Wie sähe die Welt ohne Religionen aus?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Das kann niemand beantworten, da schon die alten Ägypter eine Religion hatten und das vor 6000 Jahren. Da heißt 6000 Jahre wären anderes verlaufen. Da eine Hypothese zu erfinden, wie es anders verlaufen wäre wäre Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo stockbrot90, Religion kommt von "religio", frei übersetzt mit "Rückverbindung zu Gott". Wenn Du anerkennst, daß der Mensch mehr ist als nur Materie, daß er eine unzerstörbare, ewig lebende Seele hat, dann hat dieses Innere, das geistige Wesen, eine "Rück-"Verbindung zu Gott. Gäbe es diese geistige Verbindung nicht, gäbe es auch kein Leben. Du und ich und alle wären nicht.

Die Rückverbindung hat seit allen Zeiten dafür gesorgt, daß die Menschen eine Antwort suchten auf den Sinn ihres Lebens. So sind die unterschiedlichen Religionen entstanden, alle gefärbt von menschlichen Vorstellungen, nicht selten durchgesetzt mit Unterdrückung und Gewalt. "Die" Religion gibt es also (noch ?) nicht, sondern nur das, was die Menschen sich aus ihren Fragen und Sehnsüchten selbst gebastelt haben. Eine Welt ganz ohne Religion kann es auch künftig nicht geben, denn wenn heute auf einen Schlag alle Religionen verschwinden würden, würden morgen neue entstehen, weil der Mensch Antworten sucht. Religionen sind immer so gut oder so schlecht, so unvollkommen und fehlerhaft wie die Menschen, die glauben, die Antworten gefunden zu haben.

Und dennoch gibt es die Religion, aber sie wird von den meisten entweder nicht erkannt oder abgelehnt: Die Rückverbindung zu Gott in Deinem Inneren zu aktivieren und das zu leben, was er ist: Liebe. Diese Religon kann Dir keiner nehmen, keiner kann in sie eindringen, wenn Du es nicht zuläßt. Mit dieser Religion, würde sie denn in Freiheit praktiziert, wäre die Erde ein Paradies. Aber das kommt ja vielleicht noch. LG

PS: Wenn Du an einen Himmel glauben solltest: Was schätzt Du, welche Religion dort praktiziert wird? Welche Kirche dort das Sagen haben wird? Ist nicht ernst gemeint, soll nur zum Nachdenken anregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Kirchen, Synagogen, Moscheen, Tempel und ähnliche Gebäude, keine Religionsprediger, -vorsteher und -oberhäupter, aber genauso viele Konflikte nur eben aus anderen Vorwänden - die eigentlichen Gründe wären jedoch dieselben. Auch in den Kriegen unserer Welt geht es nicht selten um Rohstoffe, Land und ähnlich materialistisches, aber das klingt als Grund für einen Krieg nicht einmal halb so "edel" wie ein Krieg im Namen Gottes, wobei, wenn man die entsprechenden Schriften selbst einmal liest, kaum ein Krieg wirklich damit im Einklang wäre und damit gar nicht im Interesse Gottes sein kann. Wer dann noch behauptet, dass solch ein Krieg im Namen Gottes geführt wird - es sei denn es ginge nur um die Verteidigung der Freiheit, wo der Krieg im eigentlichen also bereits durch einen anderen Aggressor begonnen hat - und es bei diesem Krieg im Namen Gottes gegen jemanden geht, der bis dahin keine Aggressionen gezeigt hat, ist es ausschließlich im Interesse dessen, der den Krieg in Gang gesetzt hat, aber ganz sicher nicht im Interesse und daher auch nicht im Namen Gottes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits wären der Menschheit so womöglich niemals Regeln für das friedliche und gesittete Miteinander beigebracht worden, andererseits jedoch hätte es auch niemals Personen oder Personengruppen gegeben, die Religion für Macht oder Bereicherung missbraucht und ausgenutzt hätten. Siehe die katholische Kirche im Mittelalter, siehe der IS aktuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von openWeb74
14.02.2016, 08:37

Da die Menschheit seit knapp 160.000 Jahren existiert und auch durchaus vorher schon in Gemeinschaften zusammenlebte, wage ich deine erste These klar zu verneinen! Regeln für das friedliche und gesittete Miteinander ergeben sich aus purem Selbsterhaltungtrieb! Menschen brauchen keine Religionen um zu erkennen, dass es gar nicht so dolle ist, jemanden zu ermorden oder zu verletzen, denn das könnte einem selbst ja auch widerfahren. 

2


Die Menschen haben schon immer an irgendetwas geglaubt, hatten und haben verschiedene Überzeugungen, Meinungen und Lebenseinstellungen!

Ob nun als Religion, Tradition oder Denkweise, kann das auf jeden Fall zu Konflikten zwischen Familien und Völkern führen, weil viele nur ihre eigene Einstellung für richtig halten und sie am liebsten auch anderen vorschreiben möchten.

Aber Religionen und Denkweisen, die Respekt und Nächstenliebe voraussetzen, können ein friedliches Zusammenleben ermöglichen, wozu es ohne diese Werte wohl kaum Hoffnung geben würde!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen entstanden aus Machtgründen, aus Beeinflussung der gläubigen Masse, aus Eigennutz und Habgier mächtiger Priesterkasten etc.

Sprich, aus den Schwächen der Menschen...

Hätte es die Religionen nicht gegeben, die Schwächen der Menschen hätten weiterhin Bestand gehabt und würden sich auf anderen Wegen zum Ausdruck gebracht haben (wollen)...

Die Welt, besser die Menschheitsgeschichte wäre mit Sicherheit ein wenig anders verlaufen, aber ich denke nicht, dass sie friedvoller ausgefallen worden wäre...

Wie ich stets schreibe, ist es egal, ob es eine, wenige, viele, oder keine Religion(en)  gibt....

Es könnten zig tausende Religionen nebeneinander in friedfertiger Weise existieren, wenn...

ja wenn alle Menschen sich mit Respekt, Toleranz ud Achtung begegnen und auf diese Weise miteinander kommunizieren, leben und interagieren...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was man unter Religion versteht. Ich versteh darunter den tragischen Versuch, sich mit Hilfe z.B. eines Kultes Gott wohlgesonnen zu machen. Ob das klappt, ist fraglich. 

Dies Streben hat allerdings, wenn auch manchmal durchaus ungewollt, eine Menge Krieg und Leid über viele Menschen gebracht. Gott braucht meiner Ansicht nach nix Religiöses. 

Mir fällt dazu ein Spruch ein, der gar nicht so verkehrt ist: 

Mach´s wie Gott, werde Mensch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute frage ;) ich denk mal wen die Menschen alle ihr großes All-ein-sein erkannt hätten und sie sich nicht in Gruppen gespalten hätten dan wäre es sehr schön :) dafür muss nur jeder an sich glauben und das alles in Verbindung steht .  im Endeffekt ist ja jede Religion das gleiche.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

besser.

und vermutlich wäre das Internet schon vor 1000 Jahren erfunden worden, und die Menschen würden es für sinnvollere Dinge nutzen, als sich darin über Religion zu streiten.

Besser wäre die Frage vielleicht auch in speziellem Bezug auf monotheistische Religionen gestellt. Die scheinen mir besonders gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich würden sie nach anderen Gründen suchen, warum sie nichts miteinander zu tun haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall sähe sie ohne Religionen nicht besser und friedlicher aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel besser und friedlicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel friedlicher und mit Sicherrheit um viele Gräueltaten ärmer.

Religion hat nichts produtkives zur Weltgeschichte beigetragen, im Gegensatz hat sie sehr viele Verbrechen und Kriege zu verantworten. Ohne Religionen, hätten viele Ausreden einen Krieg anzuzetteln oder Verbrechen zu begehen, gefehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich nicht viel anders als heute wir wären immernoch von den selben Grundtrieben geleitet worden.

Religionen Waren in den meisten fällen doch nur eine Entschuldigung um Argumente zu haben warum man etwas tun sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stkuber
14.02.2016, 08:44

Und das die Weiterentwicklung der Technologie verhindert wurde?

0

viel friedlicher! Religionen sind Hauptgrund für Kriege!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Schlechter...

Wir haben heute schon zu viele Probleme, weil die Menschen in einer Sinnleere leben. Die Psychologendichte, Drogenprobleme, Ehescheidungen, Materialismus, Kriminalität ist das Resultat davon. 

Sibylle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen würden sich die Köpfe einschlagen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salima92
14.02.2016, 01:43

Das tun manche auch schon mit Religion.

1
Kommentar von stockbrot90
14.02.2016, 01:44

genau das passiert mit Religionen auch

0
Kommentar von stockbrot90
14.02.2016, 01:45

wiso ohne regeln es gibe ja trotzdem noch gesetzt

0

Kälter, brutaler, oberflächlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eselspur
14.02.2016, 06:53

bevor wer schreibt, dass das eine reine Behauptung ist, lies die anderen Kommentare!

0
Kommentar von Omnivore08
14.02.2016, 17:59

Brutaler? Wer haut sich denn seit Jahrhunderten die Köpfe gegenseitig ein? Das sind ja wohl Menschen mit unterschiedlicher Ansicht von Religionen!

0
Kommentar von Eselspur
14.02.2016, 18:50

lass dich nicht von einigen Medien vorlägen! Die, die die Köpfe einschlagen, geht es um Geld und/oder Macht, nicht um Gott.

1

Was möchtest Du wissen?