalt, an den ihr euch wenden könnt? Wenn es deinem Mann bis dahin schlecht geht, könnt ihr euch an den notärztlichen Dienst wenden oder in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen.

0
missesneverdie 26.02.2017, 14:34

Manchmal haben die sog.Laien aber mehr Ahnung als die Halbgötter.

0

Was möchtest Du wissen?