Wie richtig in Kryptowährung investieren?

5 Antworten

Moin,

vorab eine Klärung von Begrifflichkeiten. Investieren meint normalerweise einen längeren Zeitraum, in dem man sein Geld anlegt. Investieren sollte aufgrund des längeren Zeitraumes risikoärmer sein.

Die Sachen, die du vorgeschlagen hast, wären für mich alle Hochrisikopositionen.

BitClub: hast du dich schon damit beschäftigt? Kurz gesagt, ich halte es für unrealistisch, Geld daraus zu bekommen..

Bitcoin oder IOTA als Kryptowährung selber kaufen: Ist eine Möglichkeit. Gerade der Bitcoin wird ja auch teilweise als Zahlungsmittel anerkannt. Trotzdem ist es auch ein hohes Risiko.

Crypto-Gold:  würde ich auch die Finger von lassen.

Mal ein Tip, wenn du dich mit solchen Sachen beschäftigs

  1. Schau im Impressum, wo die Firma ihren Sitz hat
  2. Rechne dir mal das Geschäftskonzept durch. Gerade bei diesem Bitcoinclub fließen ganz viele Gelder in den Vertrieb. Von dem Rest soll Hardware und Strom gekauft werden?
  3. Guck, ob du das Geschäftsmodell dahinter verstehst.

Es gibt vier Arten, mit Geld umzugehen:

a) Konsumieren:
Man tauscht sein Geld für einen unmittelbaren Nutzen ein.
Beispiel: Du gehst ins Kino.

b) Absichern:
Man tauscht sein Geld in einen dauerhaften (Sach-)Wert ein, um Inflation, Währungsreformen und anderen Formen der Enteignung zu entgehen.
Beispiel: Du kaufst Gold.

c) Investieren:
Man tauscht sein Geld in Produktivvermögen ein. Das Produktivvermögen soll dabei über die Zeit kontinuierlich eine Rendite erwirtschaften.
Beispiel: Du machst eine Dönerbude auf.

d) Spekulieren:
Man tauscht sein Geld in irgendetwas ein, von dem man glaubt, es später zu einem noch höheren Kurs wieder verkaufen zu können.
Beispiel: Du kaufst Bitcoin.

Die heute verfügbaren Kryptowährungen werden meines Erachtens kaum ein Erfolg sein: _Jeder_ kann eine Kryptowährung auflegen. Erfolgreich werden zum Schluss aber nur eine handvoll Kryptowährungen sein -und das werden keine "freien" Währungen sein. Denn die Bankster und Politiker dieses Planeten werden niemals zulassen, dass eine Graswurzelbewegung ihnen das lukrative Monopol zum Gelddrucken wegnimmt. Niemals!

Entweder verschwinden die freien Kryptowährungen daher von selber wieder; oder sie werden (siehe China) schlichtweg seitens des Staates verboten.

Die Zukunft der Kryptowährungen dürften daher eher Bankster-Kryptowährungen wie z.B. der "UCS" sein, bei dem die Grossbanken sich zusammen mit den Zentralbanken das Geldmonopol unter den Nagel reissen (siehe z.B. https://www.cash.ch/fonds/partner-news/ubs-mit-neuer-cyber-wahrung-485432 )

Ich habe in tokenCard investiert, bisschen riskanter aber riesen Potential. Bis jetzt 50% gewinn in kurzer zeit. Hoffe auf weiter 300% die nächste woche

Was möchtest Du wissen?