Wie schlimm können Masern bei Erwachsenen sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn deine Frau vor 1975 geboren ist, hat sie wahrscheinlich die Masern längst durchgemacht => keine Panik!


Ansonsten wird sie sicher Fieber bekommen, dass du auf keinen Fall senken solltest. Gibt Vit A.

Die Impfmaschinerie gegen Masern (MMR) lief in Deutschland erst danach an und zuerst wurde nur 1 mal geimpft. Wegen der vielen Impfversager kam vor einigen Jahren die 2.Spritze dazu. Die haben aber viele Ältere nicht mehr bekommen.

Kurzum, wer Masern selbst durchgemacht hat, braucht keine Angst (vor Impfversagern) zu haben. Masern als Erwachsener kann bitter sein. Deswegen unterstütze ich Taddhaeus' Vorschlag, auch wenn ich Impfen sonst blöd find.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
26.04.2016, 21:20

Kurzum, wer Masern selbst durchgemacht hat, braucht keine Angst (vor Impfversagern) zu haben. 

Dafür darf er aber Angst davor haben an der Maserkomplikation SSPE zu sterben (Chancen circa 1:3000) oder eine Hirnhautentzündung (1:1000) mit eventuell bleibendem Hirnschaden zu bekommen.

Vor Impfversagern braucht man auch keine Angat haben - solange die Impfquote ausreichend hoch ist.
Angst sollte man dann eher vor Impfverweigerern haben - und das speziell dort wo die gehäuft auftreten....

Masern als Erwachsener kann bitter sein.

Das Risiko an Masern zu sterben ist umso höher je jünger der Erkrankte ist. Es ist auch bitter wenn Kinder an Masern sterben - die letzten Maserntodesfälle in Deutschland waren größtenteils nicht gegen Masern geimpfte Kinder....

0

Ab zum Arzt. Man kann in den ersten Tagen (72 Stunden) nach dem Kontakt zu einem an Masern Erkrankten noch impfen.

Eine Impfung ist selbstverständlich auch allen Mitgliedern eurer Familie zu empfehlen, die noch nicht vollständig geimpft sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?