Wie sattle ich richtig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Huhu,

du legst ihn richtig herum etwas weiter vorne auf den Rücken, sodass er noch etwas über den Widerrist hinaus ragt. Dann schiebst du ihn sanft nach hinten bis in die richtige Position und sortierst Sattelunterlage und Gurt. Bei Bedarf nach dem Entknittern den Sattel noch einmal nach vorne legen und sanft nach hinten gleiten lassen.

Bei den meisten Warmblütern und Kaltblütern rutscht der Sattel automatisch in die richtige Lage und du fühlst quasi eine Art Stopp wenn er richtig liegt. Bei Isländern, Shettys, Quarters und Haflingern zum Beispiel musst du die richtige Lage des Sattels erst selbst suchen und in jedem Fall nochmal überprüfen.

Erfühle dazu die Schulter und lege den Sattel so hin, dass er beim Dressursattel vollständig hinter der Schulter und beim Vs- oder Springsattel nur mit dem beweglichen vorgezogenen Teil auf der Schulter liegt. Je nach Pferd ist die richtige Sattellage hinter der Schulter mehr oder weniger weit hinten. Weder ein Shetty, noch ein Warmblut oder ein Haffi müssen auf der Schulter gesattelt werden, da habe ich aber leider schon die haarsträubendsten Gerechtfertigungen für gehört...

Der Gurt kommt dann in der Gurtlage des Pferdes zum liegen. Die kann direkt einige Finger breit hinter der Schulter sein, eine Hand breit dahinter oder aber auch etwas mehr. Je nach Gurtlage wählt man in der Regel auch eine etwas andere Gurtform. Mattes hat im Rahmen der Werbung für die Slim Line Gurte mal in einem Magazin eine ganz gute Übersicht gehabt, dort war auch gut zu erkennen dass der Gurt eben nicht immer eine Hand breit hinter dem Ellenbogen liegen muss. Zumal der Gurt auch vom Sattel aus etwas nach vorne oder nach hinten verlaufen kann, anstatt gerade herunter. Wo man den Gurt hin packt ist also in meinen Augen überhaupt KEIN Indiz ob der Sattel richtig liegt, zumindest keines, dass sich wirklich auf alle Pferde übertragen lässt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sattel muss hinter dem Schulterblatt liegen. DAs Schulterblatt kannst du mit der Hand spüren. Wenn du also einen Sattel auflegst, dann taste die Schulter ab. Wenn du das Schulterblatt gerade noch frei vor dem Sattel spürst, dann liegt er richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, lege den Sattel auf den Wiederrist. Dann drückst du ihn gaaaanz leicht und langsam zum hintern. Du merkst dann, wenn er richtig liegt-er bleibt etwas liegen. Sonst fragt mal einen erfahrenen Reiter. Der hilft dir gerne. Ich habe auch etwas gebraucht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg den Sattel etwas weiter vorne auf und schiebe ihn langsam zurück - bis du ein kurzes stoppen merkst.

Je nach Pferd kann man von da aus dann noch 1-2 Finger breit den Sattel nach hinten ziehen, damit die Schulter frei bleibt, aber wie viel muss man dann vom Pferd abhängig machen.

Das ist ein bisschen Übungssache in Kombination mit Fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Urlewas 18.04.2016, 15:26

Genau!

Vorausgesetzt, der Sattel passt gut, " will " er am richtigen Platz liegen bleiben. :-)

0
Punkgirl512 18.04.2016, 15:27
@Urlewas

Jap, wobei das meistens direkt hinter der Schulter ist. Deshalb noch ein kleines Stückchen zurück schieben.

0

Ja die Handbreite platz zwischen Gurt und Vorderbeinen ist wichtig aber auch das die Mähne nicht unterm Sattel bzw Pad/Decke/Schabracke ist und ein bisschen Tunnelmäßig von vorn und hinten ausschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Zeit wirst du das schon merken. Sonst Frage jemand erfahrenes aus dem Stall.

Es sollte aber immer ca. eine Hand zwischen Gurt und Bein passen.

Viel Spaß beim Reiten noch❤

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gurt muss eine Handbreit hinter dem vorderen meim liegen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?