Wie schaffe ich es, dass ich solche Dinge nicht mehr so nahe an mich heranlasse?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die trauer als Wut begreifen, die Wut als eneergie, und die Energie als Kraft. ;)

Es ist eine Frage der inneren Einstellung.
Ich sage mir: ich kann jetzt im Moment nichts daran ändern und nehme die Sachen mit einer gewissen sachlichen Distanz. Diese blöden Antifeministischen Antisozialen Menshen haben es nicht verdient, dass ich Energie dadurch verliere, dass ich mich aufrege. Ich begreife ihren unsinn als meinen Antrieb und habe eine Art trotzhaltung entwickelt "jetzt erst recht"
und sei es nur die Aufkleber die entfernt wurden zum zehnten mal an die gleiche Stelle zu kleben, und zu wissen, dass sich jemand darüber aufregt. ;)
vielleicht würde Dir eine ähnliche Einstellung auch helfen?

und geduld... es ist gut subversiv zu sein, auch wenn s weh tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich persönlich lese die Zeitung nicht mehr und lese im internet keine kommentare mehr, da es meistens die sind, die mich aggressiv machen... auf facebook schaue ich nur noch einmal in der früh und einmal am abend und dann auch keine kommentare lesen. überhaupt den internet konsum einschränken und immer daran denken, dass viele dieser menschen das im echten leben nie sagen würden sondern nur unter der anonymität des internets

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XCrowntheEmpire 02.05.2016, 20:27

Aber es kann ja auch nicht der richtige Weg sein, die Augen einfach zuzumachen oder? Die Dinge lösen sich dadurch ja nicht in Luft aus. Es gibt trotzdem noch all das da draußen. All diese Menschen die sterben, verhungern oder denen sonst Unrecht getan wird. Ich denke es ist eine Art Pflicht sich mit diesen Dingen zu beschäftigen, auch wenn es unbequem ist. Nur gilt das auch, wenn es einen kaputt macht? 

0
Sungoo 02.05.2016, 20:35
@XCrowntheEmpire

ja aber ich frage mich ja, ob das was die Zeitung schreibt wirklich die "wahrheit" ist. und die frage ist doch: wenn du nichts dagegen tun kannst und es dich nur herunterzieht - was für einen nutzen hat es dann zb die zeitung zu lesen?

das mit den online kommentaren hat nichts mit augen verschließen zu tun, die artikel kann man ja ruhig lesen, aber die kommentare sind oft einfach nur dumm und beleidigend

und mit positiv denken meine ich auch nicht, die augen vor dingen zu verschließen sondern eher gedanken wie "alles ist sch****" und so nicht mehr zu zulassen. und zu glauben, dass alles immer schlechter wird, ist auch nicht unbedingt realistisch. die leute glauben dass schon seit den alten römern und es hat damals schon nicht gestimmt und wir leben ja immer noch

0
XCrowntheEmpire 02.05.2016, 20:47
@Sungoo

Ja, dass es heutzutage alles so viel schlimmer ist als es Früher war ist absoluter Quatsch. Aber das macht es ja nicht besser. Es gibt so viele gesellschaftliche und soziale Probleme die mich persönlich ja auch betreffen und dann gibt es eben genau diese Menschen die solche Dinge von sich geben und ich kann das nicht einfach wegstecken, weil ich das alles zu persönlich und zu emotional aufnehme. Wenn ich mich für etwas interessiere dann mit allem was ich habe. 

0

Was möchtest Du wissen?