Wie sage ich meinen Eltern am besten, dass ich zur Tagesklinik gehen werde?

7 Antworten

Du bist erwachsen, du MUSST es ihnen nicht sagen! 

Wenn du noch Zeit brauchst um es Ihnen sagen zu können, dann sag halt das du ein Praktikum etc machst... Den Rest wirst du in der Therapie sicherlich klären können, die unterstützen sich sicherlich auch in dieser Hinsicht!

Du erwähnst nicht aus welchen Gründen du dahin gehen wirst. Ist es eine Klinik für Psychosomatik, Drogen- und Suchtbehandlung, oder eine andere medizinische Indikation? Und du erwähnst nicht, wie alt du bist? Das alles zählt aber in der Gesamtbeurteilung mit. 

Ohne die genaue Umstände zu kennen, würde ich dennoch meinen, dass jeder erwachsenen Mensch selber bestimmen kann, was er für sich als gut befindet. Wenn du das Gefühl hast, du musst unbedingt zu einer Klinik, weil du sonst im Leben nicht mehr klarkommst, solltest du dahin gehen. Dennoch solltest du auch überlegen, ob es dann wirklich so nötig sein muss, denn es gibt ja immer auch Alternativen. Gerade jetzt, in einer Periode wo der Staat und die Sozialträger schon sehr strapaziert werden, sollte man sich keine "Luxusbehandlungen" auf Kassenkosten leisten. Luxus wäre in dem Sinne, dass du nur zur Klinik gehst, um dich dort schon massieren zu lassen, oder kleine Wehwehchen auskurieren zu lassen. Falls deine Eltern sich deswegen aufregen, muss ich sie beipflichten.

Deine Eltern sollten eigentlich stolz auf dich sein, dass du dir alleine Hilfe suchst, das macht nicht jeder. Suche dir am Besten jemanden, der mitkommt und dir den Rücken stärkt und evtl. deinen Eltern auch noch ein paar Argumente bringt. Meistens verstehen Eltern es erst dann, wenn sie auch mal von jemand anderen die Meinung bekommen.

Hi wie am besten den Eltern sagen das man ein Instrument aufhören will

Hi will mit Schlagzeug spielen aufhören hab aber keine Ahnung wie ich es meinen Eltern beibringen kann ohne das sie völlig ausrasten

...zur Frage

Sind meine Eltern zu streng, was die Schule betrifft?

Hallo an alle,

wir haben heute unsere Zwischenberichte zum Halbjahr bekommen (Gymnasium, 9.Klasse) und ich bin wie fast die Hälfte der Klasse auch, gefährdet. Das heißt ich habe 2 5er im Zwischenbericht (in Geschichte und Musik). Mit diesem Zeugnis würde ich nicht in die 10. Klasse kommen. Dennoch halte ich das Verhalten meine Eltern für verständnislos und unkorrekt. Denn obwohl meine Eltern beide keine Abitur haben (Vater: Hauptschulabschluss, Mutter: kein Abschluss) meinen sie, sie müssten solche Kommentare wie: "Freunde dich schonmal mit der 8.Klasse an.", bringen. Ich finde das unmöglich, obwohl ich weiß, dass ich was tun muss. Und ich bezeichne meine Eltern als verständnislos, da ich in Geschichte im Jahr davor eine 2 hatte (soll mir einer erzählen, es liege nicht am Lehrer). Außerdem habe ich versucht ihnen zu erklären, dass in den Geschichtsexen eine Bildinterpretation dran kam und ich nicht interpretieren kann. Das haben sie dann mit:" Das ist doch keine Ausrede", abgetan. Ein weiterer Punkt wäre, dass mit meine Eltern noch nie bei den Hausaufgaben geholfen haben (sie haben selbst immer gesagt, sie würden es nicht mehr können, da es schon so lange her wäre) Auch ist es das erste mal überhaupt, dass ich eine (2) 5er im Zwischenbericht habe (Ja es ist nur der Zwischenbericht und ich hoffe es wird auch nicht mehr vorkommen, und erst recht nicht im Zeugnis). Überreagieren meine Eltern? Achja, wen es interessiert meine Schnitt ist 3,2 (hätte ich in Kunst keine 4, sondern eine 1 wie in den Jahren zuvor, wäre meine Schnitt sogar 3,0).

...zur Frage

Welches ist die beste Therapie für einen Senk-Spreizfuß?

Bei meiner Kusine wurde schon vor einiger Zeit ein Senk-Spreizfuß festgestellt und sie hat immer noch keine Therapie gefunden, die sie richtig anspricht. Womit habt Ihr oder wurden in Eurem Umfeld die besten Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?