Wie schaffe ich es dass mein Hase nicht mehr budelt/gräbt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Graben ist eine der natürlichen Beschäftigungen überhaupt von Kaninchen. Einem Kaninchen das Buddeln zu verweigern, muss man tatsächlich als Tierquälerei bezeichnen.

Stell ihm eine Buddelkiste ins Gehege und, ganz wichtig, vergesellschafte ihn mit einem geeigneten Artgenossen.

Kaninchen sind hochsoziale Tiere. Wenn er als Einzeltier leben muss, wäre der Schlachter die bessere Alternative gewesen - besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Bitte nimm ihn nur hoch, wenn es sich absolut nicht vermeiden lässt.

Kaninchen werden in der Natur nur von Beutegreifern hochgenommen, d. h., sie verspüren instinktiv Todesangst wenn man sie auf den Arm nimmt.

Die Angst vor Dir verliert er am ehesten durch artgerechte Haltung.

Informiere Dich bitte ausgiebig auf kaninchenwiese.de und sweetrabbits.de

Auf den Seiten erfährst Du auch, wie Du ein passendes Partnerkaninchen auswählst und wie Du die Tiere korrekt vergesellschaftest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

schön das Du ein Kaninchen (nicht Hase) vor dem Tod gerettet hast! :)

Sein "alter Instinkt" ist ein genereller Instinkt aller Kaninchen; das hat nichts mit der haltung oder so zu tun, und, das kann man nicht abtrainieren. Den drang zu buddeln und zu knabbern muss man sogar fördern, indem man zum buddeln einen Buddelbereiche bzw. Buddelkiste anbietet und zum knabbern Stücke/ Äste.

Kaninchen zutraulich zu machen schafft man durch artgerechte Haltung und einen korrekten Umgang.
Lies mal die Antwort von mir wie artgerechte Haltung aussieht (dann hast Du einen Überblick)...

... und informiere Dich auf diesen beiden Webseiten:

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt in seiner Natur und das kannst du ihm nicht abgewöhnen. Hol lieber einen Partner für ihn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo H.,

ich vermute es ist ein Kaninchen? Und wenn es für den Schlachter bestimmt war, ist es vermutlich aufgewachsen ohne an Menschen gewöhnt zu werden. Wenn es "schlachtreif" war ist es auch nicht mehr jung. Und wer weiß was das arme Tier schon alles erleben musst in seinem kurzen Leben.

Die Chancen, dass daraus noch ein liebes Stuben-Kaninchen wird ist extrem gering. Vielleicht wird es mit viel Liebe, artgerechter Haltung und Geduld noch ein bischen zahmer. Aber ein zutraulicher, umgänglicher Schmuser wird nicht mehr daraus.

Überleg Dir gut, ob Du bereit bist Geld, Zeit und Nerven für das Haustierchen zu investieren und das über Jahre, selbst wenn dabei nicht viel Gegenliebe zurück kommt. Das Internet und die Tierheime sind voll von lieben, zutraulichen Kaninchen, die ein schönes Zuhause suchen.

Falls Du Dich entscheidest es zu behalten brauchst Du ein großes artgerechtes Gehege mit Auslauf und auf jeden Fall mindestens einen Kaninchenfreund - dann am Besten ein zutrauliches Tier dazu, dann hast Du mehr Freude daran und dein wildes Schlachtkaninchen kann sich etwas abgucken.

Und denke dran...wenn es längere Zeit bei Dir bleibt und Du keine Artgerechte Haltung bieten kannst leidet es mehr als beim Schlachter.

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hauskotze
28.11.2016, 18:42

Ich hatte vor, dem Kaninchen ein längeres Leben zu bieten. Ich komme damit jetzt nicht mehr klar es zurück zu geben. Ich habe Angst dass es abhaut wenn es ein frei lauf Gehege hat.

1

Also zuerst mal beschaffen dir noch ein zweites Kaninchen (Hasen sind geschützte wildtiere) denn eizelhaltung ist tierquälerei

Und hör auf ihn hoch zu heben das ist Stress für ihn und bedeutet Todesangst

Wie hält du ihn den? Käfig ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hauskotze
28.11.2016, 18:34

Im Winter haben wir im Schuppen ein Erdgehege im Sommer ein freilauf Gehege. 

Viele meiner Nachbarn heben ihren Hasen/Häsin hoch. Ich wusste nicht dass ihnen das Stress macht, wie transportiere ich ihn dann?

0

Das schafft man garnicht, weil das Buddeln ein angeborenes Verhalten ist. Der braucht Kollegen und ein Gehege mit einer dicken Schicht aus Stroh und Hobelspänen, damit er richtig buddeln kann. Hoch genommen werden wollen Kaninchen allgemein nicht so so gerne. Das macht man erst, wenn sie keine Angst mehr haben - und nicht an den Ohren. Grünzeug aus der Hand füttern schafft Vertrauen. http://www.wohnungskaninchen.de/kaninchen-verhalten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja erstens sollte das Kaninchen nicht alleine sein und zweitens sollte man dem Tier eine Artgerechte Haltung bieten. Mit viel Bewegungsmöglichkeiten, Möglichkeiten zum Buddeln, am besten Naturboden. Wenn du den Hasen bzw in einer Wohnung in einen Käfig hälst brauchst du dich nicht zu wundern, das er gegenstände benutzt um seine Natur auszuleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?