Wie schlimm ist eine Lähmung nach Schlaganfall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo caroni2727.

Bei einem Schlaganfall (Fachausdruck: "Apoplex") ist es immer sehr schwer zu sagen, in wie weit eine Therapie möglich ist.
Das ist deshalb so, weil grundlegende Dinge vorerst abgeklärt sein müssen.
Nämlich:
Wie viele Stunden sind zwischen Schlaganfall und Behandlung gewesen.

Wo im Gehirn hat der Schlaganfall statt gefunden.

Welche Areale des Körpers sind betroffen.

Das sind nur ein paar wichtige Stichpunkte, die entscheidend für die Therapie nach dem Schlaganfall sind.

Je nach "Schweregrad" wird die passende Therapie auf Ihrem Onkel abgestimmt.

Dazu zählen dann:

Physiotherapie (Übung von Motorik)
Sprachtherapie (falls das Sprachzentrum im Gehirn betroffen ist/war)
Elektrotherapie (zur Stimulierung der Nervenenden)
Ein Ball zum kneten hilft auch gut wenn Ihr Onkel Schwierigkeiten hat z.B das Glas richtig fest zu halten. Damit wird die Muskulatur und die Nerven in der Hand auch leicht trainiert um das Gefühl minimal zu bessern.

Ob jedoch vollständige Heilung, der durch den Anfall verursachten Probleme möglich ist, ist wie gesagt sehr schwer zu prognostizieren.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Frage für den behandelnden Arzt!

Schlaganfälle unterscheiden sich sowohl in der Stärke, als auch in der Intensität, kommt darauf an, welche Regionen im Gehirn betroffen sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch das gefühl wird im kopf verarbeitet. daher kann auch das körpergefühl nach einem schlaganfall verändert sein.

sicher gibt es unterschiede, wie schlimm eine lähmung ist. einerseits kann der umfang unterschiedlich sein (ganz gelähmt bis nur feinmotorik eingeschränkt), andererseits kann sie unterschiedlich schlimm erlebt werden. "schlimm" ist ja eine bewertung und nicht jeder bewertet die selbe sache identisch.

jedenfalls besteht nach einem halben jahr immer noch die aussicht, dass es besser werden könnte.

dafür braucht es therapie- dein onkel soll sich bei seinem neurologen verschreibungen holen für physio- und/oder ergotherapie. vielleicht erinnert er sich an übungen, die er beispielsweise in der reha kennengelernt hat- die soll er weiter machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist bei Schlagabfällen nicht ungewöhnlich. Physiotherapie kann helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?