Wie sahen die Medien zu NS-Zeiten aus?

4 Antworten

Goebbels war der Propagandaminister, er brüllte, bzw. lies über die Goebbels schnauze/Radio die Meldungen der Nazis verbreiten. Im Krieg ging es nur um die Siege, in den Wochenschauen im Kino und in den gleichgeschalteten Zeitungen nicht anders. Es war ein Einheitsbrei und das abhören vom Feindsender London, konnte mit dem Tode enden, durch den Volksgerichtshof unter Freisler, ausgesprochen.

Woher ich das weiß:Recherche
 - (Politik, Geschichte, Medien)

Salue

In den Medien, ob gedruckt oder beim Radio, gab es nur eine Wahrheit, diejenige der NS-Regierung.

Ausländische Zeitungen wurden nur während der Olympiade in Berlin an den Kiosken angeboten um den Schein zu wahren. Nach der Olympiade waren sie im Angebot verschwunden.

Der Empfang ausländischer Sender am Radio war streng verboten. Wer erwischt wurde beim Abhören von BBC (England) oder Beromünster (Schweiz) landete im Straflager.

Tellensohn

Alles musste über den Tisch des Ministeriums für Kunst, Kultur und Propaganda.

Was Dr. Goebbels und seinen Zensoren missfiel wurde nicht gedruckt, gesendet, aufgeführt oder im Kino gezeigt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin Gymnasiast und besitze ein gutes Allgemeinwissen.

Was möchtest Du wissen?