Wie schaffe ich es, bei einer Trennung nicht kaputt zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meinst du nicht, dass du die Sache ein bisschen einseitig siehst? Er hat dich abhängig von ihm gemacht und du hast es zugelassen - also nichts dagegen unternommen. Ein Teil der Schuld dafür trifft also dich. So weit, so gut. Welche Frage du dir jetzt stellen solltest, ist nicht etwa die, wie du es schaffst, dich von ihm zu lösen, sondern die, warum du dich (wohl ohne erkennbaren Widerstand) von ihm so abhängig hast machen.

Ist dein Selbstbewusstsein eher spärlich bemessen? Bist du eher menschenscheu? Hast du Angst vorm Alleinsein? Glaubst du, du bist nichts wert, wenn du ohne ihn/ohne Mann leben musst? Hast du keine/wenig Freunde, die dir helfen und Rückendeckung geben? Hast du mit den Freunden den Kontakt abgebrochen/einschlafen lassen, seit du mit deinem Freund zusammen bist?

Also, versuche erst einmal herauszubekommen, was genau es ist, was dir derart Angst vor dem Alleinsein einjagt. Das ist schon die halbe Miete. Und dann überlege dir – ganz kühl und sachlich – wie es dir jetzt geht. Du hast geschrieben, dass du schon mehrfach eine Trennung versucht hast, es aber sofort wieder bereut hast. Ja was denn nun? Geht es dir denn nun mit ihm gut oder nicht? Die Entscheidung zur Trennung solltest du nicht einfach umschmeißen, nur weil er plötzlich mit allerliebsten Dackelblick auftaucht und um Vergebung wedelt/Besserung gelobt. Du musst da auch etwas standfester sein – oder hast diese Entscheidung eben voreilig getroffen. Eine Beziehung zu beenden ist nie einfach und kratzt auch am Ego. Und klar, man fühlt sich nicht gerade toll, nachdem man den Partner „abserviert“ hat. Es bringt aber nichts, aus lauter schlechtem Gewissen/Angst vor dem Ungewissen/Feigheit stillzuhalten und gar nichts zu tun, denn von allein tritt sicher keine wundersame Wandlung ein, zumindest nicht, solange er weiß, dass er bei dir vorsprechen kann und du deine Entscheidung wieder rückgängig machst. Also musst du das Ruder selbst in die Hand nehmen. Was ich für wichtig halte, ist ein Gespräch, in dem du ihm mitteilst, was dich alles stört bzw. die Beziehung für dich nicht mehr tragbar mach. Wenn er Besserung gelobt und sich wirklich bemüht, würde ich noch einen Versuch starten. Wenn er das alles ganz anders sieht und ungerecht findet und überhaupt du in seinen Augen völlig übertrieben reagierst, weil alles ja gar nicht sooo schlimm ist (für ihn!), dann kannst du ihn sofort abservieren. Der Umstand, dass er lügt, hätte mich an deiner Stelle schon längst auf die Palme getrieben. Eine Partnerschaft ohne Vertrauen ist eine reine Farce – und verarschen kannst man sich doch selbst, dazu braucht man doch keine Hilfe.

Ich für meinen Teil würde mich einfach fragen, ob die Beziehung in ihrer jetzigen Form auch nur annähernd der Beziehung gleicht, die man sich über eine lange, lange Zeit wünscht. Und ob es mir (also dir) gut geht. Wenn du beides verneinen musst, bist du besser dran, erst mal allein zu sein. Klar ist das ein großer Schritt, aber du wirst sehen, dass du plötzlich wieder durchatmen kannst und die Welt wieder groß und bunt wird. Du brauchst sicher auch erst mal eine gewisse Zeit, um zu dir zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er dir nicht gut tut,dann solltest du den Mut haben dich von ihm zu trennen und auch kosequent zu bleiben....sonst wird er weiter mit dir machen was er will und du wirst immer mehr leiden.Sicher ist eine Trennung immer sehr schmerzlich und man denkt ohne den anderen gehts nicht weiter,aber ein Ende mit Schrecken ist besser als ein Schrecken ohne Ende...Du hast doch sicherlich Freunde und Familie die in dieser Situation zu dir stehen und für dich da sind.Unternimm was mit Freuneden und tue was dir Spaß macht,lenke dich ab...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lenke dich mit Hobbys oder Interessen ab, die dir wirklich Spass machen. Suche dir Abwechslung bei anderen Freunden, bei denen du sicher sein kannst, dass sie dich nicht so behndeln wie dein Freund. Vergiss ihn so schnell wie möglich. Denke gar nicht an eine 2. Chance. Das hast du doch nicht notwendig. Bleibe lieber einige Zeit allein, ehe du zu so einem "Freund" zurück gehst. Es kommt wieder eine Zeit, wo du einen netten Jungen kennen lernen wirst, der deine Liebe verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir erst mal wieder ein Leben aufbauen, einen Freundeskreis ohne ihn. Suche dir doch einen Verein und mach da mit, da lernst du dann auch gleich Leute kennen. Und kümmere dich selbst um deine Angelegenheiten, lass ihn nicht alles für dich erledigen.

Sobald du diesen Schritt geschafft hast, kannst du ihm den Laufpass geben. Aber bleib dieses Mal auch standhaft, dieses Ping-Pong-Spiel bringt euch beide nicht weiter...

Viel Erfolg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hart bleiben. Umgib dich nur mit Menschen, die dir guttun. Er tut dir nicht gut..das solltest du dir immer wieder sagen und alle negativen Sachen aufhören zu verdrängen.

Lenk dich mit Freunden ab oder mach was dir Spaß macht..such dir eine neues Hobby. Nach einer Weile brauchst du ihn einfach nicht mehr und bist drüber hinweg, da bin ich mir ganz sicher ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab Vertrauen in dich selbst! Überlege, wie du vor ihm gelebt hast, vielleicht kannst du ein paar dieser Dinge wieder tun, um dich abzulenken. Besuch Freunde, deine Familie, suche Ablenkung. Und ganz wichtig: Fasse den Entschluss (Entschluss != Vorhaben) dich von ihm zu trennen. Egal was passiert, halte an diesem Entschluss fest!

Du wirst daran gewiss nicht kaputt gehen, wenn du wirklich dazu entschlossen bist. Du solltest jedoch dein Selbstvertrauen etwas pushen bevor du die nächste Beziehung eingehst, um dein Abhängigkeitsproblem zu minimieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du musst deinen Gefühlen unbedingt standhalten. Lasse dich von so einem Typ nicht kaputt machen.

Sofort Schlussmachen hilft - wie du siehst - nichts! Deshalb musst du langsam bei ihm auf Abstand gehen und anfangen, wieder dein eigenes Leben zu führen. So wirst du langsam aber sicher unabhängiger von ihm.

Irgendwann wird dann der Zeitpunkt gekommen sein, wann du endlich Schlussmachen kannst, ohne kaputt zu gehen und es gleich zu bereuen. Und wenn er wieder angekrochen kommt, zeige ihm deine Grenzen auf und lasse ihn abblitzen.

Viel Erfolg dabei wünscht dir

joe1998

PS: Vielleicht gibt es doch noch eine Chance, eure Beziehung zu retten? Du könntest doch noch einmal versuchen, mit ihm zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorschlag: "mach dich unabhängig"(er Lügt ja,wie du weißt)...bei der Frauenpower heutzutage sollte das kein Problem sein.

Lg :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?