Wie schaffe ich es, eine Menge staubtrockenen Stoffes für eine wichtige Prüfung zu lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für mich war es früher hilfreich, vorm Schlafengehen einiges an Stoff nochmal durchzugehen. Dadurch prägt es sich besser ein. Wichtig ist auch, dass du während der ganzen Lernerei Pausen machst und z.B. spazieren gehst.

ich versuche das wissen in einen kompakten umfang zu bringen, indem ich mir "spickzettel" schreibe. ok bei der ihk-prüfung waren es gigantische zettel,aber einmal alles durchgearbeitet und in stichworte gebracht, habe ich diese zettel gelernt und wusste bei der prüfung genau was wo stand und wie die zusammenhänge waren. viel erfolg !

Mühelos ist eine solche Prüfungsvorbereitung sicher nie.

Persönlich habe ich gute Erfahrungen gesammelt mit einem festen Zeitraster.

Alle 30 Minuten habe ich ganz konsequent das Buch, aus dem ich gerade lernte, zu Seite gelegt und begonnen, mich mit einem ganz anderen, möglichst andersartigen Thema zu beschäftigen, also nach Mathematik kam Englisch, dann vielleicht Geschichte usw..

Damit gibt es regelmässig wieder einen "hallo-wach-Effekt" und man kommt nicht so leicht in den Bereich, in dem man schlicht gar nichts mehr aufnehmen kann.

mit Mindmaps

  • Mindmaps sind Komprimierungen von Wissen
  • Mindmaps bringen Fließtext in eine gedankliche Ordnung

  • Die visuell-räumliche Struktur verbessert das langfristige Behalten im Gedächtnis

  • Durch Navigation in den Assoziationen gelingt die Anwendung von Wissen besser

  • Mindmaps ersetzten nicht das Lesen der Originalliteratur, aber sie erleichtern das Verstehen und Behalten!

Hi!

Versuche immer dir den Stoff den du lernst bildlich vorzustellen. Damit bildest du Assoziationen und dein Gehirn hat zu dem Text ein "Bild". Dadurch lässt sich die Information besser abspeichern und abrufen.

Was möchtest Du wissen?