Wie sage ichs meinem Chef das ich in die Klinik muss?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du stehst auf, läufst zum Chef und sagst ihm was Sache ist.

MENSCH! Deine Gesundheit geht sowas von vor. Du musst ihm die Wahrheit sagen. Wenn du gekündigt wirst wäre das sowas von unmenschlich. Ich kenne zwar nicht die genaue Rechtslage, aber ich GLAUBE das man jemanden aufgrund "Krankheit" nicht ohne Entschädigung kündigen darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine bevorzugte Art sowas zu sagen. Bei allem Respekt deiner Arbeit gegenüber, aber deine Chefin ist nicht deine Mutter und wenn du ihr etwas zu sagen hast, solltest du das zwar höflich und respektvoll, aber auch offen und direkt sagen. Es ist schön, dass sie sich für dich eingesetzt hat, aber das hilft deiner Gesundheit auch nicht weiter. Eine Einweisung in die Klinik ist nunmal ein Fakt und genau so solltest du es ihr auch überbringen: als eine Tatsache, die du sehr bedauerst, wobei du dich gleichzeitig dankbar zeigen kannst, dass sie bislang immer schon zu dir gehalten hat.

Was dann passiert, muss sie entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoFan2208
20.01.2016, 10:43

Ja ich geh dir ja auch recht aber die hat mich am Telefon so angefahren das ich nicht mehr wusste wo mir der Kopf steht. Ich wollte der einfach nicht sagen das ich mit Depressionen zu kämpfen hab weil es einfach ne privat Sache ist. Es liegt ja auch nicht an der Arbeit aber die Arbeit verbessert halt meine Depression nicht,.

Ich hab halt Angst wenn ich sie Anruf und das sag das ich dann als die dumme dasteh. Und irgendwie will ich das auch nicht. Ich weiß eig. Total doof aber wenns nicht so wäre würde ich die Hilfe auch nicht brauchen

0

Dich sollte es nicht so sehr interessieren was mit deiner Arbeit ist. Denn Du als Person, deine Psyche und deine Gesundheit geht vor! Die Arbeit kommt danach. Du solltest einfach versuchen weniger darüber nach zu denken! Wenn dein Chef menschlich ist wird er es verstehen, versuche ihm das alles mal zu erklären... Wenn es sein muss und sich dein gewissen beruhigt, dann mache das. Ich wünsche Dir alles Gute.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Momo'Fan2209

Das reicht völlig, wenn du in der Firma erklärt, dass du vom Arzt aus in eine Reha musst. Den Arbeitgeber gehen die Gründe nichts an, dafür bekommt er eine Krankmeldung. Ihn gehen auch deine vorherigen Krankheiten nichts an.

Dann gehst du in die Reha und auf k e i n e n Fall selber kündigen, egal wie sehr man dich unter Druck setzt. Soll die Firma dich kündigen.

Die Firma will sie abmelden aber ich setzt mich für sie ein....etc. Sie wollen doch dort noch arbeiten....

Na und, lasse dich psychisch nicht erpressen. Wenn es dir schlecht geht, wer setzt sich dann für dich ein? Eine Zeitarbeitsfirma sicher nicht, denn die muss mit ihren Verleiharbeiter Geld verdienen.

Da es dir im Moment egal ist, wenn sie dir kündigen sollen, weil du dich um deine Gesundheit kümmern musst, dann sollte es dich auch nicht berühren,, was dein Chef denkt.

Reiche deine Reha ein, gebe deine Krankmeldung dann ab und lasse es laufen.

Wenn dir kündigen, dann gehst du zur Arge und du wirst ja dann wohl wieder eine Arbeit finden.

Also nicht aus lauter Druck selber kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoFan2208
20.01.2016, 10:53

Ich gebe dir absolut recht aber die übt so ein Druck aus das es mir echt schwerfällt. Ich bin jetzt das erstmal in dieser Firma krank. Nach 2 Tagen kam der Anruf was den los wäre und und und. 

In meiner alten Firma hab ich das nichtige erlebt. Ich weiß auch das ich nichts sagen muss aber ich bin echt labil und alles macht mich fertig und da ist es echt leicht Druck auszuüben

0

Kümmer dich zuerst um deine Gesundheit. Einen Job als ausgebeuteter Leiharbeiter findes du hinterher immer wieder. Das er dich unter Druck setzt ist ganz normal, die Firma verdient mit gesunden Mitarbeitern die klaglos ihren Dienst verrichten ihr Geld. Nimm es gelassen hin wenn sie dich berechtigt kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist deinem Arbeitgeber keine Auskunft schuldig. Du gibst die AU ab und das wars. Sein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?