wie sage ich mienen eltern, dass ich mich selbst verletze?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kann dich nur zu gut verstehen. Wieso willst du nicht mit einem "Facharzt" reden. Einen Den du selber raus suchen tust, selber hingehen tust. Ohne deine Eltern. Ohne ihr wissen. Manchmal ist es auch gut mit jemandem unparteiischen Menschen zu reden. Der beurteilt dich nicht. Und hast keine Vorurteile. Das ist echt eine Erleichterung.
Ich habe einen suizidversuch hinter mir und möchte meinen Arzt nicht missen. Über vieles möchte ich nicht mit meinem Mann oder Freundin reden, doch mit meinem Arzt kann ich es. Ohne Risiko.

Fühl dich erstmal gedrückt. :) Also ich denke, es ist einfacher, wenn du erstmal mit dem Elternteil sprichst, von dem du dich besser verstanden oder mehr verbunden fühlst und das dann vorsichtig erzählst. Als Einleitung dann vielleicht "Dir ist ja schon aufgefallen, dass meine Arme oft aufgekratzt sind und ich hab gesagt, dass das nur trockene und aufgekratzte Haut ist, aber in Wirklichkeit [...]". Klar, es wird nicht einfach sein, aber deine Eltern sind doch die Leute, die dich lieben und verstehen. Und wenn du sagst, dass du nicht zum Psychologen willst, dann verstehen die das auch. Erklär ihnen, warum du das nicht möchtest und ich denke, dann versuchen die so alles in ihrer Macht stehende, um zu helfen. :)

Manchmal sind die Eltern eher Teil des Problems und nicht unbedingt der Lösung. Da können die Symptome noch so eindeutig sein, Deine Eltern wollen nicht wahrhaben, dass ihre Tochter ein Problem hat.

Meistens betreiben Mädchen wie auch bei Essstörungen einen ungeheuren Aufwand bei der Verheimlichung der Krankheit und lehnen jede Änderung einer gewohnten Routine ab, wozu natürlich auch gehört, dass frau keine psychotherapeutische Hilfe haben möchte. Der Schrei nach Aufmerksamkeit ist übrigens Unsinn und spielt die Ernsthaftigkeit herunter. Diesen Schuh solltest Du Dir nicht anziehen. Gründe für SVV sind so vielfältig wie die Menschen, die an ihr leiden.

Falls Du Dich erst einmal beraten lassen möchtest, gibt es mit Jugendnotmail die Möglichkeit einer anonymen und kostenlosen Beratung http://junoma.de/index.php?id=21

Außerdem gibt es in vielen größeren Städten Frauen- und Mädchengesundheitszentren, die ebenfalls qualifiziert beraten können.

Pass auf Dich auf!

Hey Ich würde vielleicht einfach mal alleine mit deiner Mama reden. Wenn's dir jedoch schwer fällt, dann schreibe ihr einen Brief. Dann werdet ihr gemeinsam zum Arzt gehen, damit du eine Therapie machen kannst. Keiner deiner Freunde muss wissen das du eine Therapie machst. Lg schnubula

1313sunrise 01.02.2015, 15:12

ich möchte meine freunde aber auch eigentlich nicht weiter anlügen müssen, sie sehen die narben und wunden ja auch

0

Also erst mal bist du sehr mutig das du diesen schritt jetzt wagst! Wenn vertraust du denn mehr deiner Mama oder deinem Vater? Sag du möchstes gern mit einem von beiden reden, zeig es und sag einfach das du es abschichtlich machst weil es dir nicht gut geht und du nicht mehr weiter weißt ! Du schaffst das, sag es ihnen besser.

Du solltest wirklich in therapie gehen und das ist kein scherz.sag es einfach du kriegst auf jedenfall unterstützung dabei aber du gefärdest dich wirklich selber

1313sunrise 01.02.2015, 14:55

nein das möchte ich nicht. ich weiß auch nicht wie ich mit meinen freuden darüber reden soll, ich will sie nicht länger anlügen. und ich habe angst vor der reaktion meiner eltern. ich will sie nicht verletzen

0

Was möchtest Du wissen?