Wie Rigips mit Ansatzbinder auf geputzte Wände kleben? Muss Tapete runter? Risse im Putz?

6 Antworten

lose stellen entfernen und mit gips sowie die risse damit ausbessern..grundieren und dann platten verkleben.tapete natürlich auch enfernen

Kleben auf einem Untergrund der offensichtlich nicht besonders fest ist, halte ich für unklug. Mein Tip wäre, den losen Putz entfernen und neu verputzen. An den Stellen, an denen sich Risse gebildet haben, ggf. ein Gaseband einarbeiten und spachteln. Die erwähnte Lattung trägt nicht viel auf 4cm + 1cm Rigips, ist bezogen auf die Wohnfläche zu vernachlässigen. MfG

Die Lattung wäre definitiv die bessere Möglichkeit. Wenn du die aber auf keinen Fall möchtest solltest du alles an Belag (Putz oder Tapeten) von der Wand entfernen.

Wie glatt muß eine Wand vor dem Verputzen sein?

Hallo, in einem Altbau haben wir in der Küche die Tapete abgezogen. Teilweise waren auch Fliesen auf der Wand. Jetzt wollen wir einfach alles verputzen, anstreichen und aus die Maus. Wie glatt muß die Wand vorher sein? Alter Fliesenkleber kann sicherlich dranbleiben, außer er ist zu hoch, denn dann müßte der neue Putz zu dick aufgetragen werden. Sehe ich das richtig? Bitte einmal die Fotos anbei begutachten und Rat geben. Danke! R.

...zur Frage

Was bedeutet die Wasseraufnahmeklasse W0?

Hallo,

 

auf der Packung vom Putz steht W0 für Wasseraufnahme.

Wir wollten jedoch einen Atmungsaktiven Putz.

 

Was bedeutet W0 und ist dieser Kalkzementputz noch Atmungsaktiv?

...zur Frage

Dachboden dämmen, wohin mit der Dampfbremse?

Ich möchte in meinem Altbau die Obergeschossdecke (Holzbalkendecke) zum Speicher nachträglich dämmen und den Speicher danach begehbar machen. Das 1. OG ist ein Vollgeschoss und die Dachschräge auf dem Speicher ist ungedämmt. Da wir das Dachgeschoss nicht ausbauen wollen, soll daher die Zwischendecke gedämmt werden. Im 1. OG haben alle Zimmer bereits eine Rigips Decke - der Flur und das Bad haben eine Holz-Vertäfelung, die ich ggf. später noch austausche aus optischen Gründen.

Mein geplanter Aufbau von innen (1. OG) nach oben Richtung Speicher ist aktuell:

- Bestand: Anstrich auf Rigips
- Bestand: Rigips-Decke oder Holzvertäfelung
- Bestand: Lattung auf Deckenbalken
- Bestand: Massive Deckenbalken
- NEU: Zwischen die Deckenbalken Glaswolle
- NEU: OSB-Platten (22 mm) auf die Deckenbalken

Problem nur: Die obligatorische Dampfbremse.

Da 2/3 der Fläche mit fertigen Rigips-Decken ausgestattet ist, kann ich hier keine Folie mehr anbringen. Ich könnte die Folie von oben unter die Dämmung und auf die Deckenbalken legen - das stelle ich mir aber "fummelig vor" und die Balken wären in diesem Fall auch nicht "geschützt". Alternativ habe ich gesehen, dass es Dampfbremsen zum Streichen gibt. Diese könnte ich in den Wohnräumen mir Rigips natürlich streichen und die Räume mit der Holzvertäfelung mit einer normalen Dampfbremsfolie ausstatten, wenn ich dort die Decke neu mache (hier ist ja auch das Bad dabei, wo wohl die meiste Feuchtigkeit anfällt).

Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Wand verputzen / Altbau / wie am besten?

Vorab , ich hätte gern schöne glatte Wände , deswegen wollte ich diese verputzen. Im Baumarkt hat sich das Fachpersonal leider versteckt und als ich es gefunden habe und meinte, dass alle Tapetenreste entfernt sind, wurde mir mehrmals dazu geraten erstmal die Tapetenreste zu entfernen. Nun. 

Als wir die alte Tapete abgerissen haben , haben wir verschiedene Wandstrukturen bewundern dürfen. Als Grund eine sandige Fläche, darauf ist leider über all noch alter weißer Putz (?!) und zwischendurch findet man noch türkise Reste von irgendwas (gegen Feuchtigkeit ?!) . 

Nun muss ja das Mauerwerk tragfähig , saugend usw sein. Die Stücken mit sandiger Fläche sind extrem saugfähig, ich weiß, grundieren. Aber an dem alten Putz perlt alles ganz wunderbar ab. Vielleicht noch alter Kleber drauf ? 

Hab jetzt zwei Tage geackert um diesen Putz herunterzubekommen, aber viele Stunden und Aua-Rücken später sieht es noch nicht viel besser aus und ich habe viele viele Kerben in die Wand gedonnert. 

Wie kriege ich nun den Untergrund so hin , dass ichverputzen kann? Rigips Platten raufdonnern odereinfach grundieren oder Wohnung abbrennen? Ichweiß nicht mehr weiter. Bin auch extremer Laie, jedoch lernfähig. 

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Echte Latexfarbe erkennen

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem ein Haus übernommen, in dem sehr viel Latexfarbe verwendet wurde. Habe sie fast überall zusammen mit der Tapete wegbekommen.
Nur im DG habe ich jetzt das Problem, dass die Farbe direkt auf den Putz, auf Rigips und auf Porenbetonsteine gestrichen wurde.
Ich trage mich jetzt mit dem Gedanken über diese Farbe zu tapezieren, was laut vielen Berichten ja funktionieren soll, außer wenn es echte Latexfarbe ist.
Und da ist mein Problem. Woran erkenne ich das.
Das Haus ist von 1999. Eigentlich unwahrscheinlich, dass dort echte Latexfarbe drauf sein soll. Aber in einem Bericht habe ich gelesen, dass man aktuelle Latexfarbe nicht wie Gummi abziehen kann. Das kann ich aber an einigen Stellen. Vom Porenbeton kann ich ganze Stücke wie Gummi abziehen. An anderen Stellen (z.B. am Putz) bröckelt die Farbe. Es sieht eigentlich so aus, als wenn überall die gleiche Farbe verwendet wurde. Nur das sie sich nicht überal gleich "gut"  entfernen lässt.

Jemand eine Idee?

Danke

Jens

...zur Frage

Wandfarbe hält nicht - was tun?

Hallo, bitte gebt mir Rat: Ich bin bei Streicharbeiten in einer Dachgeschoßwohnung, ein Altbau von 1910. Als ich die Tapete entfernte kam stellenweise bröckeliger Putz zum Vorschein, der in flachen, beinahe Bierrdeckelgroßen Stücken absteht und herabfällt. Der Putz wurde nur von der Tapete gehalten. Diese Stellen habe ich gespachtelt. Gestern habe ich die Wände komplett mit Isogrund behandelt und heute Vormittag mit Alpinaweiss gestrichen. Bereits am Abend verfärbte sich der neue Anstrich an einer Stelle gelb und an zwei anderen Stellen bilden sich Blasen und die neueFarbe blättert ab Es handelt sich jeweils um Postkartengroße Stellen (nicht da wo ich gespachtelt habe). Was kann ich jetzt tun? Eine wasserfeste "Gaststättenfarbe" hat wohl keinen Sinn mehr weil schon Alpinaweiss gestrichen wurde. Macht es Sinn, partiell den Putz wegzuhauen und neu Verputzen? Oder nehme ich dazu Spachtelmasse? Oder besser Raufasertapete an die Wände kleben? Danke schon mal für die Tipps ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?