Wie sagt man für satt beim Trinken?

5 Antworten

voll- auch wenn sich das meist auf "Trunkenheit" bezieht scheint mir logisch.

Sitt ist ein Wort, das das Gegenteil von durstig (also nicht mehr durstig) bedeuten soll. Die Erfindung von sitt war der größte und bekannteste Versuch, eine vermeintliche Lücke innerhalb der deutschen Sprache zu schließen, geriet aber im Ergebnis zum Flop, da sich das Wort nicht durchsetzen konnte.

„Satt“ ist als Gegenbegriff zu durstig im (historischen) Grimmschen Wörterbuch zu finden. Auch nach heute üblichem Verständnis eignet sich satt als übergeordneter Gegenbegriff sowohl zum Begriff hungrig als auch zum Begriff durstig.

Zu finden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sitt

"Danke, ich habe genug."

Das sagt alles aus. Es besteht kein Bedarf an Kunstworten wie "sitt". Die Sprache ist keine Formelsammlung wie die Mathematik, man darf daher nicht eine bestimmte Sprachstruktur (Ausdrucksform) mit Gewalt auf andere Zusammenhänge übertragen wollen. Es heißt "Mir ist kalt", aber nicht "Mir ist hungrig". Beim Hunger wird eben eine andere Struktur verwendet. Sprache ist kein Naturgesetz, sondern der Ausdruck von Denkmustern einer Sprachgemeinschaft. Interessanterweise gibt es in keiner Fremdsprache, die ich kenne, ein Eigenschaftswort für den gelöschten Durst! Scheint ein universelles Phänomen zu sein.

Was möchtest Du wissen?