Wie schaut das Erbrecht aus?

7 Antworten

Nun ist seine Ehefrau leider verstorben und die anderen Kinder machen sich Sorgen um Ihr Erbe.

Der überlebende Ehegatte erbt nach der gesetzlichen Erbfolge neben den Kindern des Erblassers ein Viertel des Nachlasses (§ 1931 Abs. 1 BGB). Haben die Ehegatten im Güterstand der Zugewinngemeinschaft gelebt, erhält der überlebende Partner zusätzlich ein weiteres Viertel der Erbschaft als pauschalen Zugewinnausgleich (§§ 1931 Abs. 3, 1371 BGB).

Demnach wäre der Witwer zu 1/2 am Nachlass seiner Frau beteiligt und alle ihre Kinder teilen sich die andere Hälfte zu je 1/6 anteilig.

Zusätzlich könnte dein Vater den Voraus, das sind Hausrat und Familienauto, allein für sich beanspruchen.

Durch Testament könnte man diese Erbfoge ändern, wobei den gesetzl. Erbberechtigten ein Pflichtteilsanspruch verbliebe.

Daran würde aus deiner Sicht ein Ehegattentestament der Eheleute nichts ändern, da du kein Pflichtteilsrecht am Nachlass der Stiefmutter hast.

Du müsstest also abwarten, ob du durch gemeinsame Verfügung als Nacherbe bestimmt bist, wenn die längstlebdne Ehefrau verstirbt.

(...) mein Vater würde sterben und es ist immer noch ein Vermögen von 100.000€ vorhanden. Wer würde dann was erben?

Euren verwitweten Vater beerben seine Kinder anteilig. Also jeder zu 1/4 oder 25.000 EUR.

G imager761

Unterstellt Berliner Testament stimmt, dann erbt dein Vater jetzt alles. Somit steht den Halbgeschwistern ein Pflichtteil zu, den sie beim Vater einfordern können.

Jetzt gibt es verschiedene Regelungen beim Berliner Testament:

die Ehegatten setzten sich nur gegenseitig als Alleinerben ein. Fertig. Dann ist der letzt Versterbende mit seinem Willen frei und kann als Erben einsetzen wen er will.

die Ehegatten gegenseitig und legen bereits einen Schlusserben fest.

Unterstellt die Kinder sind zum Schlusserben bestimmt: erbt jedes Kind zu gleichen Teilen, bei deinen 100.000 also jeder 25.000€

Ihr seid also 4 Kinder. Dann wird das Erbe unter Euch vieren aufgeteilt.

Das

eh alles verleben sollte

finde ich eine super Einstellung.

Erbrecht und fristen?

Guten Tag,

ich habe eine Frage über das Erbrecht und fristen. Und zwar ist mein Vater am 31.03.2018 gestorben. Er wurde am 04.05.2018 beerdigt jedoch haben wir noch keine Sterbeurkunde. Zudem hat er kein Testament geschrieben.

Mein Vater war bis zurletzt mit meiner Mutter Verheiratet und hatte mich und mein Bruder als Kinder, jeddoch hatte er noch 2 weitere Kinder die wir persönlich nicht kennen und die er selber 30 Jahre nicht gesehen hat.

Haben die Kinder noch einen Anspruch auf Erbe? Ich meine Sie waren ja auch über 30 Jahre nicht da undd es liegt ja kein Testament vor.

Und wie ist es prozentual geregelt beim Erben? Ehefrau 50% und 50% alle Kinder?

Würde mich über eine Antwort freuen! :)

Gruss

...zur Frage

Darf die Tochter einfach die Zahlung einstellen?

Der Vater hat für die Tochter gebürgt. Jetzt ist er verstorben und sie enterbt. Die Schwester ist Alleinerbin. Die Bürgschaft wurde ins Grundbuch eingetragen. Es sollen noch 2 Bürgschaftsverträge existieren, die aber nicht eingetragen wurden. Jetzt ist er verstorben, hat ein Testament gemacht und seine andere Tochter als Alleinerbin eingesetzt. Daraufhin hat die erste Tochter die Zahlungen an die Bank eingestellt, um so doch noch zu erben, weil die Bürgschaft durch das Erbe ja auf die Schwester übergegangen ist. Das Haus ist verkauft worden. Muss sie jetzt mit dem Erlös den Kredit der Schwester tilgen? Das kann doch nicht richtig sein, er hatte doch bestimmt seine Gründe, sie zu enterben. Darf sie einfach so die Zahlung an die Bank einstellen? "Erbt" sie nur die Bürgschaft, die im Grundbuch steht oder auch die 2 anderen, die evtl. bestehen?

...zur Frage

Erbrecht - Vater, Söhne und deren Angehörige?

Mein Vater ist 86 Jahre und lebt in einem Pflegeheim. Meine Mutter lebt nicht mehr. Er hat nur finanzielles Vermögen. Ich habe einen Bruder, bin verheiratet und habe 2 Kinder. Meine Frage: Wenn ich vor meinem Vater sterben würde, wie ist da die Erbfolge. Erbt meine Frau an meiner Stelle und meine Kinder vom Großvater.

Danke für eure Antworten Akiram55

...zur Frage

Erbrecht als Schwiegersohn?

Meine Frau ist bereits verstorben. Wir haben keine Kinder. Meine Frau hatte keine Geschwister. Die Eltern meiner verstorbenen Frau leben noch. Der Vater meiner verstorben Frau hat außer seine Frau keine lebenden Verwandte mehr. Bin ich neben der hinterblieben Ehefrau erbberechtigt, wenn der Vater stirbt?

...zur Frage

Mein 17 jährigem Soh starb und sein Vater verweigert Beerdigungskosten?

Wie grausam ist diese Welt nur?

Mein Sohn verstarb im Februar. Nun weigert sich der leibliche, unterhaltspflichtigen Vater 50 % der Beerdigungskosten zu bezahlen. Das Erbe hat er nach einer sechswöchigen Frist nicht ausgeschlagen. Nun kommt sein Anwalt mit einem Schreiben um die Ecke, in dem er sich auf die Dürftigkeitseinrede bezieht und somit sein Mandant nicht zahlen muss.

Kommt er damit wirklich durch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?