Wie schädlich ist ein Handy nachts

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo! Es gibt ja Leute, die behaupten, dass Elektrosmog nichts ausmacht... das ist Humbug und ich kann Dich verstehen. Ich bin da auch ziemlich sensibel, was Elektrosmog im Haushalt angeht und vermeide auch die Energiesparlampen in bestimmten Bereichen deswegen.

Dein Handy kannst Du auch- da Du erreichbar sein willst- an einer vom Kopf weit entfernten Stelle im Zimmer lagern.

"Elekrosensibilität" wird von der Medizin der Hypochondrie zugeordnet.

1
@Aliha

Das Problem dabei ist ja (ohne mystisch klingen zu wollen, im Gegenteil): Die umstrittenen Thesen von heute sind womöglich die Gefahren von morgen, über die unsere Zukunfts-Ichs oder Nachkommen die Köpfe schütteln, dass wir sie nicht erkannt haben.

Marie Curie hatte auch nur einen vagen bis gar keinen Schimmer von der Schädlichkeit radioaktiver Strahlung. So wie sie damals mit dem Material umgegangen ist, würde heute keiner mehr umgehen, der nicht sehr abenteuerlich darauf aus ist, seine DNA mutieren zu lassen. ;)

Also lieber mehr Vorsicht als sture Ablehnung der möglichen Gefahr.

0
@Aliha

Und jetzt, Aliha, möchte ich Deine persönliche Meinung dazu lesen. Es ist verwerflich- wie ich meine- Leute, die sensibel auf so etwas reagieren, als Hypochonder zu verunglimpfen.

0
@Stuggitown

Die Deutsche Strahlenschutzkommission (SSK) kommt in ihrer Stellungnahme vom 13. Mai 2008 zum Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm zu dem Schluss, Zitat:[1] "[...] kann in der Zusammenschau mit der internationalen Literatur der Schluss gezogen werden, dass „Elektrosensibilität“ mit großer Wahrscheinlichkeit nicht existiert.

0
@Balwedh

Marie Curie hatte auch nur einen vagen bis gar keinen Schimmer von der Schädlichkeit radioaktiver Strahlung.

Radioaktive Strahlung ist IONISIERENDE Partikelstrahlung. Da schießen also kleine Teilchen durch die lebenden Körperzellen und beschädigen sie.

Elektromagnetische Strahlung ist aber nun mal keine ionisierende Strahlung.

1
@Aliha

Das ist schon fast 5 Jahre alt. Inzwischen sind wir schon erheblich weiter mit den Erkenntnissen und jeder Baubiologe warnt vor Elektrosmog.

Außerdem steht in dem von Dir vorgelegten Zitat auch nichts konkretes, weil hier"mit großer Wahrscheinlichkeit" steht. Das ist alles andere als seriös!

0
@Stuggitown

Ich habe Dich auch konkret nach Deiner persönlichen Meinung gefragt und nicht nach einem Zitat. Du machst es Dir ziemlich einfach!

0
@Stuggitown

Meine ganz persönliche Meinung: Als Funkamateur umgebe ich mich fast täglich mit selbsterzeugten elektromagnetischen Wellen, ich und meine Familienangehörigen sind nicht kranker oder gesünder als andere Menschen auch. Von anderen Funkamateuren weis ich, das sie nach einem Umzug Antennen errichtet haben und noch bevor diese angeschlossen oder gar in Betrieb waren, beschwerten sich Nachbarn weil sie jetzt unter Schlafstörungen und Kopfschmerzen litten. Es gibt keine seriösen Studien die eine Gesundheitsgefärdung durch im Alltag vorkommende elektromagnetischen Felder belegen. In verschiedenen Doppelblindversuchen konnten "elektrosensible" Personen das Vorhandensein von "Feldern" mit max. der Sicherheit angeben die genau dem statistischen Durchschnitt entsprach. Und nun zu meiner persönlichen Meinung die ich mir unter Berücksichtigung von Fakten gebildet habe: "Elektrosensibilität" findet in den Köpfen der Betroffenen statt.

0
@Stuggitown

Es ist verwerflich- wie ich meine- Leute, die sensibel auf so etwas reagieren, als Hypochonder zu verunglimpfen.

Hypochondrie ist eine Erkrankung. Wenn also jemand als Hypochonder bezeichnet wird, ist das genau so wenig eine Verunglimpfung als wenn jemand als Diabetiker bezeichnet wird. Ich habe also niemanden verunglimpft! Und es ist nun einmal so, dass seriöse Mediziner das so sehen.

0
@Balwedh

Marie Curie hatte auch nur einen vagen bis gar keinen Schimmer von der Schädlichkeit radioaktiver Strahlung.

Es gibt keine "radioaktive Strahlung" Marie Curie" experimentierte mit radioaktiven Substanzen und diese senden ionisierende Strahlung aus, aber keine "radioaktive". Wenn man also mit solchen Argumenten kommt, sollte man die einfachsten physikalischen Grundlagen kennen.

0
@Aliha

Du bezeichnest Leute, die ihre Angst wegen zu vieler Strahlung als Hypochonder, anstatt sie ernst zu nehmen. Reden wir nicht drumrum...

Also: Die Strahlung des Mobilfunks ist anders zu bewerten, als der Analogfung, denn der Mobilfunk sendet digital, als mit gepulster Strahlung. Dass ist erwiesenermaßen um einiges heftiger, als der Analogfunk. Nicht umsonst muß heutzutage bei jedem Handy der SAR-Wert angegeben werden. Selbst die Schnurlosen Telefone werden heute fast ausnahmslos nur noch mit der Funktion Strahlungsarm verkauf. Warum wohl?

0
@Stuggitown

Du bezeichnest Leute, die ihre Angst wegen zu vieler Strahlung als Hypochonder, anstatt sie ernst zu nehmen.

Nicht ich bezeichne sie so, sondern seriöse Mediziner. Zudem nehme ich auch Hypochonder ernst, sie sind krank.

0
@Aliha

...mir scheint, Du bist einer der Menschen, die bleiben bei ihrer Meinung, auch wenn eine andere Recht hat. Mach so weiter!

0
@Stuggitown

Mit "Verschwörungstheoretikern" ist halt schlecht diskutieren da sie rationalen Argumenten nicht zugänglich sind. Außer unbewiesenen Behauptungen konnte ich von dir nichts lesen. Zeige mir doch eine seriöse Studie die die Gefährlichkeit von "Elektrosmog" für Menschen belegt. Und komme mir bitte nicht damit, die Ungefährlichkeit sei auch nicht bewiesen. Etwas, das nicht existiert kann man nicht beweisen. Alle bisher seriösen Untersuchungen konnten nur eine thermische Wirkung nachweisen und die ist bei den normalerweise vorkommenden Feldern zu vernachlässigen.

0
@Aliha

Du machst es Dir nach wie vor viel zu einfach und behauptest nun, dass ich Verschwörungstheorien nachgebe. Dem ist nicht so. Ganz recht: Behaupte Du das Gegenteil, denn es sind nur Lobbyisten, die sagen, dass es ungefährlich ist und Du kannst Dir sicherlich denken, warum dass so ist!

0

Wenn du Angst hast, dann lege das Gerät möglichst weit weg vom Bett. Bisher hat allerdings noch niemand zweifelsfrei nachweisen können dass "Handystrahlen" gefährlich sind. Seit rund 100 Jahren ist unsere Umwelt voll mit elektromagnetischen Wellen von Radio- und Fernsehsendern, Funkanlagen und irgendwelchen Gebrauchsgegenständen wie drahtlosen Fernbedinungen für Garagentore und ähnlichem mehr. Da wird dich dein Handy auch nicht umbringen.

Es hilft schon sehr, wenn du dein Handy in die andere Seite des Zimmers stellst, dann musst du zwar aufstehen um es zu benutzen, aber es vermindert die Strahlenbelastung stark.

etwas weiter weglegen? kenne mich da nicht so aus aber sollte schon besser sein als direkt daneben zu liegen

Wie schädlich diese Strahlung ist, ist noch nicht vollends erforscht. Solange sollte die Devise gelten: Lieber zu wenig Strahlung, als zu viel.

Solange es neben Deinem Bett auf 'nem Nachttischchen liegt, ist alles halb so wild, nur direkt unters Kopfkissen solltest Du's nicht legen. Ansonsten: Leg Dein Handy weiter von Dir weg und stell's auf "Laut". Auf den Schreibtisch oder so.

Musst Du Dich eben nur auch aus dem Bett bewegen, wenn ein Anruf kommt... ;)

Was sind denn Nachteile von diesen Strahlungen??

0
@BlueWombat

Auf einer Seite von der ich nicht weiß, wie vertrauenswürdig sie ist, steht:

Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Lernprobleme, Herzrhythmusstörungen, chronische Müdigkeit, Potenzstörung, räumliche Desorientierung und vieles mehr.

Dabei ist zu beachten: Es geht um Elektrosmog insgesamt, also das, was sowieso von sämtlichen technischen Geräten "ausgestrahlt" wird. Ich denke, dass radioaktive Strahlung in der Aufleistung der Seite auch miteingeflossen ist. Inwiefern sich diese beiden Strahlungsarten miteinander vergleichen lassen, kann Dir nur ein Physiker sagen... ich hab das Fach damals abgewählt ;))

0

Diese "Handy-Strahlen" existieren nicht. JEDES elektrische Gerät baut im eingeschalteten Zustand ein elektromagnetisches Wechselfeld um sich auf und versendet je nach Typ auch mal einige Milliwatt an Leistung in Form elektromagnetischer Strahlung verschiedener Wellenlänge und Frequenz. Das ist harmlos.

Und diese Strahlung nennt man nicht umsonst Elektrosmog und der ist in genügender Dosis schädlich!

0
@Stuggitown

nennt man nicht umsonst Elektrosmog

Das ist ein manipulatives Modewort, weiter nichts. Selbst wenn du kein einziges Handy besitzt, ist deine Wohnung voller Elektrosmog. Ohne den könntest du kein Fernsehen schauen, kein Radio hören, nichts in der Microwelle warm machen, keine Lebensmittel kühl halten, nicht im Festnetz telefonieren, nicht Staubsaugen, nicht Wäsche waschen, ....

1
@BlueWombat

Der Einwand stimmt, über den ersten Satz lässt sich hinsichtlich der Schädlichkeit trotzdem streiten.

0
@BlueWombat

Da habe ich einen Einwand: Dass ist weder Manipulativ, noch ein Modewort! Das ist schlichtweg die Realität! Ich habe auch nichts anderes behauptet, dass es eigentlich überall Elektrosmog gibt! Doch in vielen Bereichen ist der unerwünscht und von daher muss man ihn minimieren. So einfach ist nun mal die Erklärung!

0
@Stuggitown

Das ist schlichtweg die Realität!

WAS ist Realität? Die Allgegenwart elektromagnetischer Wellen? Klar. Sei froh.

Doch in vielen Bereichen ist der unerwünscht und von daher muss man ihn minimieren.

Dort, wo Signale eines Gerätes ein anderes stören können, wie in Krankenhäusern oder Flugzeugen ist das leicht einsehbar. Aber ansonsten lege doch erstmal schlüssige Beweise dafür vor, dass ein Handy neben dem Bett irgendwas Schlimmes tut.

So einfach ist nun mal die Erklärung!

Erklärt hast du gar nichts. Leute wie du haben auch einst behauptet, dass Eisenbahnreisen wegen der Geschwindigkeit zu Wahnsinn usw. führen würden.

1
@BlueWombat

Erklärt habe ich das sehr wohl und zwar an anderer Stelle. Du mußt nur lesen, wenn Du das kannst und nicht zu Ignorant dafür bist. Aber ich glaube leider, dass Du für viele Erkenntnisse noch nicht reif genug bist.

0

Hallo SicilianJoy,

das Strahlung von Handys oder Elektrosmok schädlich ist, ist jetzt auch Wissenschaftlich bewiesen.

Außer das Gerät abzuschalten kannst du da nicht viel tun.

Liebe Grüße FDANIELF

ist jetzt auch Wissenschaftlich bewiesen.

Wer hat das wo bewiesen? Bitte Quelle angeben.

1

Mich würde auch mal intressieren wie schädlich das ist:)

Was möchtest Du wissen?