Wie schafft ihr es neben einem Vollzeitjob noch den Haushalt zu machen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Alles eine Sache der Einteilung.

Ich arbeite nur 30 Std pro Woche. Habe aber dafür 3 Kinder und 3 Pflegefälle zu versorgen.

Natürlich hilft auch mein Mann mit, da wir doch einen etwas größeren Haushalt haben. Mein Tag beginnt um 5.00 und endet meistens (arbeitsmässig) zwischen 20.00 und 22.00.

Geht alles, wenn man muss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit guter Organisation.

Wichtig: Nicht alle an einem Tag machen, und das jeden Tag. Das funktioniert nicht.

Mach dir einen Wochenplan. Gestalte ihn so, dass du pro Tag maximal 1 Std brauchst. Am Wochenende natürlich dementsprechend mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, du musst dir deine Zeit so Einteilen das du eben dein Haushalt Schafst, unter der Arbeitswoche schaffst du weniger, dafür kannst du dir am Wochenende einen halben Tag für den Haushalt einteilen, hängt auch davon ab wie Groß dein Haushalt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich arbeite Schicht und mach den Haushalt entweder davor oder danach. Einkaufen oder größere Putz "aufgaben" erledige ich immer am Wochenende obwohl ich auch da arbeiten muss (inkl.Sonn und Feiertage)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man gleich alles wegräumt (D.h. Geschirr in die Spülmaschine, unnötiges Zeug in den Müll), gibts ja fast nichts mehr im Haushalt zu tun. Staubsaugen mache ich 2 mal in der Woche nach der Arbeit und den Rest wie Bad / Fenster / Boden wischen meistens am Wochenende. Dauert nicht mehr als 2 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem ordentlichen Zeitmanagement. Es ist durchaus schaffbar, Familie, Haushalt und Beruf unter einen Hut zu bringen. Man muss es allerdings wollen und nicht schon vorher herumjammern, dass man überfordert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie mehrere Antworter schon geschrieben haben, ist eine gute Orga sehr wichtig. Aber ich persönlich finde es auch wichtig, z.B. hinsichtlich Putzen einfach nicht so perfektionistisch an alles ranzugehen. Es soll ja nicht dreckig bleiben - so meine ich das nicht! - aber es muss auch nicht immer alles aussehen wie in "Schöner Wohnen"... Wenn zum Beispiel mal das Gästezimmer nicht gesaugt ist (in der Zeit ohne Gäste ;-)) oder die Freizeit-T-Shirts mal nicht gebügelt oder die Fenster halt mal nicht geputzt sind, geht die Welt auch nicht unter...;-) Prioritäten setzen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wichtig wäre zu erfahren, bist Du allein, hast Du einen Partner, und wie siehts mit Kindern aus? Auch das Alter der Kinder, wenn vorhanden, spielt eine große Rolle. Wäre toll, wenn Du uns erst mal diese Fragen beantwortest, umso hilfreicher sind dann die Antworten und Tipps...

lg Sabine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach jeden Tag einen Teil nicht alles an einem Tag !!! 

Plane auch Freizeit für dich ein 

Du schaffst das 

Alles gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?