Wie routet ein Switch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Tillox,

grundsätzlich wird jedes dieser Geräte alle paar Zeiteinheiten einen sogenannten Broadcast an das gesamte (interne) Netzwerk schicken, um zu erfahren, welche IP sich unter welchem Namen verbirgt.

Dieses Frage-und-Antwort-Spiel bekommt der Switch mit und merkt sich, an welchem Anschluss sich welche IP gemeldet hat.

Wenn nun PC 1 etwas an PC 2 schicken will, weiß der Switch daher, an welchen Anschluss das gehen muss und er wird den Router nicht gesondert ansprechen.

Gruß,

Lars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tillox
24.08.2016, 13:39

okay also "leitet" er das Paket weiter und meldet das dem Router?

0
Kommentar von Tillox
24.08.2016, 14:09

ok vielen Dank

0

Zunächst: Ein Switch routet nichts. Ein Switch stellt Daten anhand der MAC-Adresse zu, das geschieht innerhalb einen IP-(Sub)Netzes. IP-(Sub)Netzübergreifend muss ein Router für die Zustellung anhand der Ziel-IP-Adresse sorgen.

Um Deine Frage zu beantworten kommt es also darauf an, ob die Geräte 1 und 2 im gleichen IP-Subnetz stehen oder in unterschiedlichen. Wenn sie im gleichen IP-Netz stehen, kommt der Router nicht zum Einsatz. Der Switch baut eine Tabelle auf, in der die angeschlossenen MAC-Adressen und die zugehörigen Ports stehen. Die Daten von Gerät 1 können dann anhand der MAC-Adresse direkt zum Gerät 2 zugestellt werden.

Stehen Gerät 1 und 2 in unterschiedlichen IP-Netzen, wird Gerät 1 die Daten für Gerät 2 an die MAC-Adresse seines Standardgateways (=Router) schicken. Die Daten werden vom Switch wie oben zum Router gebracht. Der Router trifft eine Routingentscheidung anhand seiner Routingtabelle, in der alle erreichbaren Zielnetze notiert sind. Der Router schickt die Daten dann an die MAC-Adresse von Gerät 2, der Switch stellt die Daten dann zu.
Voraussetzung ist dann, dass der Switch zwei VLANs hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Switch "routet" gar nichts. Ein Router arbeitet auf OSI-Layer 3 und ein Switch auf OSI-Layer 2. Dort wird mit MAC-Adressen und ARP-Tables gearbeitet, nicht mit "höheren Protokollen" wie z.B. mit TCP/IP.

Der Switch hat eine ARP-Table und weiss genau, welche MAC-Adresse und dazugehörige IP-Adresse (aus seinem gesamten Subnetz; d.h. auch wenn es mehrere Switches sind!) hinter welchem seiner Ports hängt. Er kann daher diese Auflösung direkt machen und es muss kein Datenverkehr zuvor noch über irgendeinen Router laufen! Der Datenverkehr läuft quasi zwischen den beiden MAC-Adressen direkt, es muss dazu keine "höhere Intelligenz" bemüht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tillox
24.08.2016, 14:09

und bei layer 3 switches schließlich gibt es die ja auch

0
Kommentar von franzhartwig
25.08.2016, 18:13

Der Switch hat eine ARP-Table und weiss genau, welche MAC-Adresse und dazugehörige IP-Adresse (aus seinem gesamten Subnetz

Oh je, da wirfst Du etwas ziemlich durcheinander. Du schreibst selbst, dass ein Switch auf OSI-Ebene 2 arbeitet. Wozu soll er dann eine ARP-Tabelle, also die Zuordnung von IP- und MAC-Adresse haben? Ein Switch stellt Daten anhand der Ziel-MAC-Adresse zu, von IP hat der keine Ahnung. Der Switch hat eine MAC-Adress-Tabelle, keine ARP-Tabelle.

0

Was möchtest Du wissen?