Wie schafft es die Schweiz nahezu in allen politischen Konflikten bzw Krisen nicht beteiligt zu sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das liegt viel auch daran, dass die Schweiz nicht dieser aggressiven NATO angehört, die sich überall reinhängt. Zudem ist die Schweiz, anders als Deutschland, kein imperialistisches Land, muß daher auch keine solch fürchterliche "Verantwortung" sprich Macht weltweit ausüben. Die Schweiz ist auch nicht erpicht drauf in der Welt einen Platz an der Sonne haben zu wollen, exgenügt ihr neutral und international zu sein und damit fährt sie goldrichtig im zweifachen Sinne des Wortes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das funktioniert dadurch, das die Regierung komplett von dem Volk durch Volksabstimmungen vertreten ist. Und da die Bevölkerung sich überall raus halten will, wird so abgestimmt und die Schweiz muss dem Folge leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die aussenpolitische Neutralität wurde schon beim Wiener Kongress festgelegt und dann nochmal 1907. Die Schweiz erlebt auch Krisen mit, zB mit der Währung. Die Schweiz muss dennoch wirtschaftlich stark mit Nachbarländer kooperieren um lebensfähig zu bleiben und zB mit vielen ausländischen Beschäftigten die Binnenwirtschaft am Laufen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich provoziere jetzt mal:

Die Schweiz ist wirtschaftlich und kulturell einfach zu unbedeutend, um irgendwo auf der Welt eine Rolle zuspielen. Zudem hatten über Jahrzehnte sämtliche "bad boy's" dieser Welt ihr zusammengeklautes Geld in der Schweiz gebunkert und somit ein Interesse daran, dass sich hier nichts ändert. Es wird spannend zu sehen, wie sich die Schweiz ohne die Millionen der Steuerhinterzieher entwickeln wird.

Ansonsten ist die Schweiz doch nur noch Vorbild für einfache Menschen, die allen Ernstes glauben, das Volk würde bei einer Abstimmung immer in ihrem Sinne entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VulpesInculta1
31.05.2016, 15:03

Die Schweiz hat das Bankgeheimnis schon vor einigen  Jahren abgeschafft. Resultat? Keinen juckts ausser unsere Banken. Die ganzen Kriminellen lagern ihr Geld einfach irgendwo anders oder zum Beispiel in den achso korrekten USA irgendwo im Silicon Valley. Es gibt hunderte andere Steuerparadise und korrupte Banken.
Übrigens ist die Schweiz nach den USA der grösste Handelspartner der EU.... für die Einwohnerzahl ist die Schweiz relativ gesehen wirtschaftlich sogar von grosser Bedeutung.

1

sich nicht in die Thematik der Flüchtige einmischt

Stimmt wir nehmen hier in der Schweiz keine Flüchtlinge auf weil es ja nicht unser Problem ist. (Achtung das war Ironie!)

Wie das mit der Neutralität genau heisst findest du hier.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerische_Neutralit%C3%A4t

Und wie du darauf kommst das die Schweiz keiner Richtung angehört?

Und wie kommst du darauf das wir unbeteiligt sind, schliesslich treffen sich in der Schweiz regelmässig Staatsoberhäupter um Themen zu diskutieren.

Weshalb sollten wir egoistisch sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht in die Thematik der Flüchtlinge einmischt? Wie soll man das verstehen? Warum sollten "wir" uns in EU oder deutsche Angelegenheiten einmischen? Bei uns im eigenen Land ist die Thematik jedenfalls hoch im Kurs. Wenn es in die Richtung gehen sollte, dass die Schweiz angeblich keine Ausländer und Flüchtlinge aufnimmt, kann ich dir sagen in der Schweiz sind über 30% aller Einwohner Ausländer (Eingebürgerte zählen selbstverständlich nicht dazu). Flüchtlinge nehmen wir auch relativ gesehen viele auf. In den 90gern haben wir den halben Balkan bei uns aufgenommen. Ihr müsstet noch einige Millionen mehr aufnehmen bis ihr einen so hohen Ausländeranteil hättet in Deutschland...  Und da reden wir noch nicht einmal davon, dass wir sehr viel weniger Platz haben (praktisch nur das Mittelland ist bebaubar der Rest besteht aus Bergen).  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VulpesInculta1
31.05.2016, 15:21

Was den zweiten Weltkrieg betrifft. Was hätte die Schweiz tun sollen? Strategisch war es das einzige Richtige sich rauszuhalten. Die Regierung und das Militär haben damals grossartige Arbeit geleistet um das eigene Volk zu schützen (Was die Aufgabe eines Staates ist in erster Linie).

1
Kommentar von VulpesInculta1
31.05.2016, 15:33

Ausserdem hast du dir mal angeschaut wieviele Milliarden die Schweiz jährlich in Entwicklungshilfe steckt? Da gehen einige Prozent vom ganzen jährlichen BIP drauf. Die Schweiz ist nicht egoistisch. Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Deutschland zum Beispiel hat eine komplett andere Geschichte. Die Kolonialzeit, Mittelmacht in Europa, der erste und der zweite Weltkrieg usw. Deutschland war schon immer in viel mehr involviert. Die halbe EU ist von der deutschen Wirtschaft abhängig. Natürlich mischt sich Deutschland deswegen auch überall ein. Die Schweiz kann das gar nicht. 

1

Was möchtest Du wissen?