wie schlafe ich nicht ein.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hol Dir in einer Homöopatischen Drogerie Fittropfen von Bachblüten, die können Wunder wirken! L.G.Elizza

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war!.L.G. Elizza

0

Durch Alkohol wird man eher schläfrig als wach. Koffein hilft in der Kombi auch nicht wirklich.

Die einzige Droge die dir helfen könnte wäre wohl ein Gefässverenger der stärker ist als Koffein. Dazu würde ich aber keinem raten, denn so ein Herzinfarkt ist auch nicht jedermanns Sache ;)

Hallo, Sunny, Du bist ja ein waschechter Abendmensch, eine sogenannte Nachtseule! Genau das bin ich auch, da hilft weder Kaffeè, noch Cola oder Energydrinks! Abends habe ich die stärksten Schaffenszeiten!

Als ich Kinderkrankenschwester in Oberhausen lernte, mußte man Wochen vor dem Examen meine Zimmerkollegin und mich in getrennte Zimmer bringen, sonst wären wir beide durchgedreht! Sie war im Gegensatz zu mir der geborene Morgenmensch, und das war im Falle des Lernens furchtbar! Morgens um drei schrillte der Wecker und sie fing an zu lernen, natürlich laut!

Ich hätte ihr am liebsten ein Kopfkissen an den Kopf geworfen, aber ich habe die Vernunft bewahrt, ich wollte ja unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen! Mir brachte Lernen in der Frühe nichts,an freien Tagen bin ich stundenlang durch den Duisburger Wald gelaufen,abends war mein Kopf klar, während meine Zimmerkameradin gähnend ins Bett stieg und keinen vernünftigen Gedanken mehr fassen konnte, holte ich meine Lehrbücher und lernte, und es blieb sitzen! Dabei schlief meine Kameradin selig, ich lernte ja nicht laut!

Das ist lange her! Als ich verheiratet war, wußte ich während meiner beiden Schwangerschaften, daß meine Kinder mal Abendmenschen sein würden, und so war es auch! Am Tag hatte ich Ruhe bis Nachmittag, dann fing das Kleine im Leib an zu turnen und zu strampeln, ich wurde geboxt und getreten, da war ans Schlafen abends nicht zu denken, erst nachts gegen drei Uhr kehrte Ruhe ein!

Und heute, dreißig, vierzig Jahre später, ist es genauso, obwohl ich mich oft angestrengt habe, in ' normalen Tageszeiten' meine Aktivitäten auszuüben! Es ist auch jetzt so, meistens nachts sitze ich vorm Pc und schreibe, was ich am Tag einfach nicht so gut kann!

Da ich tagsüber meine Arbeit erledigen muß, schlafe ich meist zu wenig, oft nur sechs Stunden, bin aber in der zweiten Tagehälfte putzmunter! Es ist nur so, mein lieber Mann ist ein Morgenmensch!! Oft bleibt er abends auf, mir zuliebe! Dann müssen wir natürlich morgens bis neun Uhr schlafen! Er ist außerdem parkinsonkrank und braucht mehr Schlaf als ich! Geht er mal ins Bett, sind für mich alle Schleusen geöffnet, und mehr als einmal bin ich morgens gegen fünf Uhr in mein Bett geschlichen!

Das ist fast jeden Tag das gleiche Problem, vormittags kann ich nicht viel leisten! Zudem kann ich durch Arthrose nicht gut laufen, und wenn ich nach dem Essen noch am Tisch sitzen bleibe, schlafe ich im Sitzen ein und denke: Die Arbeit läuft mir nicht davon!

Nun aber zu Dir! Das ist doch sonnenklar, wenn man abends und nachts die besten Schaffenszeiten hat und sie auch ausnutzt, dann ist man am Tage müde! Dann schreit Dein Körper nach Schlaf! Ich gebe Dir den Rat, gib Deinem Körper den Schlaf, den er braucht! Egal, wann!

Nun kannst Du ja nicht während der Schulzeiten schlafen, aber in anderen Stunden! Dir kommt es nur so viel vor, weil es Tag ist, der Schlaf am Tag ist leider nicht so tief wie in der Nacht, und was der Schlaf an Qualität nicht erreicht, holt er sich in Quantität! Als ich Nachtwache machte, ich konnte das fünf Wochen hintereinander ohne Schwierigkeiten, da habe ich regelmäßig am Tag 10 Stunden geschlafen! Für normal reichen mir 7 Stunden!

Versuche, die Schlafzeiten zu verschieben, jeden Tag ein bißchen! Ich merke allmählich, da ich ja schon älter bin, nachts so gegen ein - zwei Uhr läßt mein Konzentrationsvermögen nach! Nur wenn ich gerade etwas schreibe, dann mache ich das auch fertig, aber sonst ist Schluß, dann habe ich bis morgens neun, zehn Uhr wenigstens 7 Stunden Schlaf! Hin und wieder lasse ich das Frühstück sausen, das macht nichts wegen Übergewicht, und begebe mich bald ans Mittagessen kochen! Dann ist aber mein Mann schon früher aufgestanden!

Wenn Du nun versuchen würdest, die Zeiten etwas zu verschieben, aber dann regelmäßig zu ein und denselben Zeiten täglich, nächtlich die Schlafens- und Wachzeiten programmierst, dann könnte sich Dein Gehirn doch daran gewöhnen oder?

Ich weiß, das ist sehr schwer! Du hast einfach am Tag das Bedürfnis, zu schlafen und hast deswegen Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen, wenn Du die halbe Nacht lernst! Du meinst, das geht doch nicht, ist nicht normal!

Ich trinke durchschnittlich täglich eine große Tasse Kaffeè und manchmal ein oder zwei Glas Cola, mehr nicht, würde auch nicht helfen, Alkohol schon mal gar nicht!

Wenn Du dauernd müde bist, hast Du chronischen Schlafentzug, das ist nicht gut, es ist eine Quelle für Kranksein! Bist Du mal im Beruf, mußt Du den auch am Tag erledigen!

Wohl oder übel mußt Du Deine Zeiten verschieben, dabei aber regelmäßig sein! Finde Deine Schlafstunden heraus und schlafe nicht mehr, geh stattdessen an die frische Luft, tanke Sauerstoff, mach Sport, das macht wach!! Evtl. leidest Du an Sauerstoffmangel! Bewege Dich, und abends lernst Du! Aber nur bis zu einer gewissen Stunde! Das geht, wenn Du eisern bist!

Ich wünsche Dir einen guten Erfolg! L. G. Sonnenblume

Was möchtest Du wissen?