Wie sagt man Freundinnen, dass man eine Therapie macht?

5 Antworten

Erstmal...wieso denkst du, dass du es ihnen sagen müsstest? Erzählst du denen auch jedes mal davon, wenn du zum Frauenarzt gehst oder zum Zahnarzt oder zum allgemein zu irgendeinem Arzt?

Und dann: behandle es als etwas vollkommen normales. "Ich geh regelmäßig zum Zahnarzt." findet ja auch keiner komisch. Sowas wird, wenn überhaupt, nebenbei erwähnt.

Ich habs damals keinem explizit erzählt, nr um es zu erzählen. Es kam im Gespräch auf "Sorry, da hab ich keine Zeit, ich hab nen Termin beim Psychologen...aber ich könnte ne Stunde später da sein, wenn das okay ist." oder sowas. Für gewöhnlich geht da keiner drauf ein und wenn doch einer fragt, sagt man eben, wieso man da hin geht, wenn man denn denkt, dass das en Anderen etwas angeht. Ansonsten sagt man einfach "Weils notwendig ist."

Sag es nicht negativ so wie "ich muss leider eine Therapie machen weil ich sehr krank bin" sonder sag es positiv: "Ich will vorwärts kommen, ich will, dass es mir besser geht und ich mache eine Therapie. Das ist meine eigene Entscheidung und ich bin da ganz zuversichtlich!".

Ich hab ein Problem und deswegen hab ich mir Hilfe gesucht.
Kurz und knapp.

Tiefenpsychologie-Therapie und Psychoanalyse-Therapie Unterschiede?

Worin liegen die Unterscheide zwischen diesen beiden Therapieformen? Ich dachte bisher, dass die Tiefenpsychologie, wie der Name sagt, in die Tiefe geht, aber jetzt habe ich gelesen, dass die Psychoanalyse noch tiefer gräbt. Bin jetzt etwas verwirrt.

...zur Frage

Bringt eine Therapie Etwas, wenn die Störung eh immer bestehen bleibt u man selbst evtl Schuld hat ?

Ich hatte schon seit langer Zeit Selbstzweifel und Probleme wegen Dingen, die mich an einer gesunden Entwicklung gehindert haben. Irgendwann hab ich mit einer Freundin Was geraucht, wovon ich bis heute nicht weiß Was es war und ich in dem Moment auch nicht gefragt hab, weil ich mit dem Motto "1x ist kein Mal" herangegangen bin. Das hat evtl ja dazu beitragen können, dass sich meine psychischen Probleme verstärkt haben. Zumindest meinte diese Freundin Damals und auch aktuell Leute zu mir, dass sie denken, dass ich manisch depressiv sein könnte. Und irgendwie hab ich auch das Gefühl.

Naja ich hab mich belesen und diese Störung soll nicht mehr ganz verschwinden können. Und naja falls ich Das durch so ne Aktion verstärkt haben sollte mit meinen psychischen Problemen bin ich ja selbst Schuld und naja dann ist eine Therapie ja evtl eh nicht im Interesse des Therapeuten, wenn ich Das sage oder es rauskommt, oder?

...zur Frage

ab wann sollte man in therapie / psychologische behandlung?

hallo alle zusammen. ;) ich möchte wissen ab wann man zur therapie / in psychologische behandlung gehen sollte UND was der unterschied zwischen therapie / therapeut / in und psychologe ist. bitte ehrliche antworten. danke schon mal. :)

...zur Frage

Habe das Gefühl dass Therapie nicht hilft?

Bin 15 und hatte heute ein Erstgespräch mit einer Psychologin (war noch nie in Therapie). Während des Gesprächs dachte dass alles recht gut läuft und habe mich auch nicht allzu unwohl gefühlt, aber kaum war die Stunde vorbei hat sich meine Meinung irgendwie geändert. Ich fühlte mich in einigen Sachen missverstanden von ihr und hatte auch das Gefühl dass sie mich nicht wirklich mag oder ernst nimmt. Habe auf der Autofahrt nach Hause nur noch weinen können.

Ist das normal für das erste Gespräch oder liegt es daran dass es nicht die passende Psychologin für mich ist? Und wie kann ich ihr sagen dass ich lieber andere Psychologen ausprobieren möchte?

...zur Frage

Denkt ihr, Lehrer mögen depressive Kinder weniger als normale?

Als die die sich Ritzen und in Therapie sind und so

...zur Frage

Kostenerstattungsverfahren Psychotherapie?

Hallo :)

Ich bin seit guten vier Jahren jetzt in Therapie wegen Depression, Selbstverletzendem Verhalten, emotional instabilen Persönlichkeitszügen und anderen Problemen. Mit vielen Therapeuten kam ich nicht klar und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie mir helfen können. 2011/12 war ich dann zur stationären Therapie in Lübeck in der Klinik und habe da mit einer sehr guten Therapeutin gearbeitet, die mir sehr helfen konnte. Diese hat inzwischen eine Praxis aufgemacht, aber leider noch keine Kassenzulassung. Jetzt meine Frage: Wie kann ich ein Kostenerstattungsverfahren bei der Krankenkasse durchbekommen, dass ich zu ihr gehen kann? Ich konnte bisher mit keinem Therapeuten wirklich gut arbeiten außer mit ihr und habe sehr gute Erfahrungen mit ihr und ihrer Therapieform (DBT=Dialektisch behavoriale Therapie) gemacht. Habt ihr Erfahrungen, die ihr teilen könnt, oder Tipps?

Meine Krankenkasse ist die Barmer und ich wohne in Schleswig-Holstein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?