Wie sagte Friedrich Schiller zum Menschen an sich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Als Kurzfassung zum Menschenbild der Klassik: 

"Mittelstellung des Menschen zwischen Geist und Materie; Mensch hat durch seinen Geist an der "Gottheit", durch seine Natur an der "Tierheit" teil. Bildung zur Humanität durch Kunst und Dichtung (Schiller: "ästhetische Erziehung"); Erziehungsideal: der in sich ruhende gute und schöne Mensch, in dessen Handeln Pflicht und Neigung sich in Übereinstimmung befinden (die "schöne Seele"); stimmen Pflicht und Neigung nicht überein, so tritt in der Überwindung der Neigung die Würde des Menschen, seine "Erhabenheit" hervor.
  Überwindung nationaler Schranken: Gedanke des Weltbürgertums."

http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za874/homepage/klassik.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?