Wie schaffen es gemobbte nur immer wieder, gemobbt zu werden?

13 Antworten

Ich glaube nicht, dass sie sich das aussuchen. Ich weiß nicht woven das kommt. Wir haben immer wieder Filme über Mobbing in der Schule geguckt, aber diese waren doch sehr fragwürdig, denn schließlich erfährt man da nur eine Hälfte das Mobbings, die Seite des Opfers.

Das ist die Macht einer Gruppe. Aus einem, meist völlig belanglosem Grund, fängt einer der Gruppe an, jemanden zu mobben. Die anderen ziehen nach um sich vor der Gruppe gut zu stellen und um zu verhindern, selbst zum Opfer zu werden. So wird ein Sündenbock geboren. Danach nimmt alles seinen Lauf und die Gruppe schießt sich auf das Opfer ein. Keiner der Gruppe will ausgegrenzt werden. So machen alle mit. Dem Opfer bleibt nur, alles mit sich machen zu lassen, um es nicht noch schlimmer kommen zu lassen. Würde er dagegen halten, müsste er fürchten das die Gruppe es noch schlimmer weiter führt. So nimmt das Selbstwertgefühl des Opfers, nach und nach ab. Es entwickelt sich eine Depression. Wie soll sich auch einer gegen eine Gruppe, Wild gewordener Halbstarker währen, wenn keiner zu ihm hält. Das alles beeinflusst die Psyche des Opfers dermaßen, das er sich immer weiter abgrenzt, und das nicht nur vor der Gruppe. Ihm ist auch Peinlich über die Geschähen mit anderen zu sprechen und frisst alles in sich hinein. Die Familien merken nur, das sich der jenige immer weiter zurück zieht und sich nur noch bei den Mahlzeiten blicken lässt und sich sonst vergräbt. Diese Person ist Psychisch so geschwächt, das man ihm das auch ansehen kann. Und wiederum führt das da zu, das es fremde Personen ausnutzen um an ihm ihren Frust ab zu lassen. Das Opfer lässt es ja mit sich machen. Das ist alles wie ein Kreislauf. eins führt zum anderem und das Opfer gerät immer weiter in den Sumpf. Mit einer Gruppe fängt es meist an und am Schluss sind es alle die sich den schwächsten der Gesellschaft aus suchen um alles an Frust an ihm ab zu lassen. Oft führt so ein Kreislauf auch zum Selbstmord des Opfers, weil er einfach keinen Ausweg mehr sieht. Schuld ist die Gesellschaft. Anstatt solchen labilen Leuten unter die Arme zu greifen und ihm zu helfen, haut man noch drauf. Diese Schilderung ist zwar etwas übertrieben, aber so oder ähnlich läuft es fast immer ab.

Wenn man sich anders benimmt als die mehrheit, dann wird man gemobbt. Ändert man dies nicht geht es weiter ;)

Was möchtest Du wissen?