Wie schaffe ich es einem Psychotherapeuten zu vertrauen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Erdbeermus,

einen richtigen Therapeuten zu finden, ist fast, wie ein 6er im Lotto. Da ich selbst therapiere, weiß ich wovon ich spreche. Als erstes sollte die Chemie stimmen, so dass man in der Lage ist , sich vollkommen zu öffnen, sonst hat alles keinen Sinn. Und es bedarf viel Einfühlungsvermögen und Verständnis, zudem Geduld. Probleme hat man nicht über Nacht angehäuft, meist liegen die Ursachen in der Kindheit. Naja, wenn ich von mir ausgehe, ich nehme einen Menschen wahr und spüre meist im ersten Gespräch, wo die Ursache ist. Daher therapiere ich seit vielen Jahren erfolgreich. Eigentlich kann man dies nicht lernen, egal wie lange man studiert. Man muss ein Gespür für Menschen haben, wenn man ihnen erfolgreich helfen will. Deshalb ist es auch so schwierig, den richtigen Therapeuten zu finden.

Wenn Du mehr wissen möchtest, kannst Du mich gerne kontaktieren. heilerinpetra(at)web.de

Es kommt drauf an,wenn die Chemie zwischen dir und der Psychotherapeuten stimmt dann denke ich das sich das von alleine ergibt das man automatisch anfängt einzeln über die probleme zu sprechen.Den anfang müßtest du schon machen damit die sehen was dir am herzen liegt.Hellsehen können die psychologen noch nicht.

Das Wichtigste: Du musst Vertrauen haben, und das geht nur, wenn die Chemie zwischen dir und dem Therapeuten stimmig ist! Wenn nicht: Wechseln.

Dein Psychologe kann dir nur helfen, wenn du ehrlich bist und offen sein kannst.

Was dir dabei helfen kann: Schreibe ein Tagebuch für die Therapie, mit allen Sorgen und Ängsten. Das kannst du mitnehmen zu deinen Sitzungen und nachlesen, was dich bewegt hat. So könnt ihr dran arbeiten und Lösungen finden.

sag das deinem therapeuten, und schaut gemeinsam, ob das vertrauensverhältnis herzustellen ist, oder ob ihr einfach nicht passt. erzwingen kann man nix. eine andere möglichkeit besteht darin, dass du dir die punkte aufschreibst, und dann in der stunde deine liste "abarbeitest"

Das ist normal, auch das dir die Probleme nicht einfallen oder erst ganz zum Schluß angesprochen werden, wenn die Zeit fast um ist. Ein guter Psychotherapeut zeichnet sich dadurch aus, das er das Problem erkennt und dir hilft, Vertrauen zu fassen und die Probleme anzusprechen.

ub00t 15.10.2010, 17:35

Man kennt schon seine inneren Schweinehunde, nur, bis man sich warmgeredet hat, kanns schon mal dauern und genau dann schnarrt der Wecker, denn ne Stunde sind nur 50 Minuten!

0

Mach Dir doch einen "Spickzettel" als Hilfe. Wenn er Deine Probleme nicht kennt, kann er Dir auch nicht helfen. Wenn Du mit Deinem Therapeuten allerdings wirklich nicht klar kommst, solltest Du wechseln. Vertrauen ist gerade bei psychischen Dingen sehr wichtig.

Hier musst du dich selbst etwas austricksen - dein System arbeitet zwar in bester Absicht, aber wie so oft ist das Gegenteil von gut gut gemeint.

Schreibe die Themen nieder, die du mit in die Sessions nehmen willst. Den Tipp mit dem Therapietagebuch fand ich ganz toll. Wenn du sowieso Tagebuch schreibst kannst du das auch einfach mitnehmen und als Gedächtnisstütze nehmen.

ub00t 15.10.2010, 17:28

Nicht immer ist ein "angenehmer" Seelendoktor auch der Richtige, denn da gehts schon mal ans Eingemachte, auch unangenehme Sachen sollten besprochen werden können, sonst ist das Ganze für die Katz!

0

Such Dir einen, der Dir richtig sympathisch ist, jemanden, dem Du gerne Dein Herz ausschüttest. Es nutzt nichts, wenn Dein Gegenüber viel weiß, aber keinen Draht zu Deiner Seele hat.

Wenn du kein Vertrauen zu ihm hast und dich ihm gegenüber nicht öffnen kannst, such dir einen anderen.

Es ist nicht immer gesagt, dass man gleich mit dem ersten Therapeuten sprechen kann. Manchmal braucht man etwas länger um den richtigen zu finden. Kostet aber manchmal etwas Kraft.

Viel Glück und alles Gute.

mittels des berühmten "ersten Eindrucks", haut meist hin, wenn nicht, kannste immer noch wechseln, allerdings werden in solchen Gesprächen auch unangenehme Dinge besprochen, dass muss die Arzt-Klienten-Beziehung aushalten, außerdem solltest Du schon vorher entscheiden, ob Frau oder Mann!

Schreib dir deine Probleme doch einfach auf!Wenn du aber gar kein Vertrauen hast,dann solltest du den Therapeuten wechseln.Gruß Sabine

Diese Antwort einfach mal als ernstgemeinte Antwort sehen bitte: einfach nicht mehr zum Psychotherapeuten hingehen. Wenn dir deine Probleme nicht mehr einfallen dann schreib sie dir auf vorher - oder geh nicht mehr hin, denn so schlimm können die ja dann wohl nicht sein wenn man sie wieder vergisst oder ?

ub00t 15.10.2010, 17:31

DH! Grübelnder Klient auf dem Weg: "Was für ein Problem hab ich, verdammt noch mal?"

0

Was möchtest Du wissen?