wie sagt man einem kleinen kind, das seine eltern tod sind?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auf keinen fall sollte man irgendwelche umschreibungen nutzen wie z.b. sie sind jetzt im himmel und passen auf dich auf. das kann zu todes-wünschungen des kindes führen.

auch sollte man es vermeiden zu sagen, dass sie nun nicht mehr aufwachen. das setzt ängste beim kind vorm schlafen frei.

wichtig ist, dass man dem kind erklärt, dass die eltern tot sind, was es bedeutet tot zu sein (man atmet nicht mehr, das herz schlägt nicht mehr) und was man selbst über den tod denkt und weiß.

ich weiß nicht was ich oder sondt jemand dem kleinen sagen sollen... aber danke.

0
@sokim

kinder verstehen meist mehr als wir uns vorstellen können!

auch er wird mit 4 jahren verstehen, dass man ohne atmung und herzschlag nicht mehr leben kann.

erklär ihm einfach was es bedeutet tot zu sein.

auch wie es passiert ist und lasst alle möglichen fragen zu.

fragt er etwas, was ihr nicht beantworten könnt, seid ehrlich. sagt ihm, dass niemand weiß, was nach dem tod passiert, dass jeder eine andere sicht davon hat.

0
@em1990

ist ein mädchen. danke, werd ich machen.

0
@sokim

oh sorry, hatt nur gelesen "dem kleinen" und daraus geschlossen, dass es sich um einen jungen handelt.

ändert trotzdem nichts an der vorgehensweise ;-)

du wirst das schon packen!

0
@sokim

wenn ich gerne helfe, muss man mir auch nicht danken ;-)

0

Schlage mich tot aber ich habe kein Namensgedächtnis. Jeden 1. Freitag im Monat kommt im Deutschlandfunk ab 16:05 Uhr eine Sendung Literatur für junge Leute. In einer dieser Sendungen wurden mehrer Bücher zum Thema vorgestellt. Im Archiv wirst Du sie finden. Es war auf alle Fälle im letzten Jahr. Du wirst feststellen, dass den Kindern schon sehr früh so ehrlich als möglich erklärt wird. Ihrem Entwicklungsstand entsprechend.

Tot ist für uns Erwachsene erst ein schweres Thema. Dann haben wir ihn mit Anschauungen belegt. Kinder sind davon noch unbelastet. Sie können leichter akzeptieren, dass Tod zum Leben gehört bzw. Leben ohne Tod nicht möglich ist. Zudem ist ihr Ego noch nicht so aufgeblasen dass der natürliche Verlust zu sehr in den Vordergrund gespielt wird. Die Erforschung der Welt gleicht hier gut aus. Wesentlich ist nun eine möglichst feste Bezugsperson für das Kind zu der es Vertrauen mitbringt. Oder aufbauen kann.

Mein Beileid , wenn du es ihm sagen musst :( Naja wie sagt man es am besten. Das Kind ist 4 und versteht das noch nicht richtig. Versuche ihm zu erklären dass mama und papa jetzt nicht mehr da sein können , sie ihn aber sehr lieb haben , auch wenn sie jetzt im himmel sind. Sag ihm auch was es ist tot zu sein , also dass sie nicht mehr atmen und das Herz nicht mehr klopft ( zeige ihm , was das herz ist und lass es ihn fühlen) Sag auf keinen fall , dass sie jetzt schlafen , denn dann hat er womöglich angst ins bett zu gehen. Gib ihm das gefühl ,. dass du ihn lieb hast und das du für ihn da bist . Sag es ihm aber auch wirklich , denn irgendwann wenn er / sie größer ist wird es merken , dass mama und papa fehlen , denn er wird hören wie andere kinder über die eltern reden und er wird noch oft nach ihnen gefragt werden.

Wenn du immernoch das Gefühl hast , dass du es nicht schaffst es ihm zu sagen , dann ziehe einen Psyologen zu rate , der hilft dir und dem kind :)

Das Kind sollte regelmäßig die möglichkeit bekommen die eltern am grab zu besuchen. es kann Blumen plfücken und bilder malen und es ans grab legen, lass ihm zeit am grab , ihnen zu erzählen was alles neu ist , was passiert ist in seinem leben etc.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

danke

0

Was möchtest Du wissen?