Wie schädlich ist eine Amalganfüllung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Amalgam ist nachgewiesener Maßen ungefährlich, also keine Panik.

Aber der Tipp Deines Zahnarztes, das Amalgam zu entfernen, der ist gefährlich. Denn auch im besten Fall geht dabei auch wertvolle, noch gesunde Zahnmasse verloren.

Und was wird gewonnen?

  • Von Dir nichts.
  • Nur der Zahnarzt der stellt Dir eine entsprechende Rechnung.

Statt die Amalgamfüllung zu wechseln, schlage ich Dir vor, besser den Zahnarzt zu wechseln.

kunststoff ist nicht ungefährlicher als amalgam. jedes "medikament" hat seine nebenwirkungen ... wäre amalgam so gefährtlich, wie allen vorgemacht wird, wäre die weltbevölkerung schon lange ausgestorben ...

amalgam wird in der öffentlichkeit schlechtgeredet ... weil es silberfarben ist ... jedoch kann man bei den leuten wesentlich mehr hysterie erzeugen, wenn man den quecksilbergehalt erwähnt ... wäre amalgam weiß ... würde sich KEIN mediziner wegen des quecksilbers gedanken machen ...

die quecksilberabgaben einer amalgamfüllung sind so gering ... und liegen noch unter der täglich durch nahrung und atemluft aufgenommenen quecksilberanteile!!

amalgam also nur dann entfernen, wenn die füllung undicht ist

Selbstverständlich sollst Du den Zahn nicht entfernen lassen. Wenn Du unbedingt willst, dann laß Dir eine Kompositfüllung an dem Zahn legen.
Amalgam ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Amalgamfüllungen sind - wenn sie sauber und sorgfältig gearbeitet wurden - langlebiger als Kunststofffüllungen und lange nicht so "gefährlich", wie viele Menschen annehmen. Dies ist wissenschaftlich nachgewiesen. Aus diesem Grunde wird es auch kein Verbot von Amalgamfüllungen geben.
Weitaus belastender sind hingegen Quecksilberdämpfe, die aus Amalgam entweichen können - das passiert vor allem bei der Verarbeitung, nicht bei einer ausgehärteten AM- Füllung.
Quecksilber ist auch in Nahrungsmittel enthalten, vor allem in Fisch und belastetes Trinkwasser.
Kunststofffüllungen verursachen in der Regel deutlich mehr Allergien als Amalgam - auch das ist wissenschaftlich nachgewiesen
Amalgam ist nicht für jedes Gesundheitsproblem verantwortlich, auch wenn vor allem Homöpathen dies behaupten.
Man kann keine Empfehlung geben, welches Material grundsätzlich das Beste ist, das hängt vom Einzelfall ab. Und grundsätzlich ist es natürlich am besten, Karies und durch eine sorgfältige Mundhygiene zu vermeiden.
Ich selbst habe seit über 30 Jahren 3 hervorragend gearbeitete kleine AM- Füllungen an den Backenzähnen. Nach wie vor sind diese einwandfrei. Warum sollte ich diese entfernen und die Zähne mit einem weniger haltbaren Material füllen lassen?

Der Zahnarzt kann eine Amalgamfüllung durch eine Kompositfüllung ersetzen. Mein eigener Zahnarzt sagt allerdings: wenns keine Beschwerden gibt durch Quecksilbervergiftung, dann einfach so lassen wie es ist.

Klare Frage - klare Antwort: Gar nicht! Steht bei deinem Zahnarzt wieder ein neuer Porsche an? Wechsele statt der Füllung lieber den Zahnarzt.......

Nun wenn dein Zahnarzt sagt du solltest ihn entfernen solltest du es auch tun.  Frag aber am besten mal nach. 

Was möchtest Du wissen?