Wie schaff ich mich wieder besser zu fühlen nach Geburt meiner Freundin?

14 Antworten

also du hast eine freundin, bist nicht verheiratet und deine freundin hat ein kind bekommen, vermutlich von dir und du warst dabei, ist das richtig?

wenn dem so ist, natt und tapfer, dass du dabei warst ein plus fuer dich, nicht alle männer machen das, meistens haben die keine eier. das war sehr mutig zeugt auch für deine gefühle fuer deine freundin. nun, dass die frauen da etwas probleme haben oder bekommen können bei einer geburt ist immer so eine sache, das allerwichtigste ist das beide gesunde sind. es ist von der natur her die aufgabe der frau kinder zu bekommen, früher haben die bei einigen kulturen ganz alleine am baum gestanden die beine gespreizt und gewartet bis das baby kam, bei den männern hat die natur es so vorgesehen das wir für die nahrung sorgen und damit auf die jagd gehen, toeten, in den krieg ziehen etc etc etc. es ist die rollenverteilung der Natur. hoffe das hilfr. war toll, dass du dabei warst das ist ein ereignis davon kannst du später erzaehlen und deine freunding weiss das auch zu schaetzen abgesehen von dem kleinen oder von der kleinen, die dann weiss, dass papi auch da war. glueckwunsch an alle

" nicht alle Männer machen das, meistens haben die keine Eier. das war sehr mutig zeugt auch für deine Gefühle fuer deine Freundin. " Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Nicht jede Frau möchte das und trotz dieser bezeugten vermeintlichen Gefühle für die Partnerin und trotz dieser ach so stark zusammenschweißenden Erlebnisse, so manches Paar geht ungeachtet dessen schneller auseinander als das Kind laufen lernt. Ergo, was zählt sind andere Dinge und abgerechnet wird immer erst am Lebensende.

0

:) du bist ja zuckersüß! Ich finde es süß wie du quasi "mitleidest" aber du brauchst dir doch da keine Gedanken zu machen. Deine Freundin ist nicht die erste Frau die ein Kind bekommt und die Geburt ist halt nunmal oft schmerzhaft...  aber jetzt ist eure Tochter ja da und ich wette selbst deine Freundin hat die Geburt schon fast wieder vergessen (inkl. der Schmerzen).

 Freut euch einfach über eure Tochter, eine Geburt ist was normales und leider wie gesagt schmerzhaftes... aber auch etwas eigentlich wunderschönes :)  Also kein Ereignis von dem man traumatisiert werden sollte...

Wenn du einfach mit deiner Freundin mal drüber redest, wie es dir geht, sie wird dich sicher beruhigen können. LG

Das ist sicher nicht leicht mit anzusehen, wenn ein Mensch, den man liebt, so leiden muss. Aber mach dir klar, dass allein deine Anwesenheit vermutlich eine große Hilfe für deine Freundin war. Mehr als anwesend zu sein hättest du gar nicht tun können, für alles andere sind Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern da. Aber die Anwesenheit eines vertrauten Menschen ist für eine gebärende Frau eine Wohltat, auch wenn du nichts tun kannst als einfach da zu sein. Frag deine Freundin mal, sie wird es dir sicher bestätigen!

Vielleicht hilft es dir auch zu wissen, dass du deiner Freundin in den nächsten Monaten und Jahren noch ganz oft hilfreich (und auch wirklich tatkräftig) zur Seite stehen kannst. Sie wird dich ganz sicher noch oft brauchen, gerade jetzt in der ersten Zeit nach der Geburt!

Was möchtest Du wissen?