wie schaffe ich am besten einen kalten heroinentzug zuhause, bin seit mehr als 2 jahren drauf und habe schon diverse warme entzüge durch. danke <?

6 Antworten

Ein Entzug sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Da das Herz-Kreislaufsystem zusammenbrechen könnte.

hallo !

in meinem bekanntenkreis hat noch keiner einen kaltentzug durchgestanden, du wirst also professionelle hilfe dazu brauchen. nimmst du methadon ist der entzug schwerer, vom heroin kommt man leichter und sicherer wieder langsam runter, bedarf aber viel selbstbeherrschung,

mara natha!  jurgen

Glaubst Du etwa, dass ein kalter Entzug mehr bringen würde, als die Warmen? Und was soll man Dir zu einem kalten Entzug raten?

Und ohne eine anschließende Therapie, oder dass Du zumindest für eine längere Zeit aus Deiner gewohnten Umgebung weg kommst, wird das eh nichts werden. Sorry.

klar finde ich das ein kalter entzug hingegen zu einem warmen mehr in erinnerung bleibt.

sofern ich endlich mal einen entzug durch habe werde ich auf langzeit therapie gehen. kostenzusage und platz ist schon alles da nur am durchhaltevermögen scheitert es :)

0
@mrscasteel

Es heißt ja, dass die Menschen verschieden sind und verschieden empfinden, was natürlich auch ist. Aber ich kann für mich sagen, da in den ´70ern nur kalt entzogen wurde, hatte ich es später dankbar angenommen, als warm entzogen wurde und ich konnte nicht feststellen, dass sich später irgend was davon, als besser oder schlechter erwies. Das wirklich ausschlaggebende nach dem Entzug war, je mehr Zeit verging, um so mehr verging auch der so genannte Suchtdruck. Doch um das zu erreichen, darf man keinen Kontakt mehr zur Szene haben und schon gar nicht mit einer Frau zusammen sein, die drauf ist, oder war. Es ging nie gut.

Dann geschieht noch etwas, worüber ich mich letztens noch mit meinem Drogenberater unterhalten habe und was er bestätigte. Je älter man wird, da beginnen sich plötzlich die Prioritäten zu verschieben. Man wird tatsächlich ruhiger und man hat gar keine Lust mehr auf das alles und man bekommt von sich aus plötzlich eine ganz andere Haltung zu dem Allen. Was natürlich auch nur gut ist, wenn man einen Job hat. Die sogenannte geregelte Arbeit.

Aber wie gesagt, wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mir einen kalten Entzug nicht antun. Auf mich hatte das keinerlei Auswirkung, ob ich rückfällig wurde, oder nicht.

0

Sind E Zigaretten gesünder, wie das normale rauchen von Zigaretten?

...zur Frage

Ich muss unbedingt mit dem Rauchen aufhören, aber wie schaffe ich das?

Ich bin 16 und ich rauche seit ich 11 bin. Jetzt nach 5 Jahren Sucht will ich dem Ganzen ein Ende setzen. Ich kenne aber so viele Raucher, dass ich es kaum schaffe. Wie kann ich es trotzdem schaffen?

...zur Frage

Wie kann ich nur mim rauchen aufhören?

hey ich rauche schon seit 2 jahren und ich will versuchen das rauchen zu reduzieren oder am besten ganz auf zu geben aber wie schaffe ich das nur ?

hat jemand vielleicht sinnvolle tipps ?

...zur Frage

Kalte Hände durch Vitaminmangel?

Hallo, wie ich in einem früheren Beitrag schon mal geschrieben habe, leide ich unter ständigen kalten Händen, was dazu führt, dass ich so meine Schwierigkeiten habe, andere Leute zu berühren. Das Problem ist, ich habe in einem halben Jahr einen Tanzkurs und bis dahin möchte ich auf jeden Fall warme Hände haben.

Im Internet findet man viel mit Vitamin- oder Mineralstoffmangel, z. B. Vitamin B.

Wenn man jetzt aber nach "Symptome Vitamin B Mangel " schaut, werden kalte Hände nie aufgeführt, was mich etwas verunsichert.

Weis vielleicht jemand von euch, was die Ursachen dafür sein könnten u d wenn es ein Mangel sein sollte, welcher ist es?

P.S.: Ich bin 15 und habe es seit etwa 2-3 Jahren, davor hatte ich immer warme Hände

...zur Frage

wird das wachstum von e shisha rauchen gefährdet, was ist gefährlich für den körper beim e shisha rauchen?

Danke für jede antwort :D

...zur Frage

Wie kann ich mich motivieren von Heroin wegzukommen?

Hallo Leute. Ich hab ein echtes Problem.. Seit gut 1,5 Jahren nehme ich phasenweise H. Anfangs hatte ich schlimme Phasen, richtig höllische Entzüge dann in und nach der Abizeit war es einige Monate ruhig. Jetzt hab ich einen schlimmen Rückfall. Ich weiß, dass es schrecklich ist, das zu nehmen, doch ich kann mich nicht dazu motivieren es nicht mehr anzufassen. Was kann man tun um dafür Motivation zu bekommen? Ich will aufhören, aber wenn ich auch nur 5 Minuten darüber nachdenke darauf zu verzichten wird mir sehr unwohl und ich bekomm Zustände.. Was tun? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?