Wie schafft man es motviert zu bleiben trotz vieler Absagen?

5 Antworten

Selber hingehen und gleich zum Chef.Ich hab nie Bewerbungen geschickt.Lebenslauf selbst geschrieben so wie ich bin und was ich alles gemacht habe.Und nicht nach dem wie es vorgeschrieben ist wie ein Lebenslauf auszusehen hat.Sie fanden es immer aussergewöhnlich originell.Hab auch direct etliche Fragen gestellt über das Konzept der Firma und was deren Ziel ist.Alles mögliche damit sie merken da is einer der echt Interesse hat und mehr wissen will als andere.Sei einfach überzeugt von dir selbst und das du in jeder Firma für den Chef ein super Mitarbeiter sein würdest.Denk nicht mal an die Konkurenten sondern bleib einfach total locker.Nimmt er dich nicht wird der nächste Job ein besserer sein.Mit der Einstellung bleibst positief.Kannst auch jede menge Kursusse machen beim Arbeitsamt um Chancen zu erhöhen.Motivieren tust du dich selbst indem du glaubst und nicht zweifelst.Biete an ein paar Tage gratis zu arbeiten,damit er sehen kann wie du drauf bist.Immer etwas machen was andere nicht machen.Frag ob sie Weiterbildung anbieten in der Firma um höher hinaus zu kommen.

Die meissten sitzen da und warten bis sie was gefragt werden.Gib dem Chef gleich die Info die er hören will.Durch Fragen,ob du gleich mal gucken kannst wie es da läuft weil du direct anfangen willst.Grosses Interesse und lustig rüberkommen wirkt.Bring den Chef zum lachen.

Der erste Händedruck macht schon was,zerquetsch ihm die Hand bei der Begrüßung.

Drück so fest zu wie du kannst,kurz und kraftvoll.

Denk dir ein paar Fragen aus auf die er nur mit Ja antworten kann.Umso öfter am Anfang ja fällt umso besser.

Geh alles mit Gefühl an,zeig keine Angst vorm Chef aber Respect.Mach ihm deutlich das du eine Persönlichkeit bist die weiss was sie will.

Auch wenn Firmen sagen schicken sie eine Bewerbung,hab ich immer drauf geschissen.Bin selbst hin mit der Bewerbung.Sei Kreatief damit die an der Lobby dich doch zum Chef lassen

Hast ein Super Angebot für den Chef oder die Firma,kannst du ihm aber nur persöhnlich unterbreiten.Finde den Weg zu ihm und stell dich vor.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Mach dir bewusst, dass bei jedem Bewerbungsverfahren genau ein einziger Mitbewerber reicht, der in einem winzig kleinen und manchmal gar nicht so genau zu definierenden Punkt irgendwie noch einen kleinen Ticken besser war. Zweiter zu werden, bringt aber halt leider im Gegensatz zu z.B. sportlichen Wettbewerben bei Bewerbungen trotzdem nur die Absage und keine Silbermedaille :).

Und denk auch daran, dass Bewerbungen nur einen kleinen Teil von dem, was du bist, abbilden können. Sprich, eine Absage geht nicht gegen dich als gesamten Menschen, du musst sie nicht persönlich nehmen!

Ansonsten, allgemein ein Tipp: such dir ein Hobby, ein Ehrenamt oder irgendwas in der Art, was nicht konkret auf Jobsuche hinausläuft, aber dennoch viele Kontakte zu anderen Menschen bringt! Auf diese Weise erhöhst du deine Chancen, dass du irgendwann durch Zufälle und auf Umwegen auf jemanden triffst, der zufällig gerade jemanden mit deinem Profil sucht oder jemanden kennt, der jemanden kennt. Und über dieses "Vitamin B" ist der Weg in Jobs halt gleich viel leichter...

  1. Nimm es nicht persönlich.
  2. Sieh es als Wettbewerb. Es ist nunmal ein Wettbewerb und nur einer kriegt die Stelle.
  3. Mach dir immer klar, dass sie sich nicht "gegen dich", sondern "für einen anderen" entschieden haben. Diese Denkweise klingt weniger negativ.
  4. Mach auch mal eine Pause und lenk dich ab.
  5. Frag nach einem Feedback, damit du weißt, woran es gelegen hat.
  6. Es ist klar, dass man nach den ersten Bewerbungen nicht sofort eine Stelle kriegt. Das dauert halt.
  7. Überarbeite ggf. nochmal deinen Lebenslauf oder übe das Vorstellungsgespräch mit Freunden
  8. Mit jeder Absage und jedem Vorstellungsgespräch lernst du etwas dazu.
  9. Hol dir notfalls professionelle Hilfe (Bewerbungscoach etc.)
13

Danke. Die erste gescheite Antwort. :-)

0

Was möchtest Du wissen?