wie sage ich, dass ich gerne in therapie möchte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Eltern haben darauf keinen EInfluss. Das ist alleine deine Entscheidung. Wenn du das für nötig hältst, dann mach es auf jeden Fall. Du brauchst das Einverständnis deiner Eltern nicht. Und das deine Geschwister glücklich sind, ist ein ziemlich schlechtes Argument. Jeder Mensch ist anders. Dein Hausarzt ist bei sowas auch kein schlechter Ansprechpartner. Viel Glück!

xRAiiCz 29.10.2012, 23:40

Vielen Dank !!

0

Verstehe nicht was deine Eltern damit zu tun haben? Der Hausarzt gibt dir die Überweisung, so einfach ist das. Und da du ja bereits in Behandlung warst sollte das alles viel schneller und einfacher gehen. Ich würde deine Eltern (erstmal) raushalten es geht ja um Dich. Viel Glück!

Hallo, nimmst du Medikamente gegen die Depressionen. So leichte Antidepressiva wäre nicht schlecht. Mache wieder Psychotherapie, schade das du aufgehört hast. Die Familienangehörige sind schlechte Ansprechspartner für solche Gespräche.Darum geh in die Therapie, schaden kann es nicht, kann dir nur helfen? Wie alt bist du?

xRAiiCz 29.10.2012, 23:46

ich bin 15

0
stella185 29.10.2012, 23:50
@xRAiiCz

Du bist noch sehr jung, wahrscheinlich brauchst du Überweissungschein von deinen Eltern, oder?

0
xRAiiCz 29.10.2012, 23:54
@stella185

Ja, ich meine auch, dass sie das unterschreiben müssen wegen der Medikamente.. danke, dass Du mir Tipps gibst, das ist nicht selbstverständlich.

0
stella185 29.10.2012, 23:57
@xRAiiCz

Rede mit deine Mama, aber nicht wenn sie gestresst ist. Sag ihr, das dir nicht so gut geht und das du in die Therapie möchtest. Sie kann ja nichts dagegen haben. Alles Gute!

0

Es geht weder um deine Geschwister noch um deine Elter. Gehe zu deinen Therapeuten und rede mit Ihn, auch das du gerne in eine "Therapeutische Klink" möchtest. Und denke daran, daß du diese Therapie bis zum ende durchhalten müßt. Es wird nicht leicht, aber dir wird es 100% besser gehen. Ferner solltest du beim Versorgungsamt einen Behindertenausweis beantragen. Und dich bei einer Selbsthilfegruppe anmelden. die können dir in denn Lebensproblemen weiterhelfen, und hier kannst du dich unter Gleichgesinten aussprechen.

ww.gesundheit-psychologie.de/Psychische-Gesundheit/selbsthilfe.htm

Indem du wieder zu deinem behandelnden Psychologen gehst, der dich damals in die Klinik überwiesen hat.

xRAiiCz 29.10.2012, 23:37

ich war in keiner klinik

0

Was möchtest Du wissen?