Wie schaffen langverheiratete Männer dieses Problem mit dem wenigen Sex?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zu einem Problem wird es nur, wenn einer von beiden noch Sex möchte, aber der andere nicht. Wenn beide kein Bedürfnis mehr danach haben, ist es ok.

Meistens ist aber das Gegenteil der Fall. Und Selbstbefriedigung bringt keinen nötigen Ausgleich, das erleichtert nur für kurze Zeit, bei starkerm Druck, aber es ist kein ERsatz für körperliche Nähe und Intimität, außer vielleicht bei einem Narzissten.

Es kann durchaus sein, dass sich bei dem Part, der den Sex noch will, mit der Zeit eine Blockade entwickelt, was sehr ungesund ist. Mit der Zeit verliert man an Selbstwertgefühl und die Fähigkeit sich einem Menschen wieder körperlich zu nähern, es macht sich Unsicherheit breit usw. Aber das ist nichts, was sich nicht lösen ließe. Das kann sogar in eine Depression münden und früher oder später erkennt man, dass man den eigenen Partner zwar noch liebt, aber nicht auf Beziehungsebene, sondern wie einen guten Freund oder -je nach Dauer der Beziehung- schon wie ein Familienmitgleid, wie eine Schwester oder einen Bruder. Das Miteinander kann sehr liebevoll geprägt sein, und man vermisst Sexualität immer noch, aber nicht mehr mit dem Partner, den man gerade an seiner Seite hat. Mit dem/der möchte man nicht mehr schlafen, weil sie/er einen nicht mehr reizt.

Es ist wie mit allem im Leben, je länger man es nicht macht, desto schwerer kommt es einem vor und desto größer -bildet man sich ein- ist die Hürde.

In solchen Fällen kommt es irgendwann zum Fremdgehen und/oder zur endgültigen Trennung. Und das kuriose an der Sache ist nicht selten, dass es den Verlassenen unvorbereitet trifft.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
25.06.2016, 14:10

Da hätte ich gerne schon einen Stern gegeben, der ist aber noch nicht freigeschaltet. Danke für diese klugen Worte

1
Kommentar von eggenberg1
01.07.2016, 21:03

konstanze   du hast  es  in  guten worten   bestens zusammengefaßt

1

Ich denke daran sind diese Männer zum Teil eben auch selbst Schuld. Kommunikation ist wichtig, auch im Alter. Wenn einem etwas fehlt, was es vorher gab, sollten zwei Erwachsene da vernünftig drüber reden können. Ich halte das übrigens nicht für ein reines Männerthema. Ich bin zwar noch nicht so alt, aber ich finde Sex in der Beziehung sehr wichtig, das wird sich wahrscheinlich auch nicht plötzlich ändern.

Viele finden sich wohl einfach damit ab, gehen Konflikten aus dem Weg...Manche gehen dann irgendwann fremd. Ich halte das für unreifes Verhalten, wenn man noch nicht versucht hat miteinander zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber grundsätzlich ist es doch schon ein Problem?

Warum? Es gibt so viele Arten, seine Liebe mit dem Partner ausleben zu können. Sex wird im Alter zunehmend unwichtiger. Da zählen dann andere Werte.

Bin übrigens w.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
25.06.2016, 10:32

Sex wird im Alter unwichtiger?

Schön wärs, ist aber leider oft nicht der Fall, im Gegenteil!

2
Kommentar von daria78
26.06.2016, 16:45

Was ist so schlimm daran, keine Lust mehr zu haben? Es ist eher schlimm, wenn man so naiv ist und denkt, dass der Partner dann auch automatisch nicht mehr will.

2

Ich kenne quasi niemanden männlichen über 35, der von seiner Beziehung berichten kann, dass es noch ausreichend Sex gibt und zum Teil eben auch nicht erfüllenden Sex. 



Bin mir sicher, dass Du Dich ja selbst gut kennst und deshalb gehe ich mal davon aus, dass Du zu den Betroffenen gehörst. Jetzt möchtest Du wahrscheinlich von Männern (der betroffenen Altersgruppe) wisse, wie sie damit umgehen.

Nun, einerseits bin ich noch etwas älter als Du und "leide" trotzdem nicht unter zu wenig Sex. Aber kleiner Insidertipp, es liegt meistens nicht an den Frauen, wenn ein Mann hier zu kurz kommt. Normalerweise geht man eigentlich schon davon aus, dass ein Ehemann Ü35 wissen sollte, was eine Frau möchte...  ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Männer über 35 schon  keinen ausreichenden Sex mehr haben, dann sollten sie sich mal überlegen, woran das liegen kann?

Bestimmt nicht nur an ihren Frauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist für männer besonders schwierig ohne sex zu leben, männer sind auf sex programmiert und wenn zuhause nichts mehr läuft dann holen sich diese männer den sex bei prostituierten oder bei anderen männern oder masturbieren

überhaupt masturbieren männer wesentlich häufiger als frauen , für männer ist es sicher auch eine bestätigung

also wenn zuhause nichts mehr läuft dann muß der mann irgendwas tun denn der bedarf ist da

viele machen das vieleicht beim duschen oder heimlich, keine ahnung ich brauche das und ich brauche auch die nähe und zärtlichkeiten und ich leide darunter

wer auf seine bedürfnisse verzichten muß der leidet automatisch auch darunter und es stellen sich auch krankheiten ein, absolut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn z.B die partnerin stirbt.. ist der gedanke an sex sicherlich das unwichtigste das es gibt... wenn sie dann auch noch die gaaanz große liebe war ,kommt´s nauch vor das der mann nie wieder mit einer frau zusammen ist... umgekehrt genauso... sex ist nicht das wichtigste in einer beziehung oder in der liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Hi,

das die Männer zum Teil (nur nicht ausschließlich) selber dran schuld sind, sehe ich auch so.

Fast jeder Kerl der schonmal einige Jahre mit einer Frau zusammen war, wird
von der Frau beeinflusst. Frauen neigen manchmal (ganz selten ;) ) dazu
ihre Männer zu verändern. Der wilde Mann wird gezähmt und wenn die
Mädels mit dem Prozess durch sind, merken sie : "Mist, das was ich da
gemacht habe, finde ich irgendwie nicht sexy".


Das es für einen Kerl ok ist, wenig Sex zu haben, kann ich mir nicht vorstellen.

Viele Grüße



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und deine Schlussfolgerung ist, dass die Wurzel allen Übels an den prüden Frauen liegt die sich nach deiner Darstellung durchgängig verweigern? Du stehst ja nicht im Schlafzimmer neben dem Bett oder erlebst die Beziehungen oder kennst du neben der Darstellung der Kumpels auch die Sichtweise der Frauen? Nein? Dann würde ich mich zurück halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Eindruck, du kennst die falschen Männer. Vielleicht liegts ja am Hobby? Wenn die Kerle sich lieber da rumtreiben, ist es kein Wunder, dass die Frauen keine Lust auf ihre eigenen Männer haben. Aber ich bin mir recht sicher, dass die Mädels nicht zu wenig Sex haben, wenn du verstehst, was ich meine! :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber das liegt ganz bei den Partnern.

Nicht bei allen herrscht Ebbe.

Gefällt es einem nicht? Ändert es halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?