Wie schenll können Zysten wachsen?

3 Antworten

ich hab erst morgen ein termin udn ein babysitter für meine 2 kinder davor kann cih leider nciht gehn hab angst wieder auf den OP tisch zu landen das soll ja auch krebsgefährdent sein (hab cih gehört) hab angst das dies wirklcih so ist da in meiner fam. krebs vorhanden ist

Zysten am Eierstock können auf zwei Wegen entstehen: Entweder es handelt sich um Zysten, die sich aus der normalen hormonellen Funktion des Eierstocks heraus entwickeln (funktionelle Zysten), oder es handelt sich um Tumorbildungen, die mit der eigentlichen Funktion des Eierstocks nichts zu tun haben (echte Neubildungen).

Die Behandlung einer Zyste am Eierstock muss in jedem Falle ganz individuell erfolgen. Bei der Festlegung des Behandlungskonzeptes sind zwei Faktoren ausschlaggebend: 1. Bereitet die Zyste Beschwerden? 2. Wie sieht die Zyste bei der Ultraschalluntersuchung aus?

Wichtig ist dabei die Unterscheidung zwischen einer gut- oder bösartigen Eierstock-Zyste.


Eierstock-Zysten sind flüssigkeitsgefüllte Hohlräume, die von Erbsen- bis Apfelsinengröße reichen und gelegentlich sogar Kindskopfgröße annehmen können. Normalerweise reift jeden Monat ein Eibläschen (Follikel). Beim Eisprung platzt das Bläschen und schwemmt mit der Flüssigkeit eine mikroskopisch kleine Eizelle aus. In manchen Fällen reisst die Follikelmembran nicht, es findet kein Eisprung statt. Durch weitere Flüssigkeitsansammlung kommt es dann zur Bildung einer Eierstock-Zyste.

Bei jüngeren Frauen sind Eierstock-Zysten oft funktionell bedingt und verschwinden meist innerhalb der nächsten Zyklen. Daher sollte in diesen Fällen zunächst eine Ultraschallkontrolle stattfinden.

Die Prognose bei Eierstock-Zysten ist meist gut. Häufig kommt es schon nach einigen Wochen oder Monaten zu einer Rückbildung.

also ich habe von meiner arzt gehöst das sie innerhalb von drei bis vier tagen sehr schnell wachsen...

Was möchtest Du wissen?