Wie schaffe ich es eine Freundschaft so stark werden zu lassen, dass sie niemals endet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich würde sagen die grundvorraussetzungen wären:

  • sich gegenseitig vertrauen können
  • beide müssen in der lage sein, sich in den jeweils anderen hineinversetzen zu können, um problematische entscheidungen nachvollziehen zu können, ohne sich benachteiligt zu fühlen
  • man muss ehrlich zueinander sein, aber auch verstehen, dass ehrlichkeit nie über das eigene wohl hinaus gehen sollte
  • man hat genug gemeinsamkeiten um sich gut zu verstehen, aber auch genug differenzen um sich nicht ineinander zu verlieben

wenn das alles zutrifft sollte es eigentlich sehr gut funktionieren. so sieht das jedenfalls bei meiner besten freundin und mir aus. verstehen uns blind, sind für einander da und müssen auch nicht jeden tag miteinander kontakt haben. selbst wenn man mal ein, zwei wochen nicht miteinander spricht ist danach alles noch beim alten. schon viele jahre lang.

Der Beitrag von implying ist wirklich gelungen. Ihre Worte sind beherzigenswert, auch die Beiträge der meisten anderen sind in Ordnung. Trotzdem: Nach meiner Lebenserfahrung,ich bin 61, und dem Miterleben gibt es kein Rezept, eine Freundschaft zu verewigen. Gewiss gibt es 2 sichere Mittel, eine Freundschaft zu zerstören. 1. Man gibt dem anderen immer Recht und übernimmt allein die Kontaktpflege. Über kurz oder lang wird der andere einen nicht mehr für voll nehmen. 2. Man schulmeistert den anderen unausgesetzt und will ihn erziehen. Ein normaler Mensch wird sich nach einiger Zeit sagen: "Muss ich mir das geben?" Beide Extreme sind zu vermeiden.

Du veränderst dich, dein Freund verändert sich. Was ist denn dann noch Freundschaft. Maximal ein dummer Zufall. Es gibt keinen Grund, Zufälle herbeizuschwören.

Sowas lässt sich nicht erzwingen. Eine freundschaft ist schliesslich bilateral.

Einfach immer für jeden da sein. Egal, was auch jemals passiert.

Du wirst immer da sein.

Was möchtest Du wissen?