Wie sage ich meinen Eltern das ich Depressionen habe und Hilfe brauche?

4 Antworten

Hm, wenn du ihnen sagst dass du eine Depression hast, werden sie auch die Gründe dazu wissen wollen. Du redest hier von mehreren Problemen. Gibt es nicht ein paar Dinge, die du deinen Eltern erzählen kannst, vielleicht auch in etwas "abgeschwächter" Form? Du musst ja nicht alles sagen, aber eine Erklärung werden sie schon wollen, was auch verständlich ist. Dass sie sich Sorgen machen kannst du nicht vermeiden, aber das geht auch vorbei. Das ist der erste Schock, aber nach wenigen Wochen, wenn sie auch merken dass dir geholfen wird, wird es für sie und vor allem für dich besser.

Wenn du mit deinen Eltern darüber redest, kannst du ja eine der Personen mitnehmen, mit denen du normalerweise redest, diese Person kann entweder auch ein paar Dinge erklären, wenn du nicht die richtigen Worte findest, oder einfach bei dir sein und dich unterstützen, das hilft manchmal schon.

Alles Gute für dich!

ich finde es super, dass du dir hilfe suchen willst.. ich glaube du hast sogar die mäglichkeit dir hilfe zu suchen, ohne deine eltern zu informieren, abe rich weiß das nicht genau. und ich glaube es ist besser, sie zu informieren.. ich würde ihnen sagen, dass es dir in letzter zeit schlecht geht und du gerne mit jemandem reden möchtest. sie sollen es nicht persönlich nehmen, aber du glaubst dass du professionelle hilfe brauchst. wenn du sie darum bittest, werden sie glaube ich kaum, dass sie negativ reagieren werden :)

Wenn du 17 Jahre alt bist, musst du nicht vorher mit deinen Eltern darüber reden. Am 14 Jahren darf nicht mal der Arzt deine Eltern darüber informieren. Vielleicht kann es sein, dass du etwas depressiv bist, aber wenn du tatsächlich starke Depressionen hättest, würdest du hier nicht lockerflockig und munter im Internet nach Hilfe fragen. (Ich war selber aus gleichem Grund in Therapie und weiß wie man sich bei Depressionen fühlt.) Trotzdem solltest du auf jedem Fall erstmal zu deinem Hausarzt gehen und dir eine Überweisung geben lassen. Andernfalls kann es sein, dass du beim Psychologen monatelang auf einen Termin bzw freien Therapieplatz warten musst.

LG

WWie sage ich meinen Eltern, dass ich denke, dass ich Depressionen habe?

Das Problem ist, dass ich (13) mich seit einem Jahr durchgängig niedergeschlagen fühle, Kopfschmerzen habe, Übelkeit, Interessenverlust und die Gedanken, dass jeder besser dran wäre, wenn ich nicht da wäre. Mein Onkel hatte selbst Depression und hat sich umgebracht. Irgendwie bin ich auch deswegen gehemmt ihnen das zu erzählen. Ich hab's auch schon probiert Freunden aus der Schule zu erzählen, aber die meinten nur, dass ich "übertreibe" und mich da nicht so reinsteigern sollte. Ich weiß einfach nicht, wie ich es jemandem erzählen soll.

...zur Frage

Wie sage ich meinen Eltern dass ich Depressionen habe und Hilfe brauche?

Moin, ich hab die letzten Tage viel nachgedacht und würde meinen Eltern gerne sagen, dass ich Hilfe bezüglich meines Selbsthasses, meiner Depression und dem svv brauche. Aber wie? Meine Eltern stellen wahrscheinlich 100 fragen und ich weiß nicht ob ich das durchstehe. Hat jemand einen Rat? Dankeschön

...zur Frage

Wie soll ich meinen Eltern sagen das ich Selbstmordgedanken habe?

Hallo , Ich hatte vor zwei Jahren schon mal Depression und Selbstmordgedanken... Ich dachte es wäre alles wieder in Ordnung aber es geht im Moment wieder ziemlich beschissen (Selbstmordgedanken,Angstausbrüche...) Habe jetzt Angst meine Eltern zu erzählen das ich schon wieder "Depressionen" habe , da die Zeit damals sehr schwer war... Ich weiß also nicht ob , und wenn ja wie ich es ihnen sagen soll. Hoffe ihr könnt mir helfen, bin echt verzweifelt Danke 👍🏿 P.S.: ich bin 13

...zur Frage

Hilfe wie soll ich weiter vorgehen?

Ich bin seit längerer Zeit depressiv. Mir sind so einige Dinge wiederfahren, die dazu geführt haben. Vielleicht habe ich auch Depressionen. Also jetzt zur Frage: ich habe bald eine sogenannte „J1 Untersuchung“ beim Hausarzt. Dafür habe ich einen Fragebogen zu meinem Leben bekommen. Ich habe mich noch nicht entschieden, aber ich glaube, ich werde sagen, dass es mir nicht so gut geht. Eigentlich möchte ich auch eine Therapie machen. Aber ich weiß einfach nicht wie das klappen soll. Ich möchte nicht, dass meine Eltern das erfahren, denn sie tragen keine Schuld und ich habe Angst, wie es ihnen geht, würden sie das erfahren. Also ich könnte es ihnen glaub ich nicht sagen, aber ich weiß auch nicht, was passiert, würde ich der Ärztin erlauben meiner Mutter davon zu erzählen. Ich habe einfach Angst davor. Naja hoffe es war jetzt verständlich was genau die Frage ist. Bitte nur ernstgemeinte Kommentare. Danke im Voraus, auch fürs durchlesen von meinen dummen Problemen.

...zur Frage

Depression, Ritzen,..! Wie kann ich es ihm/ihr anvertrauen? Soll ich es überhaupt machen?

Ich glaube ich habe Depressionen,... ich ritze mich auch...zwar nicht tief aber halt so das es ein bisschen blutet. (Es ist so, das ich mich bestrafen will, und wenn ich mich ritze fühle ich mich danach einigermaßen besser...)

Aber ich habe keinem zum Reden, meine Eltern wissen es nicht und richtige Freunde habe ich nicht (Es wissen zwei meiner "Freunde" aber mit ihnen kann ich nicht reden, sie verstehen das nicht!) Ich will es gerne jemandem erzählen, ich schwanke zwischen Meiner Englisch Lehrerin (Referendarin; sehr nett) und zwischen Meinem Vorherigen Klassenlehrer (Ist nächstes Jahr weg; sehr nett; Verbindungslehrer).

Wenn ich sage das er/sie es meinen Eltern nicht sagen soll, dürfte sie es Trotzdem? Oder ist sie verpflichtet es meinen Eltern zu erzählen?

Zu welchem/er Lehrer/in soll ich gehen?

Soll ich einfach zu ihm/ihr hingehen und was sagen? (Was soll ich dann sagen?)

Wie soll ich das Gespräch beginnen?

Hilfe bitte!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?