Wie schaffe ich es, mehr aus dem Bauch heraus zu singen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Hörprobe ist es schwierig, Rat zu geben. Aber versuch mal, ob sich Deine Stimme weicher, lauter und größer anfühlt, wenn Du folgendes probierst:

  1. Forme mit den Händen einen Schalltrichter, sodass Daumen und Zeigefinger einen Kreis bilden (als würdest Du laut dadurch rufen wollen).
  2. Halte diesen Schalltrichter vor die Mitte Deines Brustbeins (vor den Thymus).
  3. Stell Dir vor, Deine Stimme kommt aus der Mitte des Brustbeins, so als wäre dort der Mund.
  4. Achte darauch, dass Du dabei nicht die Zunge im Rachen anspannst, also nicht knödelst.
  5. Stell Dir vor, dass um Dich herum eine Glasglocke in der Größe einer Duschkabine ist, die den Schall gut reflektiert, und die Du mit Deiner Stimme voll ausfüllen kannst.
  6. Vergrößere nach und nach die Größe der Glocke.

Eigenglich brauchen solche Bildübungen Feedback. Aber Dein Stimmgefühl gibt Dir das ja auch. Es sollte sich weit, weich und groß anfühlen. Oder einfach nur besser als vorher.

Und kombiniere das mit der Bauchatmung, wie schicksi und GracieLou beschrieben haben.

Danke für die Antwort! Ich probiere es gleich mal aus :)

0

Das musst du gezeigt bekommen. Deine Lehrerin ist leider nicht fähig jemandem das Singen beizubringen. Ich halte nicht viel von Youtube Videos. Da du aber schon Untericht hast schau dir mal die Videos von dieser Dame an. Da ist auch "Bauch"dabei http://www.youtube.com/user/SylviaLeeGesang

Danke für die Antwort, ich schau's mir mal an :)

0

Na, da hat deine Lehrerin dich ganz schön im Regen stehen lassen. Professionelle Sänger (vor allem im Klassischen Bereich) lernen, ihre Atmung umzustellen von Brust- auf Bauchatmung. Das kann aber ein langwieriger Prozess sein. Üben ist angesagt. Du kannst das auch üben, lege dir z.B. mal beim bewussten ein und ausatmen eine Hand auf den Brustkorb und eine auf den Bauch und spüre, wo dein Atem hinfließt. Du wirst gleich merken, dass sich in aller Regel der Brustkorb hebt und nicht der Bauch. Der Trick ist, in den Bauch zu atmen und auch beim Ausatmen die Spannung des Zwerchfells zu halten. Das ist wie gesagt, nichts was von heut auf morgen geht, da musst du einfach etwas üben, denn wenn du deine Atmung umgestellt hast, musst du auch erstmal lernen, die Stimme richtig zu dosieren. Aber wie gesagt, mach einfach mal ein paar versuche im Stillen Kämmerchen.... Schaden tuts auf jeden Fall nicht.

Danke, das hat mir sehr geholfen :) Ich fang am besten gleich mit dem Üben an ;)

0

Was möchtest Du wissen?