Wie schaffen es Boxer nach einem Tag so viel schwerer zu sein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ohne die genannten Personen wirklich zu kennen, kann ich verallgemeinert folgendes sagen:

Man entwässert sehr stark (Dehydrierung).  Anders ist ein solch rasanter Gewichtsanstieg nicht erklärbar in so kurzer Zeit. 

Mancherorts gibts neben dem "Schwitzanzug" einen ganz simplen Trick, der aber verboten ist.  Man nimmt sogeanannte Diuretika (harntreibende Mittel durch Ausschwemmen des Körperwassers) mit dem Wirkstoffen Furosemid oder Spironolacton ein, und schon purzeln die Pfunde. 😉

Daß diese Nummer sehr gefährlich und deshalb verboten ist, brauche ich wohl nicht erst zu erwähnen.  

Danke sehr. Ist denn die Dehydrierung ungesund? und wie entwässert man sich denn so stark?

0
@RayRobinson

 Das ist sogar sehr ungesund und gefährlich, wenn es bei gesunden angewendet wird ohne zwingende Indikation. 

 Die Handhabung von Diuretika gehört in professionelle Hände und darf nur im Hinblick auf schwere Erkrankungen verwendet werden. 

 Gefahren können sonst ganz erheblich sein, und ich werde dir gerne noch einige schildern: 

1. Verlust von Elektrolyten:

Schleifendiuretika wie Furosemid entziehen dem Körper Kalium, Kalzium und Magnesium. Diese Elektrolyte sorgen unter anderem nicht nur dafür, daß deine Muskeln richtig arbeiten können, sondern sie beeinflussen auch die Funktion des Herzens. 

Die Folgen können neben Muskelkrämpfen auch Herzrhythmusstörungen bis hin zum Tod sein. 

2. Erhöhung des Hämatokrit:

Eine Entwässerung erhöht die Dichte des Blutes, um es etwas laienhaft zu sagen. Die Anzahl der roten Blutkörperchen steigt im Verhältnis zur Flüssigkeit, was das Blut "dickflüssiger" macht. 

Die möglichen Folgen sind Thrombose, Embolie, Herzinfakt, Schlaganfall bis hin zum Tod. 

3. Belastung der Nieren:

Viele Diuretika belasten auf Dauer die Niere und können diese bei unsachgemäßen Gebrauch sogar beschädigen. 

Die Folgen können sein Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) bis hin zum Ausfall der Niere, was dann zur Dialyse zwingt. 

4. Weitere Nebenwirkungen:

Was viele nicht wissen, Diuretika können eine Vergrößerung der Brust beim Mann bewirken, und zwar in sehr unästhetischer Form. Im Bodybuilding spricht man von "Bitch-Titts". Das würde dir sicherlich nicht gefallen. 😁

 Ich denke mal, das reicht fürs erste. Es gibt noch mehr Nebenwirkungen, aber für einen kurzen Einblick ist das sicherlich schon genug. 

2
@Lunatus

Sind das die Nebenwirkungen von Diuretika oder auch die von einer "normalen" Dehydrierung (also Saunagänge oder andere Methoden)?

0
@RayRobinson

Das sind die Nebenwirkungen der Diuretika. 

Dehydrierung ist eigentlich nichts Gutes, aber der Körper ist da relativ tolerant solange man es nicht übertreibt. 

Beim Saunagang geht es ja nicht primär um die Dehydrierung, sondern das ist auf die Folge davon. 

Ich rate dir von  Dehydrierungsversuchen ab, weil der Nutzen eher fraglich ist und Profisportler das machen aus Geldgründen beziehungsweise den Sponsoren. Als Laiensportler gibt es eigentlich keine Notwendigkeit dafür. 

Bedenke, auch eine Dehydrierung auf dem normalen Weg kann unangenehme Nebenwirkungen auslösen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Zittern, körperliche Schwäche, massives Durstgefühl,  Konzentrationsstörungen und nicht zuletzt sogar ein Kreislaufkollaps. 

0
@Lunatus

Wenn ich ehrlich bin ich habe wirklich überlegt so etwas zu machen. Danke für die Informationen. Die waren sehr hilfreich. Ich werde mich auf jeden Fall nicht dehydrieren das steht fest, aber ich hätte noch eine letzte frage: Boxer machen das ja nicht für eine Woche das geht ja Monate lang. Gehen wir mal davon aus, dass sie einige dieser Nebenwirkungen spüren werden während sie trainieren. Sind diese dann nach einem Tag komplett weg, wenn sie  nach dem weigh-in das Gewicht wieder zunehmen (also die Nebenwirkungen)? 

0
@RayRobinson

 Ich dachte mir das schon anhand deiner Fragestellung. 😉

 Bei den Sportlern musst du zwischen den Profis und den Laien unterscheiden. 

Profis machen eine Dehydrierung in der Regel erst kurz vor dem eigentlichen Wettkampf. Man kann diesen Zustand nämlich nicht lange halten ohne umzukippen. 

 Warst du wahrscheinlich nicht weißt ist, dass im hoch bezahlten Profisport die Athleten anschließend die Flüssigkeit per Infusion verabreicht bekommen, denn der Körper kann gar nicht so schnell das Defizit aufarbeiten  durch trinken. 

 Auf Spätfolgen durch den Missbrauch von Medikamenten bleiben, hängt davon ab, wie stark die Schäden sind und welche Art. So hinterlässt ein Schlaganfall mit Sicherheit Spätfolgen, die nicht mehr so einfach zu beheben sind. 

 Ebenso sind die von mir erwähnten "Bitch-Titts"  nur noch chirurgisch zu beheben. 

 Also noch mal, anders als bei Laien wird das Flüssigkeitsdefizit durch Infusionen ausgeglichen.  Es geht also sehr viel schneller. 

Ich gehe mal davon aus, dass du kein Profi bist und das dann über Trinken machen musst. Das kann bis zu 72 Stunden dauern.  Abgesehen davon müsstest du dann mit der körperlichen Schwäche leben  während der Dehydrierungsphase, die einem Wettkampf sicherlich nicht förderlich ist. 

0

Was möchtest Du wissen?