Wie sagt man juristisch noch, dass die vertragliche Vereinbarung dem Gesetz vorgeht- da gab es ja so ein Schlagwort?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das nennt sich privatautonomie, also die freiheit den vertrag zu schließen mit wem du willst und worüber du willst. Allerdings gibt es trotzdem gesetzliche grenzen die nicht durch verträge ausgesetzt werden können, in der regel zum verbraucherschutz oder ähnlichem. Allerdings kann es vorkommen dass innerhalb der gesetzlichen grenzen du durch die privatautonomie auch gesetzliche vertragsformen durch nebenabreden und mit dem willen beider parteien umformen kannst oder mehrere vertragsformen in einem vertrag vereinbaren kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du meinst wahrscheinlich: "pacta sunt servanda"

d.h. Verträge sind einzuhalten.

Das bedeutet aber nicht, dass vertragliche Vereinbarungen über dem Gesetz stehen. Sie können allerdings gesetzliche Bestimmungen ausschließen, soweit diese abdingbar sind.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?