Wie sagt ihr höflich, aber absolut bestimmt "NEIN"!

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Naja, mit dem ''Nein sagen" habe ich überhaupt keine Probleme. Ich sage einfach nein, wenn mir etwas nicht passt und fertig. Dann lasse ich mich auch nur selten von meiner Meinung abbringen, das ist für mich ganz einfach :D Ich bin insgesamt ein sehr direkter Mensch. Wenn mich zum Beispiel jemand fragt, ob mir seine Hose gefällt und sie das nicht tut, sage ich einfach nein und die Sache ist gegessen. Aber wenn man sowas höflich sagen will, ( was ich meistens auch mache, außer ich kann die Person nicht leiden ) fügt man halt : Aber dir muss sie ja gefallen / Ist ja Geschmacksache hinzu :D

Ich habe es mühsam gelernt, klar und deutlich "nein" zusagen, inzwischen kann ich es aber. Der Schlüssel für mich war, immer allen Menschen gegenüber Respekt zu empfinden und zu wissen, dass jeder das Recht hat, das für sich Beste zu suchen und mich deshalb vielleich auch Dinge zu fragen, die mir selbst nicht passen.
Dies vorausgeschickt heißt das: Wenn ich "Nein" sagen muss, erkläre ich meinem Gegenüber wann immer möglich die Beweggründe für das "nein". Denn jedes "nein" ist in Wirklichkeit kein "nein", sondern entweder ein "noch nicht" oder ein "so nicht". Und das kann man gut erklären, finde ich.
Hoffe, das gibt Dir die eine oder andere Anregung.

Das kommt immer drauf an. Wenn meine 3jährige Nichte, die gerade ihre Grenzen ausprobiert, ein Nein bekommt, ist das ein anderes Nein, als wenn ich jemanden ein Nein aus verschiedenen Gründen sagen muss. Je nachdem erkläre ich dann auch, warum ich nein sage. Auf jeden Fall habe ich im Laufe der Zeit gelernt, auch bei der Arbeit, nein zu sagen.

Da ich viel zu selten Nein sage, muss ich es mir vorher vornehmen.

Und dazu "übe" ich Sätze wie: Vielen Dank, dass du bei dieser Aufgabe an mich gedacht hast. Ich muss erst mal meinen Kalender befragen. Ich rufe dich morgen zurück (oder so ähnlich)

Bei mir anlassgebunden. Aber wenn der Fall - also etwas abzulehnen oder abzusagen - für mich eindeutig ist benutze ich das Wort in seiner Bedeutung, als ein unumstößliches "Nein".

Ich differenziere, indem ich je nach Situation und Verhältnis zum Ansprechpartner dem Wort die Schärfe durch eine kurze Erklärung, warum "Nein", nehme oder die Angelegenheit kurz und knapp mit "Nein" beende.

Genau so - höflich aber bestimmt.

Allenfalls im sehr "persönlichen" Umfeld versuche ich, das "sanft" zu formulieren aber doch so, dass es keinen Zweifel gibt, dass ich "Nein" gesagt habe.

Ich sage einfach "Nein". Fester, klarer Ton. Ohne Ausreden oder Entschuldigungen.

Wenn dann doch jemand mit mir diskutiert, erkläre ich das so: "Du hast mir die Wahl gelassen. Wenn du mit meiner Wahl nicht einverstanden bist und das JA unbedingt haben wolltest, hättest du es eben befehlen müssen. Hast du aber nicht. Also akzeptiere meine Entscheidung. Sonst brauchst du mich gar nicht erst zu fragen."

Wenn Du von Damen des schönen Geschlechts bestürmt wirst, lieber solf, solltest Du Dein "Nein" lieber sorgfältig planen, damit nicht doch aus Versehen ein "Ja" Deinen Lippen entfleucht oder damit es auch höflich genug klingt.

In allen anderen Fällen rate ich zum spontanen "Nein" - dies kann man einüben. Bereite ein Blatt mit Fragefloskeln vor wie "Würdest Du bitte..." "Könntest Du...", "Wäre es Ihnen möglich..." usw., lies sie Dir vor, lass zwei Sekunden Pause hinterherwabern, zieh dann die Lippen zu einem geraden Strich, blicke sanft und flöte: "Nein!".

Danke soust, habs kapiert! :-)

0

:D

0

Ich sage nein und begründe meine Antwort

0

Wenn ein klares NEIN sein muss, dann kommt es auch..freundlich , aber bestimmt..ansonsten besteht immer die Möglichkeit, auch durch die Blume seine Ablehnung seinem Gegenüber klarzumachen, ohne das es verwaschen oder unfreundlich oder gar unhöflich klingt. Allerdings hindert mich auch niemand dran, auf Unhöflichkeit und Unfreundlichkeit mit reiner Sachlichkeit zu reagieren.

Ich begründe meine Meinung, gehe auf andere tolerant ein, sage aber das Ergebnis meiner Meinungsfindung dann deutlich und begründet. Ob NEIN oder JA

Warum haben die Menschen immer so eine Angst 'nein' zu sagen? Besteht die Angst darin, man könnte den anderen verletzen? Also wenn es um die Familie geht, kann ich das irgendwo verstehen, wenn man lieber 'ja' sagt, aber in Wirklichkeit das Gegenteil meint. Aber bei Fremden, bzw Bekannten usw. da sollte es doch möglich sein einfach bestimmt 'NEIN' zu sagen.

Das kommt ganz auf die Situation an. Wenn ich zB beruflich ein Nein für angemessen halte ist das immer sehr klar, sonst wäre es ein vieelleicht oder ich prüfe das nochmal. Im Privaten ist mein Nein sehr viel zögerlicher, aber auch da kommt es massiv auf die Situation an.

Wenn man seine eigene Meinung zu etwas hat, kann man sehr bestimmt "Nein" sagen, und fast alle verstehen es automatisch.

Die wenigen Menschen, die ein "Nein" nicht als "Nein" verstehen oder es komplett ignorieren, finde ich furchterregend. Es sind nach meiner Erfahrung fast immer sehr besitzergreifende Menschen (in jeder Hinsicht).

Das ist tatsächlich schwer, wenn man sein Gegenüber nicht verletzen will. Wenn ich wirklich hinter dem "NEIN" stehe, dann versuche ich es mit Erklärungen, wie es zu meiner Haltung kommt, durchzusetzen.

Ich sage nur einmal nein und lasse mich auch nicht bereden,meine Meinung zu ändern.

Wenn ich sag nein dann muss er es akzeptieren sonst ist Schluss

Einfach: „Nein, Danke, auf keinen Fall.", aber es kommt auf die Art des Angebots (oder was auch immer) an.

Das kommt daruaf an in welcher situation...

Eine Entscheidung, die mit einem ganz klaren Nein resultiert, heißt "Nein". Auf die Frage "Warum Nein?" kann natürlich höflich geantwortet werden.

Ich sage einfach knallhart NEIN! Wer das nicvt aktzeptiert ist selbst schuld

Was möchtest Du wissen?