Wie sage ich meinen Eltern am besten, dass ich zur Tagesklinik gehen werde?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist erwachsen, du MUSST es ihnen nicht sagen! 

Wenn du noch Zeit brauchst um es Ihnen sagen zu können, dann sag halt das du ein Praktikum etc machst... Den Rest wirst du in der Therapie sicherlich klären können, die unterstützen sich sicherlich auch in dieser Hinsicht!

Deine Eltern sollten eigentlich stolz auf dich sein, dass du dir alleine Hilfe suchst, das macht nicht jeder. Suche dir am Besten jemanden, der mitkommt und dir den Rücken stärkt und evtl. deinen Eltern auch noch ein paar Argumente bringt. Meistens verstehen Eltern es erst dann, wenn sie auch mal von jemand anderen die Meinung bekommen.

Vielleicht zusammen mit einer Person deines Vertrauensz. B der Sozialpädagogin oder Hausarzt, der deine Eltern informiert.

Da solltest du am besten mit dem zuständigen Therapeuten/Betreuer ein Vorgespräch führen und ihn "mit ins Boot holen". Der hat solche Situationen bestimmt schon oft erlebt und weiß, was zu tun ist.

Viel Erfolg !

:-) 

Du erwähnst nicht aus welchen Gründen du dahin gehen wirst. Ist es eine Klinik für Psychosomatik, Drogen- und Suchtbehandlung, oder eine andere medizinische Indikation? Und du erwähnst nicht, wie alt du bist? Das alles zählt aber in der Gesamtbeurteilung mit. 

Ohne die genaue Umstände zu kennen, würde ich dennoch meinen, dass jeder erwachsenen Mensch selber bestimmen kann, was er für sich als gut befindet. Wenn du das Gefühl hast, du musst unbedingt zu einer Klinik, weil du sonst im Leben nicht mehr klarkommst, solltest du dahin gehen. Dennoch solltest du auch überlegen, ob es dann wirklich so nötig sein muss, denn es gibt ja immer auch Alternativen. Gerade jetzt, in einer Periode wo der Staat und die Sozialträger schon sehr strapaziert werden, sollte man sich keine "Luxusbehandlungen" auf Kassenkosten leisten. Luxus wäre in dem Sinne, dass du nur zur Klinik gehst, um dich dort schon massieren zu lassen, oder kleine Wehwehchen auskurieren zu lassen. Falls deine Eltern sich deswegen aufregen, muss ich sie beipflichten.

wie alt bist du?

wer hat dir dazu geraten u. weshalb?

Welche "Beschwerden" hast du?

MaryYaddah 03.11.2015, 09:59

Ich bin 19

Meine Sozialpädagogin hat mir dazu geraten.

Beschwerden sind zu umfangreich und die Therapie ist berechtigt. Keine Sorge.

0
Wonnepoppen 03.11.2015, 10:01
@MaryYaddah

wollte dich nicht aushorchen!

hätte mich nur interessiert!

mit 19 kannst du das selb er entscheiden, meinst du nicht?

sage es ihnen in einem höflichen , aber bestimmtem Ton!

2

Ich finde es sehr, sehr gut das du dir Hilfe holst!

Alles Gute für dich.

Was möchtest Du wissen?