Wie sähe ein UTOPISCHER STAAT für euch aus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nun sind Utopien sicherlich immer auch interessengeleitet. Der Wert einer Utopie kann ja sehr unterschiedlich gesehen werden.

In meiner Utopie gibt es keine Religionen mehr. Weil sie keiner mehr bräuchte. Es braucht einen Menschen, der bereit ist, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, der immer versucht, zu verbinden statt zu spalten, der Gemeinsamkeiten sucht statt Unterschiede zu finden.

Moral ist ein Konzept, was im Menschen selbst zu begründen ist. Nur die aus sich selbst getragene Erkenntnis ist eine solide Grundlage für eine allen gedeihliche Moral.

Gewisse Ansätze der anarchistischen Idee bilden wesentliche Teile einer solchen Gesellschaft ab. Von Menschen für Menschen. Alle gleich und jeder individuell. Altruismus und Empathie sind die beste Basis für gesunden Eigennutz.

Der Kant´sche Imperativ als Richtschnur jeder individuellen Entscheidung.

Leider aber eben nur eine Utopie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder - oder, Utopie oder Staat. Ein utopischer Staat ist für mich ein Widerspruch in sich, ein Staat neigt immer zur Dystopie. Mündige Menschen brauchen keinen Papa Staat, um miteinander in Frieden zu leben. Und solange ein Staat Macht über seine Bürger hat, hält er sie unmündig.

Auch Religionen hätten keine Macht mehr, es gäbe aber auch keine Vorschriften, was jemand glauben darf und was nicht.

Die Utopie würde nicht errichtet werden, sie wäre einfach das Ergebnis der Emanzipation der Menschen vom Staat. Ein Wunsch nach Vernunft und Mündigkeit, warum sollte er nicht gut sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Utopie ist nicht möglich. Deswegen ist die Definition von Utopie auch "eine Idee, die so wirklichkeitsfern oder fantastisch ist, dass man sie nicht verwirklichen kann.".

Allerdings finde ich, dass der perfekte Staat demokratisch sein muss; zudem müssen alle Grundrechte (Meinungsfreiheit, Recht auf Besitz, Religionsfreiheit...) gegeben sein.

Zuletzt sollte der Markt so frei wie möglich sein; der einzige Bereich, in den der Staat hierbei eingreifen soll ist das verhindern einer Monopolbildung.

Das Ziel eines Staates ist nur, seinem Volk zu ermöglichen, sich voll und ganz selbst gestalten zu können. Ein wirkliches gemeinsames Staatsziel ist also nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Demonoschwili
12.07.2017, 23:26

Und was für ein Ziel gäbe es? Gar keines oder vielleicht absolute persönliche Freiheit? .....

0
Kommentar von realsausi2
13.07.2017, 01:10

Eine Utopie ist nicht möglich.

Natürlich ist es das. Siehe meine Antwort.

Die Umsetzung einer Utopie mag aber eben immer auch am unpräzisen Denken scheitern.

0

Mein Utopia würde auf einem wissenschaftlichen Weltbild beruhen und hätte eine demokratische Form. Philosophisch würde sich der Staat am Prinzip "Wohl und Wehe" orientieren (was Leid verursacht ist schlecht, was Freude verursacht gut). Religion gäbe es keine, da Religion bisher immer zu willkürlichen, exklusiven Moralvorstellungen geführt hat und deshalb den Frieden eher stört als fördert. Allerdings würde ich Religionen nicht verbieten, da dies meinem Verständnis von persönlicher Freiheit widersprechen würde. Die Religion würde in meiner Utopie ohne staatliches Zutun mit steigender Vernunft der Menschen verschwinden.

Kurz: Die Schweiz minus Glaube. ;-)

PS: Ich betrachte übrigens auch Rassismus, Sexismus und alle anderen Formen von Diskriminierung aufgrund von nichtssagenden Geburtsmerkmalen für Formen des Glaubens, da man – entgegen den wissenschaftlichen Fakten, die solche Vorurteile längst als Unsinn entlarvt haben – daran glauben muss, dass diese Merkmale entscheidend sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich wäre es ein Staat, in dem vor allem Frieden herrscht und jeder genug zum Essen und Trinken hat. Es würde niemand versuchen einem anderen Schaden zuzufügen und es würde allen gut gehen. Religionen würde es theoretisch auch geben, da sie vielen Menschen Kraft gibt..ob sowas in einer Utopie überhaupt von Nöten wäre, sei dahingestellt. Ich finde es sowie so schwer in einem Kommentar alles zusammenzufassen, was ich mir unter einem utopischen Staat vorstellen würde... naja und ob das möglich ist: Ja, mit den richtigen Personen.. aber nicht mit so vielen Menschen auf dieser Erde und Leuten, die nach immer mehr Macht und Reichtum streben und so weiter .. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Utopischer Staat:

1. Fleisch darf nur noch von natürlich verstorbenen Lebewesen gegessen werden
2. Nur noch 2-4 Stunden Arbeit am Tag
3. Keine Ländergrenzen mehr, die Welt wird als 1 Staat geführt
4. Abschaffung von Luxus Waren wie Schmuck.
5. Abschaffung von Waffenproduktion
6. Gratis Wohnung, Gratis PC, Gratis Ess Menüs
7. Gratis Eintritt in Freizeitparks Schwimmbäder, Fittnesstudios,..........
...................................................................................................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach dem dreigliederungskonzept nach dr. rudolf steiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da alle Religionen korrupter Wahnsinn sind, wäre "religionsbefreit" die Grundvoraussetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?