Wie schaffe ich es, dass eine sehr scheue Katze ins Haus kommt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bist du sicher, daß es eine Streunerin ist und daß sie nicht irgenwo einen Besitzer hat? Bevor du sie anfütterst, solltest du dem kommunalen Tierheim melden, daß du eine Fundkatze hast. Wenn sich dann 6Monate lang niemand meldet, dem die Katze gehört, gehört sie dir - das funktioniert aber eben nur, wenn sie nicht ohnehin jemandem aus der Umgebung gehört - dann: Finger weg.

Wenn es wirklich eine Streunerin is, kannst du ihr zunächst einen warmen sicheren Platz anbieten, z.B. eine geräumige Styroporkiste mit Deckel und Einstieg, da kann sie auch den Winter verbringen, falls sie nicht in die Wohnung kommt. Verwilderte Katzen werden oft nicht mehr handzahm und kommen auch nicht ins Haus. Dann müßte sie auch entwurmt und entfloht und ggf. auch kastriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
01.11.2015, 17:19

es hat in einigen fällen jahre gedauert aber bisher hab ich jede verwilderte katze die in meinem garten ankam und zutraulich oder hungrig genug war dass man ihre anwesenheit überhaupt bemerkte auch handzahm bekommen. die meisten wollten allerdings nie ins haus

1
Kommentar von Bitterkraut
01.11.2015, 17:26

Danke fürs Sternchen!

0

Sorge dafür, das neben der Futterstelle ein Schlafplatz (kleine gedämmte Hundehütte) steht. Hat sie vertrauen zu dir, schläft sie dann dort. lass dann abens für ein paar Min die Haustür offen. Mach sie aber nicht sofort zu, wenn die Katze reinkommt. Oder bau eine Katzenklappe in die Tür wenn das möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn du sie triffst dann ist wichtig, dass du dich relativ klein machen solltest und dich ganz langsam ihr anvertrauen solltest

woher weißt du das es eine streuende Katze ist?
das ist nicht böse gemeint aber wenn jmd. denkt, dass unsere Katze ein Streuner ist und sie versucht bei sich aufzunehmen fäns ich das nicht so lustig (einer Freundin ist das sogar schonmal passiert. Sie hat ihren Kater erschreckenderweise auf Facebook wiedergefunden 😳)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das gleiche Problem. Als ich mich langsam an ihr angetraut hab und sie merkte das ich ihr nichts schlechtes tue kam sie langsam näher allerdings dauert es ein bisschen und vielleicht sogar ein bisschen viel wen die Katze groß ist (ich habe eine kleine aufgenommen ) viel Glück  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du herausfinden ob die Katze keinen gehört. Und dann musst du einfach Vertrauen aufbauen - am besten mit Futter :D Du kannst ihr ja auch mal was geben, ohne sie gleich ins Haus zu holen oder sie streicheln zu wollen und ansonsten gilt wie immer, erst die Hand hinhalten, damit sie daran schnuppern kann und dann am äh vermutlich nennt mans Rücken der Katz vorsichtig streicheln. Wenn sie es nicht will einfach wieder aufhören. Und ansonsten gilt, die Katze muss zu dir kommen, nicht du zu Katze. Heißt, wenn sie von dir wegläuft solltest du nicht unbedingt direkt hinterher laufen. Aber wie gesagt, erst heraus finden ob sie jemanden gehört. Weil dann solltest du aufhören sie zu füttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war einmal in der gleichen Situation wie du jetzt. Ich habe mich immer wieder nach draußen gesetzt und gewartet bis die Katze zu mir kam. Dann habe ich meine Hand zu ihr ausgestreckt und saß ganz still da. Sie hat dann vorsichtig an meiner Hand geschnuppert. Das ganze habe ich dann immer wiederholt. Bis sie sich irgendwann streicheln streicheln lassen hat. Jetzt läuft sie immer sofort zu mir wenn ich in der Nähe bin. Wir haben ein echt gutes ,,Verhältnis"!
LG und viel Glück!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die katze keinen verwahrlosten oder kranken eindruck macht, würde ich dir abraten die katze anzufüttern, oder gar ins haus zu holen. vermutlich gehört die jemandem und die wären sicher nicht begeistert, wenn du ihnen ihre katze entfremdest. eine wirklich wilde katze, das heisst eine katze die ohne menschenanschluss irgendwo draussen geworfen und gross geworden ist, wird nicht freiwillig handzahm. die werden manchmal von tierschützern eingefangen, medizinisch versorgt und kastriert und aschliessend wieder dorthin entlassen, wo man sie eingefangen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das geht am besten über futter. aber wenn sie wirlich sehr scheu ist hab ich emien zweifel dass es bis zum winter klappt. kannst du ihr ne streunerhütte aufstellen? ein kleines isoliertes holzhaus. die wärmen sich schnell auf und miez hat nen frostfreien ort. das macht schon viel aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?