Wie schaffe ich das, ich bitte um Rat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, du kannst mit deiner Mutter täglich telefonieren. Du kannst etwas im Haushalt mithelfen, das wir deinen Vater auch freuen, du bist beschäftigt, die Aufgabe gibt dir mehr Selbstsicherheit und du bist weg vom Grübeln. Versuche Selbstvertrauen in dir aufzubauen, indem du auf das schaust was du kannst und dich aber auch annimmst, wie du bist. Das wird schon. Dein Vater wird sich schon auch bemühen, dass es klappt, auch wenn er deine Lage gefühlsmäßig nicht so nachvollziehen kann, weil er etwas härter zu sein schein. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucistrile
24.10.2016, 22:06

Vielen dank 😊 werde ich ausprobieren, schönen Abend noch.

1

Hey, suche dir Skills. Also etwa Dinge, die dich während einer Panikattacke ablenken sollen. Das klingt erst kompliziert, dabei ist es das gar nicht. Es gibt viele Dinge, die dich auf andere Gedanken bringen können. Der einfachste wäre, dir einen Gummiband am Handgelenk umzulegen und es mehrmals zu flitschen, bis du eine Attacke verspürst. Denn so, kommt ein Schmerzsignal an deinem Gehirn an, und dann versucht dein Gehirn diese Attacken zu unterlassen.
Versuch dich abzulenken. Treff dich mit deinen Freunden, auch wenn es schwer fällt. Schreib deiner Mutter Briefe. Erzähle ihr, von deinen Fortschritten. Schreibe für dich eigene Texte und komme mit dir selber im Reinen. Und überlege dir, was du wirklich willst. Setze dir Ziele. Besprich sie mit deinem Psychologen. Aber setze sie nicht zu hoch. Gehe es langsam an. Setze dir keinen Druck. Treibe Sport. Egal welchen. Hauptsache er lenkt dich ab. Am besten es ist noch jemand dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucistrile
24.10.2016, 22:53

Vielen dank für deine Anwort, werde alles ausprobieren. Schönen Abend noch 😊

0

Für eine langzeit Wirkung wäre es am besten einen Arzt oder sogar Psychologen aufzusuchen. 

Mir kommt vor, von dem was du jetzt beschrieben hast, das sich die Schmerzen eher in deinem Kopf abspielen und durch die größer werdende Angst du auch in echt schmerzen etc. bekommst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucistrile
24.10.2016, 21:58

Ich bin schon bei einem Psychologen, ja genau so ungefähr spielt sich das ab..

0

Vor was genau hast du denn Angst dass es schlimmer wird? (sorry, das hab ich nicht ganz verstanden)
Dass du tatsächlich eine Krankheit bekommst bzw das mit der Übelkeit schlimmer wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucistrile
24.10.2016, 22:00

Das meine Übelkeit schlimmer wird die ich mir einbilde oder halt schlimmere Panikattacken solange meine Mutter nicht zuhause ist. Bei mir das Problem wenn ich Bauchschmerzen habe denke ich direkt das schlimmste (Blinddarmentzündung, Darmverschluss) halt tödliche Krankheiten.

0
Kommentar von Slugger375
24.10.2016, 22:03

Wie siehts aus mit Freunden? Hast du da welche die davon wissen und dich unterstützen?

0

Was möchtest Du wissen?