Wie schaffe ich es die Luft länger anzuhalten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

üben, üben, üben heißt der Weg zum Erfolg. Du kannst das Luft anhalten auch unter Wasser trainieren. Das kannst Du im flachen Bereich des Wassers. Hocke Dich dort, zuerst mit angehaltenem Atem, auf den Boden. Indem Du Dich nicht oder nur wenig bewegst, braucht Dein Körper auch weniger Sauerstoff. Der Drang zu atmen setzt durch den steigenden Kohlendioxidgehalt in Deinem Blut ein, nicht durch den Sauerstoffmangel. Trainiere das öfter, auch beim Tauchen in Bahnen und Du wirst sehen, die Zeit unter Wasser ohne Luft zu hohlen lässt sich verlängern.

BITTE MACHE DAS NICHT OHNE BEGLEITUNG, damit Dir bei Problemen jemand helfen kann. (Schwimmbad blackout) Willst Du mehr darüber wissen, dann schaue bei nach. Ich glaube, im April 2008 hat ein Mensch namens David Blain in einer Wasserkugel 17 Minuten und 4 Sekunden ohne Luft zu holen ausgehalten.

Wenn Du dann tauchen solltest, atme vor dem Tauchen einmal tief ein und während des Tauchens langsam aus.

Gruß Klaus

PS: Du solltest mal Deine Lunge röntgen lassen

Der Tipp: ADRENALIN.
Dein Körper fleht beim Luftanhalten nach Luft, aber der Trick ist weiterzumachen. Ich bin keine Supertaucher (schaffe gerade einmal 30 Meter horizontales Tauchen), aber der Körper braucht "Ewigkeiten" bis er kolabiert, die Luftnachfrage kommt aber viel früher. Auch wenn dir etwas schwarz vor Augen wird, mach weiter. Auf dem Trockenen kann dir sowieso nichts passieren, weil du MAXIMAL ohnmächtig für einige Minuten wirst.

Also du musst so ca 3 mal ganz tief ein und wieder ausatmen(es ist wichtig, dass du ganz entspannt bist), dann nochmal tief einatmen und möglichst lange den Atenreflex unterdrücken. Aber beim schnorcheln, brauchst du nicht, die Luft anzuhalten, weil du ja durch den Schnorchel atmest

naja, wenn man weiter runter taucht schon

0

Was möchtest Du wissen?