Wie rücksichtslos darf die Kripo Zeugen befragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe hier überhaupt kein Problem.

Der Beamte wird schon einen Grund haben, wenn von der Ex-Freundin und dem Befinden des Verdächtigen spricht. Er tut das ja, um euch die Gelegenheit zu geben, sich dazu zu äußern, damit er die Situation besser einschätzen kann.

Möglicherweise hat er sich da etwas provokativ ausgedrückt. Das fällt aber noch unter rechtmäßiger Vernehmungstaktik. Dadurch wurde weder die öffentliche Reputation geschädigt noch stehen Aufwand und Nutzen in einem Missverhältnis.

Dass ein Verfahren gegen Geldauflage eingestellt wurde, heißt ja nicht dass die Person "unschuldig" angeklagt wurde:

hungryle 14.08.2017, 19:41

Und das darf dann öffentlich breit getreten werden, um ein Bild zu konstruieren, was allein durch die bestehenden "Beweise" wohl nicht statthaft wäre - komme was wolle?!

1
koten 14.08.2017, 19:56
@hungryle

Daß das Verfahren gegen Geldauflage eingestellt wurde, ist doch eine Tatsache. Wo also ist das Problem?

0

Natürlich sind alte Sachen (wurde Eingestellt, aber nicht freigesprochen)
Nochmals hervorholen.

Die wollen die Wahrheit rausfinden.

Was möchtest Du wissen?