Wie schaffe ich es möglichst effizient Methangas von anderen Gasen (Stickstoff und Sauerstoff etc) zu trennen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

> Welches chemisches Verfahren

Damit scheidet Destillation schon mal aus, da physikalisch.

Welchen Anteil am Gas hat das Methan, der Stickstoff und Sauerstoff etc?

Was ist der Hintergrund der Frage? Faulgas-Aufbereitung?

Ich317 22.01.2017, 20:56

Der Anteil des Methangases ist ziemlich gering. Ich kann jedoch keine genauen Zahlen nennen. Und ja, es dient zur Faulgasaufbereitung.

0
Ich317 22.01.2017, 21:10
@TomRichter

Ok. Danke! Ich habe mir auch scon überlegt die Faulgasaufbereitung bei einem komposthaufen zu verwenden. Zum Thema faulgasaufbereitung hatte ich auch schon eine Idee. Dazu würde ich aber gerne wissen, ob Aktivkohle Methandurchlässig ist. Ist es dem so?

0
TomRichter 22.01.2017, 22:22
@Ich317

Was meinst Du mit "Methandurchlässig"?

Es wird etwas adsorbiert werden, aber nicht sehr fest - und nicht genug, um mittels Aktivkohle das Methan aus dem Abgas zu gewinnen.

Ein Komposthaufen wird üblicherweise gut belüftet - das ist das Gegenteil von Faulung, welche unter Luftabschluss erfolgt.

2
Ich317 22.01.2017, 22:35
@TomRichter

Welches Verfahren ist denn am effizientesten und einfachsten?

0
TomRichter 23.01.2017, 09:46
@Ich317

Da ich keine Ahnung habe, zu welchem Zweck Du ein "am effizientesten und einfachsten" Verfahren suchst, kann ich nur statistisch antworten: "am effizientesten" und "am einfachsten" treffen selten auf dasselbe Verfahren zu.

Aus einem belüfteten Komposthaufen bekommst Du überhaupt kein Methan.

Mit einem unbelüfteten Komposthaufen bekommst Du Ärger mit der Nachbarschaft.

2
Ich317 23.01.2017, 18:56
@TomRichter

Wie ich oben schon geschrieben habe: Ich habe schon eine Idee, um das Problem zu lösen. Die Masse an Methan, die ich bei dieser Faulgasaufbereitung benötige, ist nicht so viel, da ich das Methangas aus der Faulgasaufbereitung nicht als vollständigen Erdgasersatz benötige. Mir geht es eher darum, dass ich etwas kleinere Mengen an Methangas gewinne und dass ich vermutlich nicht das ganze Methangas zu fördern versuche, welches bei der Kompostwirtschaft freigesetzt wird. Also zurück zu meiner Idee: Wie sollte ich einen Filter entwickeln, sodass er nicht Methandurchlässig ist (also dass Methan nicht durch diesen Filter gelangen kann), sondern nur "durchlässig" für Stickstoff und Sauerstoff ist?

0
TomRichter 23.01.2017, 22:01
@Ich317

"Filter" kannst Du da vergessen, Methan, Sauerstoff, Stickstoff sind sich zu ähnlich, als dass sie durch Filter oder Molekularsiebe getrennt werden könnten.

Mir fällt dazu nur eine Kühlfalle ein - sinnigerweise auf -170 °C gekühlt, um Methan, nicht aber Sauerstoff zu kondensieren. Womit die effiziente und preiswerte Kühlung mit flüssigem Stickstoff ausscheidet.

Google nach Faulgasaufbereitung, da haben sich schon viele Leute die Köpfe zerbrochen vermutlich und auch schon Lösungen gefunden, auf die ich nicht komme.

2
Ich317 07.02.2017, 20:54
@TomRichter

Ich hab die letzten Tage nochmal über das Thema nachgedacht und ich habe den folgenden Einfall bekommen: Ich verwende eine Vakuumpumpe und eine Vakuumkammer. Als erstes nehme ich die Biomasse und gebe diese in die Vakuumkammer. Als nächstes verschließe ich die Kammer und erzeuge mithilfe der Vakuumpumpe ein Vakuum. Darauf wird diese Biomasse von Mikroorganismen zersetzt (Auf Wikipedia stand nämlich, dass diese selbst ohne Sauerstoff überleben können). Zum Schluss befindet sich in der Vakuumkammer nur Methangas, sodass ich das Methangas nicht mehr von den anderen Gasen trennen muss. Dieses Methangas kann ich dann mithilfe der Vakuumkammer und dem passendem Schlauch in Gasflaschen füllen.

Ist meine Idee umsetzbar?

0
TomRichter 07.02.2017, 21:37
@Ich317

Das Vakuum hätte immerhin den Vorteil, dass Du keinen Sauerstoff und keinen Stickstoff abtrennen musst.

Wie gut die Bakterien in dem anfänglichen Vakuum arbeiten, weiß ich nicht. Zu viel Vakuum darf es nicht sein, sonst verdampft das Wasser, und ohne Wasser keine Kompostierung.

> befindet sich in der Vakuumkammer nur Methangas

Nö. Eine wilde Mischung aus Abbauprodukten. Aber immerhin weder Stick- noch Sauerstoff.

Wenn Du das Gas zum Heizen nimmst, könnte das Gemisch ohne weitere Trennung funktionieren. Ich vermute aber, dass "Kompostierung im Vakuum" die teuerste aller bisher ersonnenen Methoden sein wird.

1
Ich317 07.02.2017, 21:54
@TomRichter

Warum ist sie denn einer der teuersten Methoden? Ich weiß schon, dass die Vakuumpumpe und die Vakuumkammer viel Geld kosten werden, jedoch werde ich doch durch den Methangasertrag langfristig gesehen sogar Geld sparen, oder etwa nicht? Oder meinst du mit teuerster Methode, dass die Zersetzung der Biomasse zu lange dauert? Besteht denn dieses Gasgemisch, das da entsteht, nur aus brennbaren Stoffen?

0
Ich317 07.02.2017, 22:12
@TomRichter

Danke für die Antwort und die zahlreichen Informationen, die du mir zur Verfügung gestellt hast. ;-)

1
Ich317 11.02.2017, 21:03
@TomRichter

Ich habe jetzt fast alles bezüglich der Biiogasanlage vorbereitet. Dennoch stehe ich vor einer wichtigen Fragesteĺlung.

Ich habe im Inrernet nach einer bestimmten Heizung gesucht, die sich mit einer Gasflasche betreiben lässt (Ich versuche nach meiner Vorstellung das Biogas, das ich aus der Biogasanlage gewinne, zunächst in Gasflaschen umzufüllen). Bei dieser Heizung steht jedoch, dass man sie mit Propan oder Butan betreiben soll. Kann ich diese Heizung denn auch Methan betreiben (immerhin steht ja Methan in der Reihe der Kohlenwasserstoffe vor Propan und Butan)?

0
TomRichter 11.02.2017, 23:04
@Ich317

Das solltest Du den Hersteller der Heizung fragen und nicht mich. Ohne dessen Zusage würde ich erstmal annehmen, dass das nicht geht. Die physikalischen Eigenschaften und der Heizwert unterscheiden sich deutlich.

Die Sache mit den Gasflaschen kommt mir unwirtschaftlich vor - im Gegensatz zu Propan/Butan wird bleibt das Methan in der Gasflasche gasförmig, entsprechend wenig ist selbst bei hohem Druck in die Flasche zu bekommen.

1
Ich317 11.02.2017, 23:41
@TomRichter

Danke für die Antwort! Welche Alternativen gibt es denn zur Gasflasche?

0

vergiss es.

CO2 durch Alkali-Wäsche. N2: da  ist nichts zu machen und O2 ist ebenfalls nicht einfach, kann aber durch Reaktion entzogen werden.. Vermeide Hitze.

Was möchtest Du wissen?