Wie schließt man einen Kaminofen an den Schornstein an?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Anschluss nach hinten ist meist nur dann sinnvoll, wenn vom Ofen die Verbindung mit einem kurzen Rohrstück in das Wandfutter des Feuerungsanschlusses am Schornstein erfolgt. Vorteil: Man sieht das Rohr kaum. Außerdem kann sich im Schornstein durch die längere senkrechte Strecke ein etwas besserer Zug entwickeln. Jedoch muss dieser Anschluss genau waagerecht erfolgen. Insbesondere ein Kontergefälle ist für den Schornsteinfeger ein Grund, die Abnahme zu verweigern.

Häufig besser ist es, den Ofen nach oben anzuschließen. Hierzu starten viele Kunden mit einem "Ofenrohr-Set, ohne Drosselklappe, ø 150 mm" (Durchmesser anpassen). Bei einem langen Schornstein kann es gut sein, die Version "mit Drosselklappe" zu nehmen. Das Rohrset besteht aus einem Winkelbogen mit 70 cm senkrecht und 40 cm waagerechtem Rohr, einem Wandfutter und einer Abdeckblende. Das senkrechte Rohr kann auf die passende Länge kürzen. Außerdem gibt es Verlängerungselemente 15 cm, 25 cm, 33 cm, 50 cm, 75 cm und 1m, die man auf die genau passende Länge bringen kann. Zudem kann die Position des Ofens über einzelne Bögen von 15°, 30°, 45° und 90° genau zum Schornstein ausgerichtet werden. Es gibt auch flexible Ofenrohrbögen. Das ganze System ist steckbar.

Insgesamt ist eine genaue Planung erforderlich, um mit so wenig Verschnitt wie möglich auszukommen.

Die Aussage, dass mit einem Ofenanschluss nach oben mehr Abwärme SPÜRBAR ausgenutzt wird, ist nur bedingt richtig und trifft tatsächlich nur auf sehr lange Rohrleitungen zu. Aber, wer daran glaubt und sich dabei wohler fühlt ... :-)

Woher ich das weiß:Beruf – Ofenexperte.de - Planung, Bau und Handel

Zum besseren Verständniss deines Problems wären vielleicht Fotos oder eine Skizze hilfreich.

Ich deute mal, dass dein Problem der Abstand von Ofen zum Kamin ist. Durch den geringen Abstand bekommst du das Rohr nicht auf/in beide Anschlüsse eingeführt, oder?

  • Sollte das Rohr denn theoretisch bei den Abständen passen?
  • Ist im Kamin/Schornstein auch ein Rohr verbaut?
  • Ist das Wandfutter in Bündig mit dem Kamin? 
  • Wäre auch eine seitlich verschobene Positionierung des Kamins (Abstand zur Wand unverändert, lediglich Abstand zum Kamin verändert) denkbar?
  • Aus welchem Material is das Ofenrohr?
  • Ist der Anschlussbogen bereits ein Segmentbogen?

Ich hoffe verdeutlichen zu können, dass mehr Informationen hilfreich wären.

Aber die eigentliche Antwort auf deine Frage sollte lauten:

Alle Rohrstücke sind so auf Maß zu bringen, dass bei der Montage die Muffen ein minimales Spiel haben und das Rohr nicht auf Spannung verbaut ist. Wenn dann das Rohr (je nach Länge) leicht angedreht (inkl. Montiertem Bogen) auf die Anschlussstutzen aufgelegt werden, sollten diese in einer leichten Dreh-/Drückbewegung entweder gleichzeitig in beide Anschlüsse gleiten oder alternativ ist das senkrechte Rohr auf dem Kamin zu montieren und über ein leichtes Anwinkeln des Bogen mit dem waagerechtem Rohr zu verbinden. Dann das angewinkelte Rohr in das Wandfutter einführen.

Bei Segmentbögen können diese durch drehen der Segmente die Montage erleichtern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

indem man den fachmann beauftragt. abgas von öfen ist keine sache für heimwerker. danach den schornsteinfeger zur abnahme rufen.

du riskierst sonst eine satte vergiftung und wenn es blöd kommt, sterben noch menschen dabei.

Zu lösen ist das Problem der Enge zwischen Wand und Stellplatz. Wenn das Rohr auf dem Kaminofen steckt, paßt das Knie nicht in die Manschette. Steckt das Knie in der Manschette, so paßt das Steigrohr nicht auf Auslaßkonus.

0

Du brauchst einen Schornsteinfegermeister für die Abnahme. Er muß auch schauen, ob der Kamin zieht und nicht nur, ob es richtig angeschlossen ist.

Also, nix selber machen.

Der Schornsteinfeger nimmt den Anschluß mit Besichtigung und Nachweis von Undichtigkeiten mit Nebenstrom ab. Wie aber werden die Verbindungen hergestellt?

0

Wenn man weiß wie,dann kann man das schon!Abnehmen lassen ist natürlich ein Muß!!

1
@bendix2004

Ein vergleichbares Problem tritt bei anderen Rohrverbindungen auf, bei welchen zwischen Auslaß und Einlaß über Steckmuffen ohne Schellen eine Verbindung über einen rechten Winkel hergestellt weden muß. Ist kein Klempner unter den Ratgebern, der hier bei größeren Rohrkalibern den entscheidenden Tipp zu geben vermag?

0

Also wenn du wie es scheint, davon gar keine Ahnung hast, solltest du es lassen - das kann tödlich enden. Welcher Einlass nötig ist, hängt davon ab wie man die Luftzufuhr regelt.

Es geht nicht um den Einlass, sondern um die mechanische Verbindung von Ofenrohr und Kamin bei einem schwerem Ofen und paßgerechter Position von Ofen und Wandeinlaß.

0
@frosstrubin

Lese meine Antwort, denn Du musst diese vor Aufstellen mit dem Schornsteinfeger abnehmen lassen.

0

Und? Dann benötigt man eben das passende Rohr inkl. Verbindungen

1
@GravityZero

Verstehe richtig: Ein nicht mehr verschiebbahrer Ofen steht vor einer Wand. Konus und Muffe sind die Verbindungen des Ofenrohres von Ofen zur Wandmanschette. Eingesetzt in die Manschette stößt der Fuß des Steigrohres gegen den Konus. Aufgesetzt auf den Konus stößt das auf dem Steigrohr sitzende Knie gegen die Wand ohne den Muffenkragen der Manschette zu treffen.

Sind Steigrohr und Knie aufeinandergesetzt, so können sie auch nicht verschoben werden um kleiner Distanzen abzugleichen.

0

Was möchtest Du wissen?