Wie sagt man einem Kind, dass durch künstliche Befruchtung entstanden ist...

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein recht auf die wahrheit hat das kind und ein kind, dass in liebe aufgewachsen ist und sehnlichst erwünscht war, wird auch mit der wahrheit umgehen können. ab welchem alter, kann man nicht genau sagen, wenn das kind entsprechende fragen stellt, dann diese fragen altersgerecht und wahrheitsgemäß beantworten. meine tochter wird jetzt bald 5 und hat schon sehr viele fragen zu diesem thema, ich habe ihr z.b. auch schon erklärt wie bei mir der kaiserschnitt gemacht wurde und wie sie entstanden ist usw., klar müsst ihr noch mehr erklären, aber je offener und unbefangener ihr mit dem thema umgeht, desto normaler erscheint es dem kind und desto einfacher wird es auch.

"Wir haben dich immer gewollt! Haben versucht dich zu bekommen, ohne Hilfe! Leider durften wir dieses Glück nicht erleben! Wir sind dann zu einem Arzt gegangen, der hat Mamas Eizelle und Papas Spermie zusammengebracht, weil sie es von allein nicht geschafft haben! Das wurde mama dann eingesetzt! Als Mama später zum Arzt ging, wusste sie das du da bist, das du entstanden bist! Wir haben uns Wahnsinnig gefreut! Dank der Medizin die heute möglich ist! Und wir finden es auch ganz toll das du da bist! Nur weil es auf üblichen Weg nicht funktionierte, heißt das nicht das du >anders< oder >schlechter< bist! Mama und Papa haben nur ein wenig hilfe gebraucht, das du entstehst!"

Ach so, lese gerade das es um 2 Frauen geht.... Ganz einfach "natürlich weg ging nicht, wir sind dann zum Arzt... bla bla wie gehabt! Nur wichtig, immer betonen das es ein absolutes wunschkind ist und das es sehr geliebt wird...

0

sieh mal, Gummibärchen sind auch künstlich entstanden und wachsen nicht an den Bäumen...auch wenn Du es Dir wünschen würdest, trotzdem liebst Du sie ;-)

Das ist gut xD

0

die antwort ist klasse^^

0

Warum so schwer machen, wenn es doch so einfach ist. Geniest erstmal die Zeit mit Ihm und zeigt ihm das es geliebt wird, dann wird es verstehen. "Wir haben uns beide sehr lieb und wollten unser Glück mit Dir teilen. Es ist schön das es dich gibt." Ich glaube diese Worte treffen immer ins Ziel, wenn sie nicht nur dahergesagt sind....ODER?

Ich glaube, ich möchte meinen Kindern nicht wirklich sagen, welche Stellung wir hatten, als sie entstanden sind (sofern man das überhaupt noch weiß :-) ). Daher verstehe ich nicht, dass das so wichtig für ein Kind sein könnte, ob es aus einer künstlichen Befruchtung, nach einer Hormontherapie, nach einer Insimination, etc. entstanden ist. Es ist doch ganz natürlich ausgetragen worden und zur Welt gekommen. Wenn es wirklich mal Thema werden sollte, wegen größerer innerer Organe, oder ähnlichem was bei Kindern aus dem Reagenzglas sein könnte, dann halte ich ca. 16 Jahre für ein gutes Alter.

Was möchtest Du wissen?